Forum: Auto
Klage gegen Autohersteller: Tödliche Startautomatik
DPA

In den USA müssen sich zehn Autokonzerne vor Gericht verantworten, darunter BMW, Mercedes und VW. Sie sollen die Gefahr des automatischen Startsystems für Motoren verschwiegen haben. Es gab mindestens 13 Todesfälle.

Seite 1 von 23
Cotti 26.08.2015, 20:02
1.

Die sollen einfach wieder dafür sorgen, dass man einen Schlüssel/Scheckkarte/USB-Stick... stecken und abziehen muss, um den Wagen zu starten und auszuschalten.

Beitrag melden
ambulans 26.08.2015, 20:02
2. frage:

wie kann eigentlich jemand zu schaden kommen (durch kohlen-monoxid-vergiftung!), wenn zwar "vielleicht" der motor seines autos weiterläuft, er aber (indiz: schlüssel abgezogen, also wohl weiter in sein haus/seine wohnung gegangen) sich daher nicht mehr "in der nähe seines autos" befindet? ist das etwa ein neuer fall von "passiv"-inhalieren??

Beitrag melden
pommbaer84 26.08.2015, 20:03
3. Amerikaner...

Ich weiß wohl warum dort auf Waschmaschinen Verbote stehen, man könne seine Kinder nicht darin waschen.

Beitrag melden
funatiker 26.08.2015, 20:09
4. seltsam

das sowas immer nur in den Staaten passiert.
in allen anderen Ländern weiss man wohl, dass wenn der Motor brummt, er auch noch an ist

Beitrag melden
mistarich 26.08.2015, 20:09
5. Jetzt mal ehrlich,

Was sind das für Verkehrsteilnehmer, die nicht merken, dass der Motor noch läuft? So entnehme ich es dem Artikel.

Beitrag melden
PolitBarometer 26.08.2015, 20:10
6.

Soviel konzentrierte Dummheit kann es mal wieder nur in den USA geben. Neben detaillierten Anleitungen zum Umgang mit Mikrowellen, Rasierapparaten, Feuerzeugen und Plastiktüten müssen jetzt auch die dortigen Vermarkter europäischer Auto-Brands armdicke Anleitungen und Warnhinweise schreiben (ist allerdings schlecht wenn man das nicht lesen kann!), wie man mit seinem Fahrzeug ordnungsgemäß umzugehen hat. Einigen Bürgern dieses Kontinents muss man wirklich jegliches Vorhandensein von Intelligenz und Lebensfähigkeit absprechen. Eine Schande, dass sich soetwas mal Weltmacht nannte.

Beitrag melden
patrick6 26.08.2015, 20:11
7. Das heisst doch...

...dass sich die Fahrzeugeigner direkt neben dem Fahrzeug befanden und so lange dort aufhielten, bis sie nicht mehr zu retten waren. Und die haben nicht bemerkt, dass der Motor lief? Sorry, aber so blöd kann man doch gar nicht sein.

Dass ein Verbrennungsmotor keine frische Luft absondert, weiss man doch. Nun ja, Amerikaner offenbar nicht. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Beitrag melden
David M 26.08.2015, 20:18
8. Geistig minderbemittelt?

Was der ganzen Welt klar ist muß man einem US-Amerikaner erst erklären. Wenn ein Wagen mit Schlüssel startet macht man ihn auch mit Schlüssel wieder aus. Wenn ein Wagen mit Knopfdruck startet macht man ihn auch mit Knopfdruck wieder aus. Wenn man Kaffee kauft ist er meistens heiß. Aber eigentlich geht es ja nur darum aus einem Todesfall einen Lottogewinn zu machen.

Beitrag melden
topsykrett 26.08.2015, 20:18
9. Typische Sammelklage

Eine typische Sammelklage aus dem größten Kindergarten der Welt. Wenn jmd. nicht merkt, dass nach dem Aussteigen aus dem Fahrzeug der Motor noch läuft, dann empfehle ich ihm eine Hirntransplatation. Armselig, wie hier mal wieder versucht wird mit eigener Dummheit das große Geld zu machen..

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!