Forum: Auto
Initiative für Verkehrssicherheit: Die Schildwutbürger
imago

Eine Initiative aus Schwaben will den Schilderwald säubern: Der Schilderüberwachungsverein (SÜV) prangert dreckige Straßenzeichen auf einer Webseite an - sie seien ein Risiko für die Verkehrssicherheit. Jetzt wirbt der Verein mit einer App um Unterstützung.

Seite 2 von 6
norman.schnalzger 29.07.2014, 17:35
10. Viel Spaß

bei der schwäbischen Kehr- und Putzwoche. Lol

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumpelstilzchen1980 29.07.2014, 17:42
11.

Tausende Schilder stehen sinnlos auf Bürgersteigen, weil ein 16 Jahre altes Urteil zu Radwegen nur schleppend umgesetzt wird. Das wäre mal ein echter Anfang....

Uns viele Kombinationen sind total sinnfrei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiritof81 29.07.2014, 17:51
12.

Zitat von zitzewitz
Ein kleiner Tipp für den Schidaüberwachungsverein, wie man sich selbst hilft:

Dazu muss man aber die Ausbildung/Erziehung zum Jungpionier genossen haben ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dark Agenda 29.07.2014, 17:59
13.

Unter Säuberung des Schilderwaldes habe ich zunächst verstanden: entfernen von 80% unnötigen Schildern.
Oftmals völliger Unsinn und lenkt vom Verkehr und von den wichtigen Schildern ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zinobln 29.07.2014, 18:03
14. die schwaben...

versuchen sich in schildern...passt irgendwie. sicher ist diese "lobenswerte" aufgabe besser als das was sie in berlin veranstalten...klagen/überwachen gegen jeden und alles um ihre provinzherkunft auch in der hauptstadt zu etablieren. ob mauerpark, kollwitz-denkmal, spätis etc. egal...alles muss seine schwäbisch-kleinbürgerliche-spießige ordnung haben. die schwaben in berlin sollten sich den 7 schwaben in der heimat anschließen, schilder putzen und uns in berlin weiter so leben lassen wie es uns gefällt...mit mauerpark, spätis, kunst...und ohne schwaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LK1 29.07.2014, 18:11
15.

Zitat von sysop
Eine Initiative aus Schwaben will den Schilderwald säubern: Der Schilderüberwachungsverein (SÜV) prangert dreckige Straßenzeichen auf einer Webseite an - sie seien ein Risiko für die Verkehrssicherheit. Jetzt wirbt der Verein mit einer App um Unterstützung.
Man braucht nicht für jede Lebenslage eine App. Wer so nah an's Motiv kommt, kann hier gleich einen blauen Plastiksack zum Einsatz bringen und das Problem nachhaltig lösen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altmannn 29.07.2014, 18:22
16. Wieso

Zitat von sysop
Eine Initiative aus Schwaben will den Schilderwald säubern: Der Schilderüberwachungsverein (SÜV) prangert dreckige Straßenzeichen auf einer Webseite an - sie seien ein Risiko für die Verkehrssicherheit. Jetzt wirbt der Verein mit einer App um Unterstützung.
wird eigentlich fast jedes bürgerliche Engagement, was Missstände angeht mit "Wut" in Verbindung gebracht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Esteban_Escobar_7 29.07.2014, 18:43
17. Das gibt es also wirklich... den Schilderüberwachungsverein

Einen Schilderüberwachungsverein... Sowas kann es auch nur in Deutschland geben...

Ich male mir das gerade einmal hier in Südamerika aus: Wir erschienen auf der Stadtverwaltung im Namen der "Asociación de Vigilancia de Señales de Tránsito". Das Gesicht der Beamten möchte ich sehen.

Mangels öffentlichem Budget oder Interesse gehen Anwohner hierzulande dazu über, an unfallträchtigen Stellen selbstgemalte Schilder aufzustellen...

Die Beamten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
err_if_not_defined 29.07.2014, 18:45
18. Möönsch, nicht aufregen

Zitat von zinobln
versuchen sich in schildern...passt irgendwie. sicher ist diese "lobenswerte" aufgabe besser als das was sie in berlin veranstalten...klagen/überwachen gegen jeden und alles um ihre provinzherkunft auch in der hauptstadt zu etablieren. ob mauerpark, kollwitz-denkmal, spätis etc. egal...alles muss seine schwäbisch-kleinbürgerliche-spießige ordnung haben. die schwaben in berlin sollten sich den 7 schwaben in der heimat anschließen, schilder putzen und uns in berlin weiter so leben lassen wie es uns gefällt...mit mauerpark, spätis, kunst...und ohne schwaben.
sind doch aktuell nur ein paar Sachsen, welche von Schilda nach Schwaben weitergezogen
sind ;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Esteban_Escobar_7 29.07.2014, 18:47
19. Das gibt es also wirklich... den Schilderüberwachungsverein

Einen Schilderüberwachungsverein... Sowas kann es auch nur in Deutschland geben...

Ich male mir das gerade einmal hier in Südamerika aus: Wir erschienen auf der Stadtverwaltung im Namen der "Asociación de Vigilancia de Señales de Tránsito". Das Gesicht der Beamten möchte ich sehen.

Mangels öffentlichem Budget oder Interesse gehen Anwohner hierzulande dazu über, an unfallträchtigen Stellen selbstgemalte Schilder aufzustellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6