Forum: Auto
Kleinstfahrzeuge: Sicherheitsexperten empfehlen Elektroroller-Fahrverbot für Kinder
Magdalena Tröndle/dpa

Verkehrsminister Andreas Scheuer will Elektrostehroller schon für Kinder ab zwölf Jahren zulassen. Dagegen regt sich nun Widerstand: Der Gesetzgeber solle sich am Mofa-Fahren orientieren.

Seite 1 von 7
ttvtt 08.05.2019, 14:19
1. Kinderspielzeug

Man nimmt ein Kinderspielzeug und motzt es mit einem E-Motor auf. Somit ist es kein Gefährt mehr für Kinder, das klingt logisch. Nun bleibt noch die Frage zu lösen, ob ein aufgemotztes Kinderspielzeug etwas für Erwachsene ist. Die Physik wird die Antwort darauf geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mreg 08.05.2019, 14:33
2. Experten

Was ist die Expertiese dieser Herren ?
Ihr Alter das Sie nicht Roller fahren können ?
War mit meiner Tochter in Basel/Zürich/Wien und wir haben es dort genossen mit den Rollern die Stadt zu entdecken... Gefahr ... wodurch ?
Man kann die German Angst wirklich wachsen sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 08.05.2019, 14:58
3.

Die "Ideen" des Herrn Scheuer (nicht nur) zu den e-Tretrollern haben sich in den letzten Monaten alle naslang geändert, je nach dem, wer ihn gerade mal wieder bequatscht hat.
Bürgersteinpflicht/Verbot, Führerscheinpflicht oder nicht, Altersgrenzen für 12 und 20 km/h, etc...
Der Typ ist einfach nicht ernstzunehmen.

Aktuell(!) sollen "e-Kleinsfahrzeuge" (mit ABE UND Versicherungskennzeichen!) bis 12 km/h ab 12 Jahre zulässig sein, bis 20 km/h ab 14 Jahre.
Welcher Hersteller bringt (zugelassenen) 12 km/h e-Tretroller auf den Markt, wenn das Fahren auf den Gehwegen/Fussgängerzonen eh verboten ist?

WENN wird es also die unterschiedlichsten ANDEREN Gefährte bis 12 km/h geben, die NOCH bedeutend mehr als Spielzeuge angesehen werden können/sollten.
Und ausgerechnet DAMIT (einachsig/einrädrig/freihändig, etc.) sollen KINDER ab 12 Jahren auf die Fahrbahnen müssen/dürfen?
Völlig neben der Spur...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 08.05.2019, 15:03
4. Sehr subjketiv

Zitat von mreg
Was ist die Expertiese dieser Herren ? Ihr Alter das Sie nicht Roller fahren können ? War mit meiner Tochter in Basel/Zürich/Wien und wir haben es dort genossen mit den Rollern die Stadt zu entdecken... Gefahr ... wodurch ? Man kann die German Angst wirklich wachsen sehen.
Zitat: 'War mit meiner Tochter in Basel/Zürich/Wien'. Da war Papa mit dabei, das ist wichtig. Und was ist wenn Töchtechen alllei und mit ihrer Clique durch die Gegend düst? Mal hinterher düsen und zuschauen, Ausserdem, welche Versicherung versichert den Kinder unter 14, die noch nicht mal geschäftsfähig sind un dfür nichts haftbar gemacht werden können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tonyhawks 08.05.2019, 15:07
5. Weil auf Fahrrädern...

… ja nie Geschwindigkeiten von 12 Km/h erreicht werden. Verbietet am besten U18 das Radfahren und dann bitte nur mit Führerschein, Helm- und Airbagpflicht, Drohnenbegleitung mit Stream zur Verkehrswacht.
Auf Skates kommen 8-jährige auf über 12 Km/h. Stallpflicht wäre am besten. Jeder bleibt einfach zu Hause, dann passiert noch weniger.
Originell finde ich allerdings auch den Chef des ADFC der gegenüber Autofahrern darauf pocht, dass Verkehrsraum geteilt werden muss, aber bei E-Rollern sofort verlangt das Refugium des Radfahrers nicht anzutasten... Es herrschen ja unterschiedliche Geschwindigkeiten. Klar, bei Rad und Auto natürlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drassanes 08.05.2019, 15:08
6. Angst war in Deutschland schon immer der beste Ratgeber

Angst vor Veraenderung, Angst vor dem Anderen, eigentlich Angst vor Allem was nicht so ist wie es jetzt ist. Bei den Rollern wird es dann wohl auf eine kontrollierte Geschwindigkeit von 6-12km/h unter Helm und Airbagpflicht fuer alle Volljaehrigen zwischen 20 und 40, die eine Vollkaskoversicherung abschliessen und sich verpflichten den Roller auf Diesel umzuruesten. Bravo fuer diesen mutigen Schritt ins 21 Jahrhundert. Die Welt veraendert sich dann halt ohne Deutschland - who cares?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AASAA 08.05.2019, 15:14
7. Helmpflicht,

Führerschein (Prüfbescheinigung), Haftpflichtversicherung (Mofa-Kennzeichen) und Sofortmaßnahmen am Unfallort sollten auch für Kinder von 12 Jahren machbar sein, oder?
Was ich mir bei diesen Gefährten besonders spannend vorstelle, das das Anzeigen der Fahrtrichtungsänderung durch Ausstrecken des entsprechenden Arms, das wird bestimmt für eine Flut "lustiger" Youtube-Videos sorgen.
Hier schon mal ein Beispiel:
https://cdn.acidcow.com/pics/20190508/that_will_hurt_a_lot_11.gif
Allerdings sprechen für mich tatsächlich 2 Punkte gegen die Nutzung dieser Roller durch Kinder ab 12 Jahren,
1. Bei einigen wird der vorhandene Bewegungsmangel noch unterstützt
2. Diese Rolle haben denselben Effekt wir Fahrräder im Straßenverkehr, sie machen unsichtbar. Dies wurde bereits vor einigen Jahren von Fachzeitschriften aufgedeckt:
https://www.der-postillon.com/2017/11/magisches-fahrzeug.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knallfrosch 08.05.2019, 15:18
8. Sinn des Verbots?

Erstens machens die Kinder sowieso.
Zweitens ist Radfahren auf der Straße jetzt nicht wirklich risikofreier.

Drittens ist es sehr zynisch, Schulkindern den E-Roller zu verbieten, nur weil die Autofahrer aufm Schulweg zu schnell unterwegs sind und eine tödliche Gefahr darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000523851 08.05.2019, 15:20
9. Der Muell

gehoert auf die Halde. Man sehe sich die Unfallziffern in den mit E-Schrott ueberladenen USA an und dann sollte das eigentlich klar sein. Dazu werden die Hintern noch breiter und dicker, weil Mensch nicht mehr gehen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7