Forum: Auto
Ifo-Studie zur Klimabilanz: Wie das Elektroauto schlecht gerechnet wird
Frederic J. BROWN / AFP

Laut dem Ifo-Institut hat ein Elektroauto in Deutschland eine miesere CO2-Bilanz als ein Diesel. Doch wer ein paar fragwürdige Annahmen in der Kalkulation ändert, bekommt ein ganz anderes Ergebnis.

Seite 2 von 83
gurkenhaendler 23.04.2019, 20:18
10.

Ok, das E Auto wird also schlecht gerechnet, am Ende des Artikels aber in fetter Schrift die 31 als Superwert unter Idealbedingungen! Diese gibt es aber zur Zeit nicht! Und ob es sie irgendwann gibt, weiß auch noch keiner. Mit realistischen Berechnungen hat dies alles nichts zu tun . Alles nur Ideologie. Ich würde auch ein E Auto fahren, aber nur bei einer Reichweite von 1000 km , vergleichbar mit einem Diesel. Und dann wird ja der E Wagen wieder schlechter, hat ja dann eine grosse Batterie.

Beitrag melden
Profdoc1 23.04.2019, 20:18
11. Ifo-Insitut

Manchmal verzweifle ich an den Kolleginnen und Kollegen am Ifo-Institut unter der Studienleitung von Hans-Werner Sinn. Ich kommentiere das sehr simpel: Einfach bitte die technischen Studien zu alternativen Antrieben und Konzepten zu post-fossiler Mobilität lesen. Dann ist es nicht so schwer Technologie realistisch abzuwägen. Ob das nun der Elektroantrieb oder Hybrid oder Wasserstoff ist, wir die Zeit zeigen. Alles ist aber besser als herkömmlicher Diesel.

Beitrag melden
sebastian_R 23.04.2019, 20:19
12. Unseriöser

als die Berechnungen von Herr Sinn ist aber der Artikel der einfach gleich irgendwelche Zahlen aus ferner Zukunft heranziehen will und unseriöserweise unterstellt, Deutschland würde ja auch bald einen Energiemix wie Norwegen (!) haben, selbst wenn der ganze KFZ-Verkehr AUCH noch mit Strom versorgt werden müsste...

Beitrag melden
marc.koch 23.04.2019, 20:21
13. 194 PS, 254 PS und mehr als Elektroauto

... naja, schon etwas zwanghaft um die Bleifuß-
kapitäne von ihren AMG-Panzern und Heizöl-Ferraris wegzukriegen. Wie stets: Habt ihr‘s nicht ein bißchen kleiner? Und die Drosselklappe wird
per MP3 zugespielt für unsere Poser...

Beitrag melden
Rangar 23.04.2019, 20:23
14. "wird, wird, wird"

In diesem Artikel kommt unglaublich oft das Wort "wird" vor. Irgendwann in Zukunft wird alles ganz toll, irgendwann wird es einen besseren Strommix geben, irgendwann wird China sauberer produzieren ...
Aber wen interessiert das, wenn er sich HEUTE ein Auto kauft? Ich habe nichts gegen Alternativen zu Benzin- und Dieselmotoren, aber ich warte, bis aus dem "wird" ein "ist" geworden ist, bevor ich kaufe.
Und dann lieber ein Brennstoffzellenauto als so ein Schwermetallmonster.

Beitrag melden
mima84_84 23.04.2019, 20:24
15.

Autsch, nach dem kompletten Desaster mit Herrn Köhler jetzt die zweite Lachnummer.

Merke: Wenn Dir ein Presse-Redakteur Fehler in Deiner "wissenschaftlichen" Arbeit nachweisen kann, hast Du den Peer Review definitiv nicht bestanden.

Ein absolut peinliches Arbeitszeugnis für die deutsche Forschungslandschaft! Aber Herr Scheuer und seinen Fans wirds egal sein - die behaupten jetzt einfach, es gäbe einfach unterschiedliche Meinungen...

Armselig

Beitrag melden
michi_meissner 23.04.2019, 20:25
16. gestürkte Studie

Ich hätte diesen Artikel gar nicht gebraucht, um über die Sinn-Studie zu lachen.

