Forum: Auto
Kleinstserien-Hersteller Pagani und Koenigsegg: "Wer angeben will, fährt Lamborghini"
DPA

Für die Autos von Pagani oder Koenigsegg wurde der Begriff Hypersportwagen erfunden: Sie haben mehr als 1000 PS und kosten mehrere Millionen Euro. Wer fährt diese Schlitten? Die Hersteller haben einen Idealtyp vor Augen.

Seite 4 von 5
joergb. 13.03.2015, 19:34
30.

Zitat:".....Porsche, Lambo, Bugatti, Ferrari, Maserati, Aston sind individualisierte Grosserienfahrzeuge der Konzerne. Da fehlt das Gespür für die Elite total. Die Produkte sind austauschbar - dienen der Positionierung - unsicher designte Produkte für den unsicheren Konsumenten. Koenigsegg, Pagani, McLaren bedienen den gleichen Markt.."

O man, wieder etwas gelernt. Ein Ferrari oder Maserati sind Großserienkarren von verunsicherten Designern der großen Autokonzernen. Na dann und was stellt erst ein Alfa Romeo 8c da. Ok, die Engländer spinnen..... https://www.youtube.com/watch?v=aQ8xDia5RNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrick6 13.03.2015, 20:00
31. So viel Geld...

...für einen Pagani auszugeben, finde ich eigentlich nicht schlimm. Wenn so ein Ding nur nicht so grauenhaft aussehen würde. Können die auch hübsch?
Solange das nicht so ist, nähme ich für das Geld doch lieber einen klassichen Ferrari oder Lamborghini.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_geraet 13.03.2015, 21:02
32.

Exklusivität ist es die einen Pagani auszeichnet. Bescheidene Menschen wollen aber kein "exklusives" Ding für 'ne Million € in der Garage haben. Also erzählt Herr Pagani doch Quatsch, Marketing halt. Die Autos sind für Leute die sich eventuell gerne als bescheidene Understatement-Individualisten sehen, in Wahrheit aber die größten Prolls auf dem Planeten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skizz0 13.03.2015, 22:37
33. Ohne Ironie

ich wünsche allen, die sich so solche Fahrzeuge leisten können, nur das Beste!

In den meisten Fällen sorgen sie dafür, dass andere Menschen (wahrscheinlich sogar mehrere Hunderte) etwas auf dem Teller haben. Diesen Leuten sei es doch gegönnt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fitzefatz 14.03.2015, 08:57
34. Ahja...

Zitat von skizz0
In den meisten Fällen sorgen sie dafür, dass andere Menschen (wahrscheinlich sogar mehrere Hunderte) etwas auf dem Teller haben. Diesen Leuten sei es doch gegönnt!
Kann man so sehen. Man könnte aber auch sagen, um sich solche Sachen leisten zu können, müssen diese Leute wahrscheinlich mehreren Hunderten, eher Tausenden, das meiste von Ihrem Teller wieder wegnehmen... egal, anderes Thema.

Solange es natürlich genannte Leute gibt, kann ich schon nachvollziehen, dass man versucht, diesen die Kohle mit z.B. solchen extremen Luxusartikeln wieder aus der Tasche zu ziehen.

Für mich als Normalverdiener wäre es aber irgendwie nicht vorstellbar, etwas derart teures nur einen Meter auf der Straße zu bewegen... was da wohl die Vollkaskoversicherung kostet..?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ericstrip 14.03.2015, 09:20
35. Geschmacksache...

…auch mir fehlt bei solchen Fahrzeugen der Hauch der Geschichte und im Design sehe ich keinen Unterschied zum üblichen Supersportwagen-Einerlei. Aber wer so etwas gerne haben möchte, dem sei es gegönnt. Es hat doch jeder an etwas anderem Freude, der eine will möglichst viel von allem, andere schätzen es puristischer. Ich persönlich würde eher in Richtung Lotus, Caterham oder Morgan tendieren, steht auch nicht an jeder Ecke, Preis liegt im Rahmen und man hat als Fahrer was zu tun ;-) Irgendwie abheben will sich doch jeder Autofan, machen wir uns nichts vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 14.03.2015, 10:33
36.

