Forum: Auto
Kaufprämie für Elektroautos: Tesla wittert Verschwörung der Regierung und deutschen H
REUTERS

Die von der Bundesregierung beschlossene Kaufprämie für E-Mobile gilt nur für Autos, deren Basisversion weniger als 60.000 Euro kostet. Diese Einschränkung nimmt der US-Hersteller Tesla persönlich - seine Modelle sind teurer.

Seite 7 von 44
hansfrans79 05.05.2016, 01:56
60.

Zitat von manfredkaese
anderen Menschen die Autos finanzieren soll, erschliesst sich mir aber auch nicht unmittelbar.
Weil eine Gemeinschaft nun einmal darauf beruht, dass man auch Dinge mitträgt, die man selbst wenig bis gar nicht nutzt.
Auch Fußgänger zahlen für Radwege und Straßen.
Im Fall des Artikels liegt der Irrsinn also nur darin, dass Menschen mit viel Geld nun noch mehr Geld von der Gemeinschaft erhalten, um sich einen Luxusartikel zu kaufen.

Beitrag melden
hup 05.05.2016, 03:29
61. Die kaufprämie ist ohnehin absurd, Infrastruktur sollte gefördert werden

Der Staat sollte herstellerneutral die Infrastruktur fördern, also z.B. flächendeckend Lade- und Schnelllademöglichkeiten schaffen. Kaufprämien bringen die Elektromobilität nicht voran, Herstellersubventionen sind Strohfeuer.

Aber Infrastruktur ist Eine Queraufgabe die nur der Staat anschieben kann, also sollte Förderung nur hier erfolgen. Alles andere landet bei den falschen, ist also wieder eine Fehlallokation von Steuergeld.

Und wenn schon KFZ-bezogen gefördert wird, dann sollte man z.B. den öffentlichen Dienst in Städten mit e-Autos ausstatten um emissionen dort gezielt zu senken: Warum keine elektrische Müllabfuhr, Krankenwagen, ggf. elektrifizierte Busse? Das würde auch gezielt durch Ausgleich gegen die Mehremissionen der PKW-Diesel helfen - da hätten die KFZ-Hersteller auch was davon weil ihre Flottenmilmädchenrechnungen zum Emissionsgreenwashing so besser aufgehen.

Beitrag melden
petzle 05.05.2016, 05:16
62. Die Deutschen..

haben es einfach drauf, wenn es um Elektromobilität geht.

Beitrag melden
baghira1 05.05.2016, 06:00
63. Preis der Pedelecs

Schon komisch. Bei dem bei vielen als Freizeitgefährt verschrieenes Pedelec gibts kein Zuschuß und trotzdem fahren schon Millionen davon herum. Trotz des deutlich höheren Preises als ein unmotorisiertes Fahrrad.
Die Bunderegierung könnte alle Firmenwagenbesteller ein E Mobil verpflichten.
Wann schraubt die Bundesregierung sämtliche Subventionen an die Autohersteller herunter? Die lügen und betrügen und bekommen trotzdem noch Goodies? :(

Beitrag melden
eunegin 05.05.2016, 06:34
64. Unsinnige Subventionierung

Das Ganze ist eine unsinnige Subventionierung von Zweitwagen Bessergestellter auf Kosten aller. Warum die Allgemeinheit das Fahrvergnügen Einzelner sponsorn soll, erschließt sich mir nicht. Das ginge auch anders. Zudem könnten die Hersteller die Wagen auch günstiger anbieten, wenn sie diese aus ihren erheblichen Gewinnen gegenfinanzieren und so interne Anschubleistungen erbringen.

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 05.05.2016, 07:07
65.

Zitat von goldtaal
Es ist bestimmt nur ein "Zufall", dass der weltweite Marktführer von Elektroautos mit keinem seiner Modelle von der Prämie betroffen ist, während Käufer der deutschen Automobilhersteller (welche die Entwicklung komplett verschlafen haben) die Prämie erhalten :D
Wenn dem so sein sollte, ist es kein "Zufall", sondern eine Entscheidung, die mit Verstand getroffen wurde.

a) warum sollte die Allgemeinheit die Luxusspielereien ein paar weniger Reicher finanzieren?

b) warum sollte man in Deutschland so dämlich sein und es nicht wie die Amis machen und seine eigenen Hersteller fördern?
Oder glauben Sie, der Angriff der USA auf VW wäre nicht politisch begründet, um die eigenen Hersteller zu schützen?
;-)

Beitrag melden
jozu2 05.05.2016, 07:07
66. Mit TTIP könnte Tesla sich bestimmt in die Förderung klagen

... natürlich in einem geheimen Verfahren und mit einer Schadenersatzpflicht für die BRD

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 05.05.2016, 07:08
67. Warum Sie als Radfahrer

Zitat von manfredkaese
anderen Menschen die Autos finanzieren soll, erschliesst sich mir aber auch nicht unmittelbar.
Genauso wenig, wie es den anderen Menschen mit ihren Autos schwer vermittelbar ist, warum diese Ihre Radwege finanzieren. ;-)

Beitrag melden
trustableman1964 05.05.2016, 07:10
68. Staatliche Förderprogramme von Autos im internationalen Vergleich...

sind in dem folgenden Artikel beschrieben, Deutschland macht in diesem Kontext beim aktuellen Programm viel richtig.

http://theconversation.com/factcheck-do-other-countries-subsidise-their-car-industry-more-than-we-do-16308

Beitrag melden
blueshift774 05.05.2016, 07:33
69. Elon Musk's Kritik ist voll berechtigt!!

Die TESLA's sind die einzigen Elektrofahrzeuge weltweit, die Innovation auf der gesamten Leistungskette auf modernstem wissenschaftlichen und technischen Standard realisieren. Nur deshalb haben die Fahrzeuge auch die größte Reichweite pro Ladung. Wenn schon eine staatliche Anschubsubvention auf E-Mobilität gegeben werden soll, dann auf jene Fahrzeugparameter, die diese Effizienzsteigerung auch abbilden, also die Reichweite - nicht der Startpreis! Noch besser wäre es, der Staat würde in den Ausbau des E-Tankstellennetzes investieren, damit die TESLA's vom Kunden auch verwendet werden können. Der neue und hübsche "Euro-TESLA" wäre, wie ich meine, genau das richtige Fahrzeug, um dem "eingesessenen, arroganten Geklüngel" von Politik, Automotive-Industrie und Verbänden gewaltig "Dampf" zu machen. Es wird endlich Zeit, dass in Deutschland effektive Effizienzsteigerung und technische Innovation in die Autoproduktion zurückkehren. Es ist auch Aufgabe der Industrie, "unvernünftige" Kunden freundlich und vorsichtig umzuerziehen und "neu einzustellen".

Beitrag melden
Seite 7 von 44
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!