Forum: Auto
Kältemittelstreit: Kältemittelhersteller beschuldigt Daimler
Daimler

Im Streit um ein neues Kältemittel für Auto-Klimaanlagen ist kein Ende in Sicht. Daimler verweigert nach Tests den Einsatz von R1234yf, weil sich der Stoff bei einem Unfall entzünden kann. Hersteller Honeywell macht nun die Bauweise der Stuttgarter Autos für die Probleme verantwortlich.

Seite 9 von 12
fuzzi-vom-dienst 23.04.2013, 12:50
80.

Zitat von zensorsliebling
denn die größte Gefahr ist das Feuer an sich. Seit dort zu viele beamtete Bedenkenträger den Sessel durch regelmäßige geistige Flatulenz wärmen, steht der Sinn der Feuerwehren arg in Frage. Haftungsausschluß bis zur Dienstverweigerung.
Das hat NIX mit "Haftung" zu tun, sondern damit, dass Kurzschlüsse in Solaranlagen u.U. zu Spannungen von mehreren tausend Volt führen! Und dann gehen Sie da mal mit Wasser ran......
Physik und Chemie bestimmt in der Schule "abgewählt".....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuzzi-vom-dienst 23.04.2013, 13:04
81.

Zitat von miss_anerotica
Zitat--- Am jetzigen PKW durfte ich bereit drei von insgesamt sechs Stellmotoren der Zentralverriegelung ersetzen. Reeller Preis pro Motörchen wäre etwa 5 EUR (vergleichbar im Modellbau). Ersatzteilpreis ist aber incl. Märchensteuer 80 EUR, der Einbau....
Ich habe inzwischen die Million km mit etlichen verschiedenen Autoypen voll; davon gut 100.000 km mit einem PKW (bitte verraten Sie mir Marke und Modell -- Sie wissens ja ;-)) mit elektrischen Scheibenhebern. 900.000 km mit Kurbel = NULL Ausfälle.
100.000 km mit Stellmotoren = bis jetzt drei Ausfälle; die nächsten drei dürften auch in absehbarer Zeit kommen, wobei da dann freundlicherweise gleich drei verschiedene (!) Motoren zum Einsatz kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.u. 23.04.2013, 13:04
82. D'accord

Zitat von fuzzi-vom-dienst
Und wenn ich hier so einige Beiträge lese, kann einem schlecht werden ob der naturwissenschaftlichen Bildung an deutschen Schulen! So im Stil "Benzin ist schließlich auch brennbar" usw. usw.
D'accord! Mit der Einschränkung, das die meisten "Benzin ist schließlich auch brennbar"-Schreiber vermutlich schon lange aus der Schule raus sind.
Zitat von fuzzi-vom-dienst
Und wir zwei sind uns ja einig, dass die bei einem Brand ENTSTEHENDE (genau DAS scheinen einige hier nicht zu verstehen) Fluss-Säure alles andere als angenehm ist.
Volle Zustimmung.
Zitat von fuzzi-vom-dienst
Die ganzen Diskussionen würden zur quantité négligeable schrumpfen, wenn die Verbraucher einsehen könnten, dass bei UNS hier in Mitteleuropa eine Klimaanlage überflüssig ist.
Da bin ich anderer Ansicht. Ich halte auch bei uns in Mitteleuropa eine Klimaanlage für ein sinnvolles KFZ Zubehör. Luftentfeuchten gegen beschlagenen Scheiben. Oftmals (vor allem in Innenstädten) bessere Luftqualität als bei offenem Fenster, erhöhte Sicherheit durch bessere Konzentration dank angenehmer Innenraumtemperaturen.

Das Klimaanlagen viel zu oft flasch bedient/benutzt werden steht auf einem anderen Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vn1995 23.04.2013, 13:06
83. Mir stellt sich die Frage,

wie das Dupont und Honeywell wieder einmal geschafft haben, ein Monopol für Kältemittel in der Automobilbranche zu errichten bzw. zu festigen. Es gibt ein viel besseres und vor allem günstigeres Kältemittel, es nennt sich CO2 und ist ein natürliches KM. Nur damit verdient Dupont nichts. Die Gerüchte um CO2 sind und bleiben Gerüchte. Vor dem Kältemittel CO2 braucht niemand Angst haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lindareicher 23.04.2013, 13:06
84.

Zitat von fuzzi-vom-dienst
Ich als Chemiker (und Biologe) habe in meinem ganzen Leben noch niemals Fluss-Säure in der Hand gehabt, nicht mal im Studium. Es gibt da eine ganze Reihe von Stoffen, um die jeder nicht hochspezialisierte Chemiker einen großen Bogen macht! Aber jetzt soll das Zeug tonnenweise auf die Straße! Prost Mahlzeit!
Da würde ich aber gerne mal wissen, was genau Sie studiert haben. Bei meinem Chemiestudium haben wir des öfteren mit HF hantiert.
Wahrscheinlich sind Sie wohl reiner Biologe und haben keine Ahnung von einem Chemiestudium.
Bei einer genügend hohen(!) Verbrennungstemperatur wird sehr wohl HF frei, keine Frage. Bei einem MAK-Wert von 1ml/m³ sollten auch Sie etwas nachdenklicher werden, ob der hier postulierten Panikmeldungen.
Das Zeug -was beileibe nicht ungefährlich ist- wird doch aber nicht literweise freigesetzt.
Vielleicht erstmal nachdenken, dann schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 23.04.2013, 13:28
85.

