Forum: Auto
Kalifornien: Google kritisiert Regeln für selbstfahrende Autos
AFP

Der US-Bundesstaat Kalifornien hat künftige Vorschriften für selbstfahrende Autos vorgeschlagen - und erntet nun Kritik vom IT-Konzern Google. Unter anderem sehen die Regeln vor, dass der Fahrer für Unfälle haftet.

Seite 1 von 10
meinmein 17.12.2015, 09:57
1.

Leider wird nicht gesagt, welche Vorschrift Google nicht passt.
Sollte lieber der Hersteller bei Unfällen haften?
Sollen auch Menschen ohne Führerschein gefahren werden?
Sollten die Prüfer von Google selbst gestellt werden? Und soll der Besitzer sich mit Antivirensoftware, die Google ihm teuer verkauft nd die permanent upgedatet werden muss, selber vor Hackern schützen?
Bevor ich losfahren kann, muss ich dan erstmal das neue Update runterladen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.peanuts 17.12.2015, 10:19
2. Google ist zu mächtig

und muss in der EU gesperrt werden.Googles Ziele sind,die Welt zu beherrschen.
-Ausserdem überflüssig wie ein Kropf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
symolan 17.12.2015, 10:25
3.

Zitat von a.peanuts
und muss in der EU gesperrt werden.Googles Ziele sind,die Welt zu beherrschen. -Ausserdem überflüssig wie ein Kropf
also haben sie noch nie google benutzt und werden das auch nicht, da überflüssig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watwollnsedenn 17.12.2015, 10:26
4.

Laut der am Mittwoch veröffentlichten Regeln muss immer ein Fahrer mit einer gültigen Fahrerlaubnis im Wagen sitzen, um im Notfall eingreifen zu können.

Wie muss ich mir das bei einem lenkerlosen Fahrzeug vorstellen?

Wenn Google seine Autos unbedingt auf der Straße haben möchte, weshalb übernehmen sie dann nicht auch die komplette Haftung für ihre Produkte?
Risiko zu hoch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
symolan 17.12.2015, 10:29
5.

In der Tat wird das Potenzial selbstfahrender Fahrzeuge mit diesen Vorschriften arg beschnitten. Eigentlich bräuchte man ja keine LKW-Fahrer mehr mit dieser Technologie. Dank der Vorschrift, dass das Auto nicht alleine fahren darf, muss nun also ein LKW-Fahrer im Auto sitzen und sich langweilen. Nun gut, immerhin hat er noch einen Job.
Weiter wäre es ja sinnvoll, wenn das Auto schon selbst fahren kann, dass es das auch tut. Autos stehen ca. 99% ihrer Zeit einfach so rum. Nachdem man sich am Morgen zur Arbeit hat fahren lassen, wäre es also durchaus sinnvoll, dem Auto zu sagen und jetzt bist Du ne Taxe, geh Geld verdienen. Auch das wird so verunmöglicht. Länder, die weniger strikte Regeln aufstellen, werden deutlich höhere Produktivitätsgewinne erzielen und z.B. die Autoindustrie komplett umkrempeln. Wenn Autos plötzlich nicht mehr 99% rumstehen, sondern nur noch 50% braucht es ne ganze Menge weniger Fahrzeuge, Ressourcen etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Wedel 17.12.2015, 10:29
6. Versicherungsschutz?

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht. Letztlich geht es doch nur darum, wer den Haftpflichtversicherungsvertrag abschließen muß (und bezahlt). Sollte der Hersteller das machen müssen, so werden die Kosten doch ohnehin auf den Verbraucher umgelegt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tgu 17.12.2015, 10:30
7. Ist doch nicht schlimm!

Solange Autonomobile noch in der Testphase sind und ständig an der Steuersoftware rumprogrammiert werden muss sind die ersten beiden Punkte nur allzuverständlich. Auch der letzte Punkt ist nur logisch und sollte möglichst von Anfang an umgesetzt werden.
Der dritte Punkte hat es aber in sich, demnach müssten Fremde Experten evt. einen Blick auf Firmengeheimnisse werfen. Und der Satz: "Die technische Zulassung müsse alle drei Jahre erneuert werden." stößt Google wohl am meisten auf, denn er deutet an, dass diese Regeln wohl noch auf sehr lang Sicht Gültigkeit haben werden. Also erstmal in den nächsten drei Jahren und mehr wird es nichts mit den rein autonom fahrenden Autos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manni.baum 17.12.2015, 10:36
8. Zulassuung..alle drei Jahre erneuert

kann man machen, dann bitte auch die Fahrer alle drei Jahre zur MPU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1980 17.12.2015, 10:41
9. lobbyarbeit

die Berufskraftfahrer Branche hat sicher auch eine lobby

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10