Forum: Auto
Illegaler Trick im Iran: Im Krankenwagen am Stau vorbei
ATTA KENARE/ AFP

Die iranische Hauptstadt Teheran wird von Staus geplagt. Reiche Iraner haben offenbar einen Trick gefunden, um diese zu umgehen: Sie nutzen private Krankenwagen.

Seite 1 von 2
Kaffeeforyou 22.08.2019, 13:15
1.

....Shah Reza Pahlewi lebt immer noch weiter....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dicke_Berta 22.08.2019, 13:15
2. Dafür,daß die international geächtet sind

und wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand läuf das Leben dort doch verdächtig normal ab. Auch reiche Iraner meinen, wie überall auf der Welt, die Gesetze sind nur für die Armen gemacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bebau 22.08.2019, 13:37
3. Ist das eine Meldung wert?

Irgendwo auf der Welt mogeln Menschen ein bisschen. Schade, aber muss man deswegen gleich einen Artikel darüber schreiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jacquesfischer 22.08.2019, 14:24
4.

Das ist nichts Neues. Ich habe 2 Jahre in Teheran gelebt. Sooo schnell geht es vor allem auf der Stadtautobahn auch nicht, weil im Stau sowieso keiner Platz macht, um die Fahrzeuge durchzulassen. Und wenn man einen vorbeilässt, dann nur, um sich selbst dranzuhängen, damit man evtl. schneller weiterkommt. Aber wie gesagt, kaum einer reagiert auf Sirene und Blaulicht. Man braucht besser mal keinen Krankenwagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 22.08.2019, 14:28
5.

Zitat von bebau
Irgendwo auf der Welt mogeln Menschen ein bisschen. Schade, aber muss man deswegen gleich einen Artikel darüber schreiben?
Aber gelesen haben Sie den Bericht doch, oder? Immerhin gibt es hier Autofahrer, die in der Rettungsgasse in die verkehrte Richtung fahren, aber eigentlich ist das auch keine Meldung wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knut204 22.08.2019, 18:18
6. Schau mal - wie wirksam Sanktionen sind

An solchen „kleinen“ Zeichen erkennt man: Wer z.B. durch Sanktionen die Lebensbedingungen einer Gesellschaft „verhärtet“, stärkt deren Reiche und Mächtige. Die wirtschaftlich und politisch Einflussreichen holen sich ihre Previlegien schon auf Kosten der Restbevölkerung. Wer eine Gesellschaft demokratisieren will, der schafft insgesamt bessere Lebensbedingungen. Doch dies ist weder im Kopf eines amerikanischen Präsidenten u n d leider auch nicht in der Politik der europäischen Gemeinschaft zu erkennen. Politisches Totalversagen Deutschlands und der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 22.08.2019, 21:20
7.

Zitat von knut204
An solchen „kleinen“ Zeichen erkennt man: Wer z.B. durch Sanktionen die Lebensbedingungen einer Gesellschaft „verhärtet“, stärkt deren Reiche und Mächtige. Die wirtschaftlich und politisch Einflussreichen holen sich ihre Previlegien schon auf Kosten der Restbevölkerung. Wer eine Gesellschaft demokratisieren will, der schafft insgesamt bessere Lebensbedingungen. Doch dies ist weder im Kopf eines amerikanischen Präsidenten u n d leider auch nicht in der Politik der europäischen Gemeinschaft zu erkennen. Politisches Totalversagen Deutschlands und der EU.
Was bitteschön haben die Iran-Sanktionen sowie Deutschland nebst EU (sagen Sie doch gleich Merkel) mit dieser Anekdote über Fake-Krankenwagen in Teheran zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kossmehl 23.08.2019, 03:56
8.

In Südamerika werden die Krankenwagen auch für Blumentransporte, Pizzalieferungen und als öffentliches Transportmittel benutzt....in manchen Städten klappt das, in anderen wie Mexiko Stadt weniger...Stau, Stau, Stau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hefred34 23.08.2019, 07:02
9. Kein Vorankommen

#4 jacquesfischer
Danke - ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Ich lebe in Tehran. Dieser "Trick" nützt höchstens wenn kaum Verkehr herrscht, das heisst so wie zu Stosszeiten in Frankfurt. Bei rush hour, die herrschen rund von 8:00h bis 23:00h ausser Freitags,
ist auch für Ambulanzen kein Durchkommen. Aus vierspurigen Expressways werden sechspurige Stehwege. Ich hoffe innig, nie auf eine Ambulanz angewiesen sein zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2