Forum: Auto
Im Smart auf Weltreise: "Unsere Freunde halten uns für ziemlich verrückt"
Zhu Yuntong & Li Shizun

Kein anderes Auto ist so sehr auf den Stadtverkehr zugeschnitten wie der Smart - und so ungeeignet für längere Strecken. Ein chinesisches Pärchen lässt sich davon nicht abschrecken und fährt mit dem Wagen um die Welt.

Seite 1 von 2
quengelliese 30.08.2018, 08:01
1. Blaue Ameisen?!

... von wegen! Wie schön, dass es auch Chinesen mit einem soliden Spleen gibt! Und erstaunlich, dass das Zwergenauto diese Tortour bis jetzt so gut mitgemacht hat! Wünsche glückliche Heimkehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okrogl 30.08.2018, 08:16
2. Gepäck

Wenig Platz für Gepäck hat der Fortwo tatsächlich. Ansonsten hat man als Passagier viel Platz und kann in ihm bequem reisen. Die Sitze sind ok, er ist recht leise und 90 PS sind für dieses kleine Auto mehr als genug. Jedenfalls ist diese Tour weniger verrückt als jene, die so etwas mit Käfer und Co machten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WvdH 30.08.2018, 08:28
3. Thema zulässige Dachlast...

... scheint mal gekonnt ignoriert zu werden. Ironischerweise gerade bei einem Auto, dass nicht gerade für seinen niedrigen Schwerpunkt (schmale, hohe Bauweise) bekannt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manchmal_dafür 30.08.2018, 08:57
4. Kenn ich noch zu gut

Ich bin als junger Mann mit meinem Smart quer durch Deutschland und angrenzende Länder gefahren und habe damals öfter notgedrungen in meinem Smart übernachtet-manchmal auch zu zweit. War Mega unbequem weil man die Sitze nicht in Liegeposition stellen kann (weiß nicht, ob das heute geht). Auch haben die harte Federung vom Smart und die Drosselung auf 135 km/h sowie die große Anfälligkeit für Windstöße auf der Autobahn manche Fahrten eher zur Tortur gemacht. Aber heute denke ich mit einem Lachen daran zurück-schön war die Zeit doch. Fazit: Man kann mit dem Smart reisen, das Auto ist auch recht zuverlässig. Aber man muss auf ein wenig Komfort verzichten:-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agreatwaytofly 30.08.2018, 09:24
5. Schöne Aktion

Ich bin seit 10 Jahren und 250.000 Kilometern überzeugter Smart-Fahrer. Mehr Auto braucht kein Mensch (wenn man nicht gerade eine Familie zu transportieren hat). In der Stadt ist es das fairste Auto überhaupt, da es wenig öffentliche Fläche verbraucht.
Ich hoffe, dass bald die Modellpflege kommt und der Smart wieder mehr Smart und weniger Renault wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AntiGravEinheit 30.08.2018, 10:16
6.

Beeindruckt wäre ich, wenn es ein Smart ED wäre.
So aber ist das doch kein Problem.

Kleines Auto, ja, gut. Aber eine echte Herausforderung ist das doch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nichtversteher1234 30.08.2018, 10:36
7. Das geht

Wir haben dreimal an der Costa Dorada mit dem Smart Urlaub auf einen Campingplatz gemacht, von Köln aus ca 1500 km. Wir hatten 2 Räder dabei, Zelt, Schlafsäcke, Isomatten, Tisch, Stllühle, Grill, Hängematte, Geschirr, Laptop. Aus meiner Sicht völliger Unsinn, daß der Smart nicht für die Langstrecke geeignet ist. Bin mit ihm insgesamt 270000 km gefahren, beruflich bis zu 300 km am Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iphone_dummy 30.08.2018, 12:32
8.

Zitat von agreatwaytofly
Ich bin seit 10 Jahren und 250.000 Kilometern überzeugter Smart-Fahrer. Mehr Auto braucht kein Mensch (wenn man nicht gerade eine Familie zu transportieren hat). In der Stadt ist es das fairste Auto überhaupt, da es wenig öffentliche Fläche verbraucht. Ich hoffe, dass bald die Modellpflege kommt und der Smart wieder mehr Smart und weniger Renault wird.
Eine tolle Aussage. Dummerweise gibt es Mitmenschen, die nicht einsam und alleine leben. Mitmenschen, die sich nicht jeden Einkauf nach Hause liefern lassen. Mitmenschen, die sich in der Freizeit tatsächlich sportlich betätigen und ggf. sogar eine Sporttasche (oder mehr) transportieren möchten.
Fazit: Großstadtauto für Singles, Studentinnen und die Generation Netflix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 30.08.2018, 13:13
9.

Verrückt ist es nicht, im Smart mit leichtem Gepäck auf Weltreise zu gehen, andere machen so was ja per Fahrrad oder Motorrad, da kann man auch nicht viel mitnehmen und muss sich aufs nötigste beschränken. Verrückt ist es hingegen, jeden Tag 1000 km zu fahren und dann kaum etwas von den bereisten Ländern zu sehen, weil man 10 Stunden oder länger am Tag im Auto sitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2