Forum: Auto
Kalkhoff-E-Bike für die Stadt: Berleen, Du bist so sonderbar!
Stefan Weißenborn

Mattschwarz, elektrisch, nicht so teuer: Das Kalkhoff Berleen ist ein cooles Rad für die Großstadt. Hinter der Fassade verbirgt sich jedoch ein komplizierter Charakter, der generelle Schwächen vieler E-Bikes aufzeigt.

Seite 9 von 9
fritzstark 02.03.2019, 15:05
80. Unnütz

Wer braucht für 8 km einen E-Antrieb? Bin Anfang 70 und könnte mir höchstens vorstellen bei langen Steigungen >10% eine E-Antrieb zu nutzen. Bis 100km im Landkreis München sind mit ATB oder MTB für mich kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
detarouter1 03.03.2019, 11:16
81. Jedes Fahrrad...

... ist so gut, wie die Komponenten, die in Ihm verbaut sind. Das Kalkhoff Berleen sieht gefällig aus und das war's dann auch. Motor und Batterie schwach, Schaltung und Bremsen nicht schlecht, aber bestenfalls Mittelklasse. Federgabel, Display, Sattelfederstütze, Gepäckträger, alles Fehlanzeige. Damit ist der Preis von € 2.500.- entschieden zu teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnueby 25.03.2019, 14:59
82. welcher Motor am Pedelec...

...der bessere ist, ist letztlich Geschmackssache. Hinterradmotoren schieben in der Regel gewaltig von hinten, im Betrieb fühlt es sich fast wie Mopedfahren an. Ich bevorzuge den Mittelmotor, weil das Tretgefühl näher "am Fahrrad" ist. So kann ich im Bedarfsfall (wenn ich sportlich schwitzen möchte), einfach nur Stufe 1 einstellen und dann damit die Berge hochkeuchen. Ist vom notwendigen Beinmuskelschmalzeinsatz her gesehen ziemlich genau das, was mir ein 10 kg leichteres (motorloses) Fahrrad abverlangen würde. Man hat damit also quasi beide Welten in einem Bike vereint. Wer Hinterradmotor bevorzugt und dauerhaft auf höherer Stufe radelt, sollte mal überlegen, ob ein (E-)Moped nicht sinnvoller wäre...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9