Die reinen Leistungsdaten zählen nicht viel. Man muss die Leistung auch auf die Straße bringen. Und zwar nicht nur beim sinnlosen Geradeausbeschleunigen oder auf ehemaligen Flughäfen. Ein sportlicher Wagen, der auf einer Rennstrecke und im Alltag flott bewegt werden kann, ist mir lieber als die vor PS strotzenden Autos, die dann doch nicht so agil sind.

Die Nordschleife hat viel von einer normalen Straße. Es geht dort steil bergauf oder bergab. Enge Kurven gibt es ebenfalls. Die Rundenzeiten dort sagen viel mehr über ein Serienauto (und den Fahrer) aus als die vielen Messwerte in den Katalogen.

Manche Hersteller von Autos mit fast 600 PS verschweigen dann lieber die Rundenzeiten. Weil z.B. Autos aus der Golf-Klasse schneller sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fragende_Leere 14.03.2015, 13:28
37. Diesen Beitrag finde ich interessant

Zitat von Inge Nieur
Wenn man jetzt also davon abrückt, Koenigseggs und Paganis als Statussymbol für Neureiche zu betrachten und sie als das nimmt, was sie sind, nämlich automobile Gesamtkunstwerke für Menschen, die einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik, Exklusivität und gute Fahrmaschinen haben, dann ergibt das Gerede von Pagani und von Koenigsegg durchaus Sinn. Und wie jede wirklich präzise funktionierende Hochleistungsmaschine, sei es nun ein Auto, eine Waffe, ein Computer oder irgendetwas anderes, gilt: Qualität hat ihren Preis. Und die können sich leider die wenigsten (mich eingeschlossen) leisten.
Einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik... dann müssten diese Menschen ja mindestens halbe Ingenieure sein, um erkennen zu können, warum ein solches Fahrzeug genau so aussehen muss, warum diese oder jene Sicke, Delle am Dach oder Form, Sinn oder nicht macht. Und warum dieses Baumarktcarbondesign nicht mit einer "exklusiven" Farbe übermalt wird, da jeder 3er Golf dieses großflächig foliert bekommt, wenn er optisch getunt wird.

Und was gravierte Schrauben mit Hochleistungsmaschinen zu tun haben, erschließt sich mir auch nicht: vermutlich beeinträchtigt die Gravur gravierend :-) die in Großserie gereifte und mit überwachter Qualität hergestellte Schraube und stellt damit ein graviertes Risiko in dem Gesamtgebilde dar.

Nee Freunde: keine Frage, die Herrschaften sollen ruhig ihre Millionen für solche Spielzeuge ausgeben, davon haben wir alle was. Und ja, es sind einzigartige Fahrzeuge und zum Teil auch Designunfälle. Aber ob sie tatsächlich "besser" sind als manche Großserienfuhre, kann im Artikel nicht geklärt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.stromberg 14.03.2015, 16:18
38.

Zitat von Fragende_Leere
Und was gravierte Schrauben mit Hochleistungsmaschinen zu tun haben, erschließt sich mir auch nicht
Sie zitieren einen Beitrag eines Foristen, der die Autos als Kunstwerke der Technik bezeichnet.
Und Sie verstehen nicht was gravierte Schrauben damit zu tun haben? Ernsthaft?

Genau wie bei Porzellangeschirr oder Gemälden: Detailverliebtheit sprichwörtlich bis zur letzten Schraube, als bis ins kleinste Details.

Porzellangeschirr hat auch eine Gravur unter Teller als Athentizitäts und Quellennachweis.

Und weil es schöner und hochwertiger anmutet als ein "Made in China" Schriftzug.
Das können Sie nicht verstehen, dann gehören Sie wohl auch nicht zur Zielgruppe.

Erfreuen Sie sich weiterhin an Ikeageschirr und Dacia.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Delden 15.03.2015, 00:51
39. ja

wenn ich Milliardär wäre dann würde ich mir eins kaufen um euren Neid zu spüren, wie in den Kommentaren hier. Aber leider bin ich arm und neidisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5