Mein erster Tesla hat heute 310.000 km runter (S85 aus 2013) und der erste Akku schafft immer noch mehr als 90%. Der zweite Tesla hat nun 80.000 runter und der Akku liegt bei 99,x% Kapazität.
Wie kommen die bitte auf absurde 150.000 km Lebenszeit?

Dazu tanke ich zu 90% Ökostrom, weil ich über eine eigene Solaranlage verfüge, meine eigene Rechnung käme dann auf 18g pro km. Viele Tesla Supercharger werden direkt aus Solaranlagen beliefert, die habe ich jetzt mal gar nicht mitgezählt. Da kann sich der Diesel direkt an die Wand stellen!

Schlimm, dass Herr Sinn sich nun offenbar von der Autoindustrie finanzieren läßt.

Beitrag melden
Trevor Philips 23.04.2019, 20:25
17.

Zitat von ddcoe
das sich jetzt schon - bisher seriöse Institute - daran beteiligen, das Alteisen Diesel schön zu rechnen. War der Auftraggeber etwa unser Verkehrskasper Scheuer? Ihren Offenbarungseid der Unfâhigkeit hat diese Regierung doch schon geleistet.
Ist es nicht auch schade das weniger seriöse selbsternannte "Qualitätsmedien" die Elektrospielzeuge mit dem "Idealfall" schön rechnen. Das ist noch nicht mal mehr "fragwürdig" sondern nachgerade gelogen.
Im Januar lässt man das Spielzeug dann wohl besser stehen:
https://www.energy-charts.de/energy_pie_de.htm?year=2019&month=1&day=24&fbclid= IwAR0XO7E5C2Yi0-qPL8KWliSZ7w9b0tt5niTIt09VqiJgpp3aXh4xE5Jp5M8

Beitrag melden
großwolke 23.04.2019, 20:25
18. Fassen wir mal zusammen

Wenn man also ein E-Auto annimmt, das, abgesehen vom Preis, das Zeug hätte, den deutschen Autofahrer tatsächlich zum Umstieg zu bewegen (weil Reichweite und Platzangebot stimmen), dann hat man, zumindest im Moment, keinen besonderen Klima-Vorteil erzielt. Was das aber auch bedeutet: steigt man auf einen der kleineren, sparsamen Stromer um, der für Arbeits- und Alltagswege bequem ausreicht, dann ist das in Sachen CO2-Ersparnis bereits unter den heutigen, realen Bedingungen eine gute Idee. Ich finde, dass diese Studie eigentlich ein Grund für großen Optimismus ist. Selbst mit den ungünstigen Annahmen, die dort einfließen, kommen die Stromer schon nicht viel schlechter weg als die sparsamen Diesel. Es ist aber aktuell bereits abzusehen, dass die Energieerzeugung dauernd umweltfreundlicher wird, und auch bei der Batterietechnik tut sich viel, so dass auch da zumindest beim Beitrag zum Fahrzeug-Gewicht noch reichlich Raum für erwartbare Verbesserungen ist. Bleibt eigentlich nur noch das E-Tankstellen-Problem in den Städten zu lösen...

Beitrag melden
mhuz 23.04.2019, 20:28
19.

Man sollte jetzt mal abwarten, bis es das E Auto geschafft hat, dann werden wir wirklich erfahren, ob es besser oder schlechter ist. Wie oft war nach der Einführung von Trends, andere Erkenntnisse wie vorher. Biodiesel war ein zeitlang der Trend, dann kam man drauf, dafür braucht man ja mehr Land. Der Diesel war mal der Renner, weil er einen viel bessere, weil er weniger verbrauchte als der Diesel Trend war, stellte man fest aber der Feinstaub. Wegen Cholesterin waren Eier auf einmal verpönt, jetzt hat man nochmals nachgerechnet und so schlecht sind Eier doch nicht. Selbst der Cholesterin war verpönt, jetzt hat jeder auf das Cholesterin geachtet, jetzt hat man nachgerechnet, so schlimm ist es doch nicht.

Beitrag melden
Seite 2 von 83
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!