Forum: Auto
Interaktiver Klima-Rechner: Neues Auto kaufen oder nicht?
AP

Wer das Klima schützen möchte, könnte auf die Idee kommen, sich ein neues Auto zu kaufen. Die alte Kiste verbraucht ja so viel. Der interaktive Rechner zeigt, ob das für Ihr Auto eine gute Idee ist - oder ob Sie durch den Neukauf alles nur noch schlimmer machen.

Seite 1 von 19
peeka(neu) 14.12.2015, 09:26
1. Was ist mit Erdgas/Autogas?

Mein nächstes Auto wird voraussichtlich mit Autogas fahren.
Ich werde wohl einfach nach ökonomischen Gesichtspunkten entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikesch0815 14.12.2015, 09:42
2. Na prima

Der Wagen hat noch ein Jahr TÜV, dann ist er auch tatsächlich 21 Jahre alt und laut hiesigem Rechner wäre ein Wechsel dann gut.
Aber ich werde dennoch wieder einen alten Wagen nehmen und keinen Neuwagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 14.12.2015, 09:43
3. ...

Das entscheidende Kriterium wird völlig ausser Acht gelassen!
Das ist das persönliche Fahrverhalten wie ich die angenommenen 10tsd. KM / Jahr bewältige.
Damit ist das ganze geschenkt.
Wer nur alle 10-15 Jahre ein Auto kauft leistet schon entscheidendes für eine bessere Ökobilanz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derdudea 14.12.2015, 09:49
4. Hallo! Das war nur Spass!

Anlässlich eines Beitrags zum Thema "wie kann ich noch politisch korrekt Kleidung kaufen - letzte Rettung Tauschbörse" habe ich angemahnt, uns doch mit noch mehr vollkommen lebensfremden Ratgebern für PC-konformes Verhalten in allen Lebensbereichen zu beglücken.

Ich nehme das zurück! Das war nur Spa?! Sarkasmus! Wer hätte gedacht, dass der Spiegel auf so etwas hört.

Mal ernsthaft: Welcher Normalverdiener trifft seine Investitionsentscheidung nach einem solchen Klimarechner, wenn er nicht mindestens für die Grünen für den Landtag kandidiert oder sein Auto allenfalls für die wöchentliche innerstädtische Fahrt zum Supermarkt braucht. Wie weit soll sich die "mediale Realität" der Herrn und Damen Journalisten noch von der Wirklichkeit entfernen? Solange bis wir wirklich glauben, dass sich das richtige Leben in der täglichen Ökobilanz abspielt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser222 14.12.2015, 09:51
5. Verbrauchsangaben sind unschlüssig

Wo haben Sie denn die Verbrauchsangaben her? Die sind erstens unrealistisch, und zweitens nicht kongruent mit den CO2-Angaben.

Beispiel: Sie geben bei mittlerem Auto mit Diesel einen Verbrauch von 3,8l / 100km an, und einen CO2 - Ausstoss von 219g / km an. 219g / km entspricht aber einem Verbrauch von 9,4l / 100km.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ente12345 14.12.2015, 09:52
6. Berechnungen scheinen falsch zu sein

Der ganze Rechner scheint ne Macke zu haben.
Gebe ich z.B. die 10l / 100 km meines Autos (Benzin) ein, und einen grossen Neuwagen (Benzin), steht dort: "Neues Auto stösst mehr CO2 aus, Klimabilanz niemals besser". Laut Tabelle verbraucht das angenommene grosse Auto (Benzin) allerdings -in dieser Berechnung- nur 7,6 l / 100km. Da kann doch also irgendwas nicht stimmen.
Abgesehen davon geht der Rechner davon aus, "dass Ihr altes Auto noch beliebig lange fahren kann." Entsprechend sollte konsequenter Weise diese Annahme auch für den zu beschaffenden Neuwagen gelten, und somit wäre ein Neuwagen immer besser von der Klimabilanz, egal wie alt, solange er weniger CO2 ausstösst, da ich dieser Annahme follgend den Neuwagen einfach entsprechend länger fahren könnte und den alten Wagen kürzer. Aber wenigstens habe ich dieses Mal keine der sonst bei Spiegel leider so verbreiteten Kommafehler gefunden :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lin_sebastian_kayser 14.12.2015, 09:53
7. Mal wieder zu Ungunsten der Elektroautos verfälscht

Liebe SPON Redaktion, wieso geben Sie mir bei Elektroautos nicht die Option, Strom as rein eneuerbaren Energien zu verwenden. Da ist die Realität doch schon weiter als ihr Energiemix 2030, der 314g CO2 Ausstoß pro kWh zugrundelegt. Praktisch alle heutigen Elektroautobesitzer beziehen ihren Strom von Ökostromanbietern. Die meisten Stromtankstellen in Deutschland werden ebenfalls rein mit Erneuerbaren betrieben. Die Zugrundelegung irgendeines Durchschnittwertes geht da doch an der Realität vorbei und macht das Elektroauto unnötig unnattraktiv. Wenigstens die Option für 0 CO2 sollte es in ihrem Rechner geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz_schmitz 14.12.2015, 09:53
8.

Es wird dringend Zeit für eine neue Abwrackprämie!

Wenn ich die voreingestellten Werte mal auf für mich (und viele andere Autofahrer) realistische Werte ändere, dann hat der Neuwagen nämlich erst nach 22 Jahren (!) die geringfügig bessere CO2-Bilanz!
(mein letzter, und bislang einziger Neuwagen hielt 19 JAahre)
Wenn sich das rumspricht, kaufen die Leute am Ende keine Neuwagen mehr! Katastrophe!
Aber wenn der Staat das Verschrotten 1A-intakter 9 Jahre alter Autos bei Kauf eines Neuwagens subventioniert, wie 2010 geschehen, setzt der Verstand ja bei vielen aus....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Birnenpflücker 14.12.2015, 09:55
9. Fahren bis zum echten Ende!

Ich bin bis jetzt immer der "Letztbesitzer". Kaufe mir die Autos mit 6-7 Jahren und fahre sie mind. 10 Jahre. Am Ende steht meist der Verwerter oder Export.
Was soll's. Das ist meiner Meinung nach auch der wirtschaftlichste Weg für den Privatbesitzer und für die Umwelt sowieso. Leider aber nicht für unser Wirtschaftssystem und unserer Wachstumsideologie.
Zu Ostzeiten wurden Autos bei uns 3-4mal neu aufgebaut, was auch totaler Blödsinn in die entgegengesetzte Richtung war. Aber das war ein anderes Problem. ich denke, dass es zumindest vernünftig wäre, einen funktionierenden Gegenstand im Sinne der angedachten Aufgabe auch bis an sein Lebensende zu nutzen. Das setzt aber auch voraus, das weitsichtiger geplant wird, und dass man von der geplanten Obsoleszenz weg kommt. Da liegt das Hauptproblem. Das Auto ist dabei noch das geringere Problem.Wenn ich dabei an den ganzen "Non-Food-Krempel" im Discounter denke...! Hier werden Rohstoffe verballert...
Derzeit befinden uns in einer ideologisch-wirtschaftlich-finanziellen Sackgasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19