Forum: Auto
Kalifornien: Google kritisiert Regeln für selbstfahrende Autos
AFP

Der US-Bundesstaat Kalifornien hat künftige Vorschriften für selbstfahrende Autos vorgeschlagen - und erntet nun Kritik vom IT-Konzern Google. Unter anderem sehen die Regeln vor, dass der Fahrer für Unfälle haftet.

Seite 5 von 10
Sean MC 17.12.2015, 12:35
40. Sicher doch

>Die Sicherheit habe für Google "höchste Priorität" und sei die "wichtigste Motivation".<
Das ist offensichtlich eine Lüge. Es ist nicht Sicherheit, es ist einzig Geld, um das es Google geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oidahund 17.12.2015, 12:41
41.

Zitat von oxybenzol
An der Stelle mal die Gegenfrage. Wer übernimmt die Folgen, wenn jemand alle Ampeln auf Grün stellt?
Dann greift immer noch §1 STVO - Sie selbst sind für Ihr Fahrverhalten verantwortlich. Wernn Sie an der Ampel stehen und mit Vollgas bei Grün losfahren, dann sind Sie selbst verantwortlich! - Ich bin beim Anfahren zwar zügig, rechne aber immer mit irgendeinem Hirni (egal ob Auto oder Fahrrad), der gerade noch bei Anfang Rot durch fahren will. Damit habe ich schon einige Unfälle verhindert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchneiderG 17.12.2015, 12:52
42. - und erntet nun Kritik vom IT-Konzern Google. Unter anderem sehen die Regeln vor, dass der Fahrer für Unfälle haftet.

Google hat doch vollkommen Recht. Google will sicherlich das Monopol und die Verantwortung bei einem Unfall übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fjr 17.12.2015, 12:58
43.

Zitat von oxybenzol
Also nicht mit einem Smartphone gleichsetzen, denn da entsteht kein Risiko für Unbeteiligte.
Soso, Ihnen ist also die Häufung von Unfällen nach dem Motto "aus unbekannten Gründen auf gerader Strecke in den Gegenverkehr geraten" in den letzten Jahren nicht aufgefallen. Das jemand gerade an seinem Smartphone gedaddelt hat, wird er ja wohl kaum zugeben, und wenn er nicht grade eine SMS abgeschickt oder telephoniert hat, ist es auch kaum nachzuweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oxybenzol 17.12.2015, 13:09
44.

Zitat von Stefan_G
Hierzu sagt wikipedia folgendes: Ampelversagen Wenn eine Ampel ausgefallen ist, wird sie mutmaßlich im gesamten Kreuzungsbereich nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Eingebaute Schutzschaltungen sorgen daher dafür, dass nicht an zwei querenden Fahrbahnen gleichzeitig grün angezeigt wird. Außerdem muss gewährleistet werden, dass bei Ausfall des Rotlichts ......
Und was hindert den Autohersteller genauso eine Hardwaresicherung ins Auto einzubauen, so dass im Notfall das Auto stillgelegt wird? Diese kann dann nur vom Fahrer überbrückt werden, wobei dann sämtliche autonomen Funktionen bis zum nächsten Werkstattbesuch deaktiviert bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oxybenzol 17.12.2015, 13:14
45.

Zitat von fjr
Soso, Ihnen ist also die Häufung von Unfällen nach dem Motto "aus unbekannten Gründen auf gerader Strecke in den Gegenverkehr geraten" in den letzten Jahren nicht aufgefallen. Das jemand gerade an seinem Smartphone gedaddelt hat, wird er ja wohl kaum zugeben, und wenn er nicht grade eine SMS abgeschickt oder telephoniert hat, ist es auch kaum nachzuweisen.
Ich hab das mit dem Smartphone als Vergleich zum Hacken der Geschwindigkeitsbegrenzung beim autonomen Fahrzeug gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 17.12.2015, 13:18
46. zu #45

Zitat von oxybenzol
Und was hindert den Autohersteller genauso eine Hardwaresicherung ins Auto einzubauen, so dass im Notfall das Auto stillgelegt wird? Diese kann dann nur vom Fahrer überbrückt werden, wobei dann sämtliche autonomen Funktionen bis zum nächsten Werkstattbesuch deaktiviert bleiben.
Ganz banal gefragt:
Würde jemand, der eine manipulierte Version der Steuerungssoftware in das Fahrzeug bringt, es nicht auch schaffen, das für das Fahrzeug nicht wie einen Notfall aussehen zu lassen?
Davon kann man zu 100% ausgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzekaterkarlo 17.12.2015, 13:25
47. Da wird der Heizer ...

... auf der E-Lok wieder eingeführt.
Alternativ könnte auch wieder über den Trompeter sinniert werden, der in den Anfängen des Automobils vor dem Fahrzeug herzulaufen hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CaptainSubtext 17.12.2015, 13:28
48.

Zitat von claude
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis in einer unvorhergesehenen Situation, oder wegen eines Programmierfehlers, unschuldige Menschen von selbstfahrenden Autos gerammt und getötet werden.
Stimmt. Währenddessen werden jährlich Tausende Menschen getötet von anderen Menschen, die sich, ihr Auto und die Verkehrssituation falsch einschätzen. Die Erfahrung mit Automatisierung zeigt, dass sie besser funktioniert als der Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teddy0 17.12.2015, 13:28
49.

Ich bin für selbstfahrende Autos. Ich soll nach diesem Vorschlag also haften wenn die Software des Herstellers einen Fahrfehler macht? Nicht mit mir falls das irgendwann mal hier in Deutschland kommt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10