Forum: Auto
Klemmendes Gaspedal: Rückruf auch von Peugeot und Citroën

Die Rückrufaktion wegen eines möglicherweise klemmenden Gaspedals betrifft nicht nur Toyota. Nun rufen auch die französischen Marken Peugeot und Citroën insgesamt 97.000 Fahrzeuge zurück - die betroffenen Autos sind technisch baugleich mit einem Toyota-Modell.

Seite 1 von 2
Umbriel 01.02.2010, 12:30
1. Technische Frage

Wo ist das Problem?
Gibt es Autos, bei denen man eventuell nicht auskuppeln kann oder nicht in Automatik "N" wechseln kann?
Gibt es Autos, bei denen man nicht auf die Bremse treten kann, während der Motor beschleunigen will?
Soweit ich weiß, ist die Bremse immer 10 mal stärker als der Motor.

Natürlich sollen Autos funktionieren, aber bei meinen Autos, egal welche Marke, ist dauernd irgendwas kaputt. Im Moment ärgert mich der Heckwischer, der ständig im Intervall wischt, obwohl ich das nicht eingeschaltet habe.

Beitrag melden
shareman 01.02.2010, 12:38
2. ein Desaster

Zitat von sysop
Die Rückrufaktion wegen eines möglicherweise klemmenden Gaspedals betrifft nicht nur Toyota. Nun rufen auch die französischen Marken Peugeot und Citroën insgesamt 97.000 Fahrzeuge zurück - die betroffenen Autos sind technisch baugleich mit einem Toyota-Modell.
Insgesamt ein PR Desaster für Japaner und Franzosen...

Beitrag melden
Geziefer 01.02.2010, 12:42
3. iQ-Fahrer bleiben cool

Zitat von sysop
Die Rückrufaktion wegen eines möglicherweise klemmenden Gaspedals betrifft nicht nur Toyota. Nun rufen auch die französischen Marken Peugeot und Citroën insgesamt 97.000 Fahrzeuge zurück - die betroffenen Autos sind technisch baugleich mit einem Toyota-Modell.
Freundinnen und Freunde des "iQ" von Toyota haben schon mal in den Fußraum ihres "Kurzen" geschaut und dabei festgestellt, dass 12 von 7 Exemplare ihres "Knubbels" KEIN Gaspedal des US-amerikanische Zulieferers CTS haben. Sie haben nämlich ein Gaspedal des japanischen Zuliefers DENSO. Und die sind in Ordnung.
Siehe dazu hier: http://www.iq-board.de/iq-umfragen/topic1075.html
Aber auch die übrigen mit dem CTS-Pedal haben weder den Humor verloren, noch sind sie großartig beunruhigt, denn jede iQ-Fahrerin und jeder iQ-Fahrer kann mit einem Blick in den Fahrzeugfußraum und mit einem "Drücktest" am Pedal herausfinden, ob da alles in Ordnung ist. Wenn nix rubbelt oder klemmt, besteht kein Grund zur Sorge. Und ansonsten wird der freundliche Toyota-Händler bei der nächsten Inspektion mal nachschauen. Bis dahin bleibt Gelassenheit angesagt.

Wer mehr wissen möchte, kuckt einfach mal hier:

http://www.iq-board.de/iq-probleme-h...usa-t1073.html

Beitrag melden
Geziefer 01.02.2010, 13:53
4. Berichtigung

Zitat von Geziefer
Freundinnen und Freunde des "iQ" von Toyota haben schon mal in den Fußraum ihres "Kurzen" geschaut und dabei festgestellt, dass 12 von 7 Exemplare ihres "Knubbels" KEIN Gaspedal des US-amerikanische Zulieferers CTS haben. Sie haben nämlich ein Gaspedal des japanischen Zuliefers DENSO. Und die sind in Ordnung. Siehe dazu hier: (...)
Sorry, das soll natürlich richtig heißen:

... 13 von bisher 20 Exemplare ihres "Knubbels" (haben) kein Gaspedal des US-amerikanischen Zulieferers CTS. Sie haben ein Gaspedal des japanischen Zulieferers DENSO. Und die sind in Ordnung.

