Forum: Auto
Kaufprämie für Elektroautos: So viel bringt das 5000-Euro-Geschenk wirklich
DPA

Wer ein Elektroauto kauft, soll 5000 Euro geschenkt bekommen. Das plant Wirtschaftsminister Gabriel. Doch wer profitiert von dem Geldsegen tatsächlich? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 1 von 53
M. Michaelis 19.01.2016, 17:49
1.

Trotz brutalstmöglicher Förderung in Norwegen gerade mal 17% Marktanteil. Und das obwohl in Norwegen die Menschen gewohnt sind ihr Auto an die Steckdose zu hängen.

Dass die Technik einfach nicht reif ist scheint die Politik nicht begreifen zu wollen.

Beitrag melden
marcnu, 19.01.2016, 17:53
2. Entsprechend werden die Fahrzeugreise um 5000 Euro steigen.

Von Subventionen profitieren i.d.R. nur die Verkäufer, das lernt man schon im 1. Jahr im Fach Marketing.

Beitrag melden
pek 19.01.2016, 17:53
3. Solange ...

Solange der Strom aus der Steckdose kommt, egal wie produziert, also auch aus Braunkohle oder Erdöl ist es doch ein Wahnsinn Elektroautos zu propagieren. Mit Umweltschutz hat das jedenfalls nichts zu tun.

Beitrag melden
spontanistin 19.01.2016, 17:54
4. Detaildiskussionen!

Das Ziel kann doch nur sein, die Abgasbelastung in den Ballungsräumen deutlich zu verringern. Die Mega-Cities in Fernost werden uns vormachen, wie das geht. Sicher nicht mit immer dickeren SUV und PS-protzenden Pickups. Sondern durch einen intelligenten ÖPNV und kleine Stadtautos mit E-Antrieb sowie neuen Logistikkonzepten für den Gütertransport!

Beitrag melden
radler2 19.01.2016, 17:55
5. Rausgeschmissenes Geld...

... für Spielzeug für Reiche.

Wenn der Staat die Elektromobilität fördert, bedeutet das mehr Stromverbrauch, ergo braucht die Energiewende länger, ergo müssen die Braunkohlekraftwerke länger laufen.
Bei Strom aus Braunkohle spart ein E-Auto kein bisschen CO2.

Uns sobald ein E-Auto wirtschaftlich ist wird es sich schon von alleine verkaufen.

Beitrag melden
japhet 19.01.2016, 17:58
6. Schäuble ist dagegen!

Der Finanzminister hat längst sein Veto eingelegt! Egal, wer davon "profitieren" würde, es wird diese Förderung nicht geben. Das Geld wir aktuell für anderes gebraucht - auch wenn es der Umwelt dort eher schadet!

Beitrag melden
der_sich_den_wolf_tanzt 19.01.2016, 18:03
7. Das werde ich nicht noch einmal machen

Es war vor langer Zeit. Ich hatte mir, im guten Glauben etwas für die Umwelt zu tun, einen Audi A2 für Bio-Diesel gekauft. Mit diesem Auto hatte ich einen eigenen Werkstattplatz. Nun habe ich einen Tiguan mit Diesel Motor und was habe ich ? Richtig, ich habe den Jackpot gezogen, mein Auto ist von der Schummelsoftware betroffen. Da können mir in Zukunft noch so viele Anreize gegeben werden, draufzahlen werde ich bei Deutschen Autos immer.

Beitrag melden
holghg 19.01.2016, 18:03
8. Subventionitis

Der Staat sollte, wenn er überhaupt Markteingriffe macht, nur wirksame und sinnvolle Maßnahmen fördern.
Welch ein Unsinn die Förderung von Elektroautos wäre, zeigt die Studie "Ökologische Folgen von Elektroautos - Ist die Förderung von Elektro- und Hybrid-Autos sinnvoll ?" des UPI-Instituts:
http://www.upi-institut.de/UPI79_Elektroautos.pdf

Beitrag melden
kallemar 19.01.2016, 18:04
9. man fasst sich an den Kopf

Da schwillt einem schon der Kamm, wenn man hört, dass schon wieder die Autoindustrie subventioniert werden soll. Hat man je von einem Erfolg der Abwrackprämie gehört?

Was ist mit der katastrophalen Subvention bei den Solarzellen?

Wenn ein Produkt gut ist, dann verkauft es sich!! Fertig. Sonst läßt man es bleiben.

Es gab eine Unterstützung der Krankenkassen bei den Beerdigungskosten. Keine Beerdigung war billiger als dieser "Sockelbetrag"!!

Da gewinnt der Dobrindt bei mir mit seiner Skepsis noch Sympathien.

Es ist schon erstaunlich, mit wem sich die Politiker, die nicht im Parlament sitzen, sich unterhalten. Man bekommt schon die Wut.

Beitrag melden
Seite 1 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!