Zitat von Mierscheid
Wieviel Flusssäure würde denn überhaupt bei einem Crash entsehen? Die Klimaanlagen sollten ja vom Kleinstwagen bis zum Van nicht bedeutend mehr Kältemittel enthalten.
Eine Klima eines Klein/Mittelklasse-PKW beinhaltet um 1kg Kältemittel, bei den Edelkarossen geht es bis 2kg.
Bei der Verbrennung von 1kg R1234yf entstehen rund 350g Fluorwasserstoff, Flusssäure entsteht erst mit Kontakt mit Wasser, Wasserdampf/Luftfeuchte, oder z.B. jeglichen Körperkontakt, wie Haut, Augen, Lunge, etc.

Für FH gilt ein IDLH-Wert von 30ppm, 50ppm gelten als extrem gefährlich.
350g FH würden reichen, gute 5.000, bzw. knappe 9.000m³ Luft auf diese Werte zu bringen.
Dringt der FH (Qualm) in die Fahrgastzelle, ist dort sehr schnell mit absolut tödlichen Konzentrationen zu rechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 23.04.2013, 13:43
86.

Zitat von lindareicher
Bei einer genügend hohen(!) Verbrennungstemperatur wird sehr wohl HF frei, keine Frage.
Wieso genügend hohe Verbrennungstemperatur?
Wenn R1234yf verbrennt, entsteht FH und COF2.

Zitat von lindareicher
Bei einem MAK-Wert von sollten auch Sie etwas nachdenklicher werden, ob der hier postulierten Panikmeldungen. Das Zeug -was beileibe nicht ungefährlich ist- wird doch aber nicht literweise freigesetzt. Vielleicht erstmal nachdenken, dann schreiben.
Sie verwechseln ml und mg!
MAK(FH): 0,83 mg/m³

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 23.04.2013, 13:44
87. Gadget für die Sicherheit

Zitat von Airkraft
Mann sollte/muss aber schon zwischen reinen "Gadgets" und sicherheitsrelevantem technischen Fortschritt unterscheiden. Jeder darf sich auch das kaufen was er meint unbedingt haben zu müssen und bezahlen will und auch kann.
Manche Dinge sind Gadgets und dennoch recht nützlich. Dazu zähle ich den Tempomat (hilft beim Einhalten von Tempolimits), oder das Navigationssystem (Karte geht auch, ist aber mühsamer).

Bei der Klimaanlage gehen die Meinungen auseinander. Unter bestimmten Bedingungen kann sie auch sicherheitsfördernd sein. Da die Mehrzahl der Kunden nicht mehr ohne fahren will, spricht das doch für sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 23.04.2013, 13:47
88. Stop & Hot

Zitat von dr.u.
... konditionierte, temperierte, entfeuchtete Luft, die sich ihrer Staub-, Ruß- und Pollenfracht im Pollenfilter entledigt hat. Gerade in der Innenstadt bei Stop-and-Go. Von geringerer Außenlärmbelastung und angenehmeren Fahrgastraumtemperaturen im sommerlichen Großstadt-Smog mal ganz zu schweigen.
Im Hochsommer ist bei Stop & Go eine Kühlung überhaupt nicht zu erreichen. Von oben brennt die Sonne auf's Dach und von unten heizt der Katalysator, vorn sitzt der heiße Motor. Da hilft es nicht mal, wenn alle Fenster runtergelassen sind, was einige Foristen ja am liebsten per Handkurbel bewerkstelligen möchten.

Da fährt und staut es sich mit Klimaanlage gleich viel angenehmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 23.04.2013, 13:54
89. Heißer

Zitat von fuzzi-vom-dienst
Die ganzen Diskussionen würden zur quantité négligeable schrumpfen, wenn die Verbraucher einsehen könnten, dass bei UNS hier in Mitteleuropa eine Klimaanlage überflüssig ist.
Ist es eben nicht, wie wir mehrheitlich festgestellt haben. Wir haben selbst in deutschen Hochsommern schon Außentemperaturen bis 40 Grad gehabt, von Ländern wie Frankreich oder Italien ganz zu schweigen.

Es sollte sich mittlerweile auch unter Wissenschaftlern herumgesprochen haben, dass deutsche Autohersteller nicht mehr primär für den Inlandsmarkt entwickeln. Das Problem würde also gleich bleiben, wenn man dem deutschen Autler die Klimaanlage im Kfz. verböte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 12