Beitrag melden
robiflyer 01.02.2010, 14:58
5. Arroganz

Die Sache mit dem Gaspedal ist ja nur die Spitze des Eisbergs
Der IQ ist vermeinltich als Besserverdienerjuppie-Autochen
plaziert ... Nur, die innere Qualität ist nicht stimmig.
Für den Preis erwarte ein Innenoutfit ,welches vielleicht
Audi A1 liefert ....
Im weitren ist der Verbrauch katastrophal hoch - über 7 L
"schafft" nicht mal mein 94er Peugeot 106 ( Benziner 60PS )


Wenn ich durchgängig an solchen Paramatern spare, dann
will ich das am Kaufpreis sehen . So ein IQ darf keine
6500 Euro kosten ,eher sogar max 5000 .......

Alle Autohersteller wissen Daß sie um den Faktor 2
preislich zu hoch liegen - das wird sogar in der FTD
Komuniziert , nur für wie blöd halten die den Kunden ???

Beitrag melden
exHotelmanager 01.02.2010, 16:34
6. Kein Problem in Europa

Bei der ganzen Hysterie wird nicht nur eine einfache Abhilfe vergessen - Auskuppeln, Gang herausnehmen oder auf "N" stellen hilft eher statt bei rasender Fahrt die Polizei mit dem Handy anzurufen und dann zu sterben. Die Amerikaner haben auch keinerlei Interesse an Fahrzeugwartung. Der Wagen wird gekauft und jahrelang gefahren. Oft wird nicht einmal das Öl gewechselt. Da kommt es sehr schnell zu Störungen, die wir hier in Deutschland nie bemerken würden. Gleichzeitig führt aber der deshalb hohe Qualitätsanspruch eben auch zu der heute unvergleichlich hohen Fahrzeugqualität. Zudem müssen die meisten Amerikaner niemals die Technik der Fahrzeugbedienung lernen - sie benutzen eher intuitiv die Systeme so, wie sie es für richtig halten. Und so bleibt die Aufgabe eines Getriebes eben unbekannt.

Natürlich ist das ganze für Toyota ein PR-Desaster ersten Ranges, weitgehend verursacht durch eine selektiv und unsachlich wie reisserisch berichtende Presse.

Beitrag melden
fritzstark 01.02.2010, 19:43
7. Eingebauter Intelligenztest

Das scheint nur in USA ein Problem zu sein, wo fast niemand manuell schalten oder kuppeln kann. Wenn man den Zündschlüssel
nach links dreht und bremst, kommt man problemlos zum Stehen.
Aber natürlich macht sich in Youtube ein Höllenritt mit durchgegangenem Auto besser.
Ist mir auch schon beim zweifellos schwächeren 1500 VW Käfer passiert, daß der Gaszug hängengeblieben ist oder die Rückholfeder ausgehängt war.
Vielleicht sollten die Fahrschulen auch auf solche Problemchen vorbereiten, wie z.B. mit abgesoffenem Motor auf dem Bahnübergang mit dem Anlasser und eingelegtem Gang eine Rettung möglich ist.

Beitrag melden
HessiJames 01.02.2010, 23:32
8. Der kleine Unterschied

Zitat von Umbriel
Wo ist das Problem? Gibt es Autos, bei denen man eventuell nicht auskuppeln kann oder nicht in Automatik "N" wechseln kann? Gibt es Autos, bei denen man nicht auf die Bremse treten kann, während der Motor beschleunigen will? Soweit ich weiß, ist die Bremse immer 10 mal stärker als der Motor. ...
Genau richtig!
Deshalb ist ja wohl in Europa auch noch keiner damit verunglückt.

Beitrag melden
Ogden wernstrom 02.02.2010, 01:03
9. ...

Zitat von fritzstark
... Wenn man den Zündschlüssel nach links dreht und bremst, kommt man problemlos zum Stehen. ... Vielleicht sollten die Fahrschulen auch auf solche Problemchen vorbereiten, wie z.B. mit abgesoffenem Motor auf dem Bahnübergang mit dem Anlasser und eingelegtem Gang eine Rettung möglich ist.
... oder wie bei "nach links gedrehtem Zündschlüssel" das Lenkradschloss einrasten kann. - Viel Spass in der Leitplanke!

Und hier wurde bisher vergessen:
Ein jaulender Motor erzeugt Panik bei (hier beliebige Klischee-Gruppe, gerne weiblich, eintragen). Auch wenn man theoretisch weiß was zu tun ist, machen viele unter Stress was ganz anderes...

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!