Forum: Auto
Jeep Cherokee 2.2 Diesel: Fahren und täuschen
Jürgen Pander

Der SUV-Boom bringt immer neue Modelle und Varianten hervor, schon immer da war hingegen der Jeep Cherokee. Die jüngste Generation geht zwar optisch mit der Mode, doch tatsächlich ist der Wagen knorrig wie vor 31 Jahren.

Seite 5 von 10
Frank Zi. 18.12.2015, 13:59
40.

Zitat von turbokaktus
Sie meinen wohl eher, 99% der Zeit die man nicht im Stau steht ist Allrad nutzlos (also genau wie im Stau).
Bei permanentem Allradantrieb werden permanent alle Räder angetrieben, 100% der Fahrzeit. Der Nutzen (=Antrieb aller Räder) ist also jederzeit vorhanden. Was ist daran nutzlos?

Ich glaube sie verwechseln nutzlos mit Ihrer Meinung nach sinnlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fragende_Leere 18.12.2015, 14:01
41. Oder mit

Zitat von bernd.stromberg
Es ist vor allem völlig untermotorisiert. Einen Jeep Cherokee sollte es grundsätzlich nur mit großem V8 und maximal noch einem V6-Benziner als Einstiegsmotorisierung geben. Ein 2,2l Diesel in einem Cherokee - das ist reine Blasphemie!
4.0 R6

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 18.12.2015, 14:04
42.

Zitat von turbokaktus
Sie meinen wohl eher, 99% der Zeit die man nicht im Stau steht ist Allrad nutzlos (also genau wie im Stau).
Kommt wohl ganz drauf an wo/wie man lebt. Mit Citywohnung oder für ein bisschen Autobahnfahrerei in die nächste City lohnt es sich nicht, in ein Allradfahrzeug zu investieren, da gebe ich Ihnen Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 18.12.2015, 14:13
43.

Zitat von bernd.stromberg
Einen Jeep Cherokee sollte es grundsätzlich nur mit großem V8 und maximal noch einem V6-Benziner als Einstiegsmotorisierung geben. Ein 2,2l Diesel in einem Cherokee - das ist reine Blasphemie!
Das ist schon OK. Für die Autobahn und für die City ist der Diesel die wesentlich ökonomischere Variante.

Was nützt mir der V6 4,0 Benziner, wenn der 20L bei 160 kmh Reisegeschwindigkeit verbraucht. Da macht der 2.2L Diesel mit geschätzten 10-11L bei 160 schon Sinn, zumindest in Deutschland.

Wer richtig fette Anhänger ziehen muss, kauf sich ja eh was anderes als einen kleinen Jeep Cherokee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magmakammer 18.12.2015, 14:14
44. Hatte auch einen

Mir waren beim Jeep die Werkstattkosten zu hoch!
Alle 40TKm neues Differential-Öl a 30€/L x4 für die Allradachsen machte auch keinen Spass. Aber ! mit allen Sperren drin kommt man überall durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turbokaktus 18.12.2015, 14:18
45.

Zitat von Frank Zi.
Bei permanentem Allradantrieb werden permanent alle Räder angetrieben, 100% der Fahrzeit. Der Nutzen (=Antrieb aller Räder) ist also jederzeit vorhanden. Was ist daran nutzlos? Ich glaube sie verwechseln nutzlos mit Ihrer Meinung nach sinnlos.
Ich streite nicht ab dass Allradantrieb einen Nutzen hat - nur ist dieser für die meisten Autofahrer die meiste Zeit reiner Selbstzweck. Auf ein semantisches Argument werde ich nicht weiter eingehen.
Allradantrieb als Sicherheitsfeature anzusehen ist nicht falsch, aber Sie haben auch nur vier Bremsen und eine angelenkte Achse. Ich kann mir nicht viele Sutuationen vorstellen, in denen Allradantrieb den Fahrer retten würde, die nicht auch einfach durch angepasstere Fahrweise hätten verhindert werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 18.12.2015, 14:22
46.

Zitat von turbokaktus
Ich kann mir nicht viele Sutuationen vorstellen, in denen Allradantrieb den Fahrer retten würde, die nicht auch einfach durch angepasstere Fahrweise hätten verhindert werden können.
Allradantrieb "rettet" ja auch nicht, es sorgt halt dafür, dass man auf schlechtem Untergrund besser vom Fleck kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observer2014 18.12.2015, 14:24
47. Allrad-SUV

Allradgetriebene und geländegängige Kraftfahrzeuge mit erhöhter Sitzposition haben zweifellos ihre Daseinsberechtigung auf dem Land, in den Savannen Wäldern und Wüsten dieser Welt und natürlich im Outback. Nur in die Innenstädte von Großstädten - zumal in Deutschland - past diese Art von Fahrzeugen gar nicht. Zweitonnen-SUVS nehmen nicht nur unnötig Platz weg, sie verpesten auch die Atemluft der Stadtbewohner unnötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 18.12.2015, 14:39
48.

Zitat von observer2014
Zweitonnen-SUVS nehmen nicht nur unnötig Platz weg, sie verpesten auch die Atemluft der Stadtbewohner unnötig.
Weniger Verpestung, als ein 10 Jahre alter Kleinwagen.

Unnötig Platz ist auch quatsch, die sind nicht größer als ein normaler Kombi wie ein Passat oder Mercedes E Klasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
güti 18.12.2015, 14:54
49. Top wie der Autor versucht den Jeep schlecht zu schreiben

"Anders gesagt: Auch der Jeep Cherokee mit dem neuen, 200 PS starken Dieselmotor schluckt im Realbetrieb erheblich mehr als der Prüfstandswert glauben macht."

klarer gesagt: Er hat keine Betrugssoftware im Stuergerät weil er auf dem Prüfstand die Werte auch so erreicht und real ebenfalls weniger verrbaucht.
Aber immer schön die unaufmerksamen Leser verwirren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10