Forum: Auto
Klimapolitik: Rettet das 365-Euro-Ticket Deutschlands Innenstädte?
DPA

Noch im September will die Bundesregierung beschließen, mit welchen Mitteln sie die CO2-Emissionen in Deutschland eindämmen will. Das 365-Euro-Ticket könnte dazugehören. Es ist allerdings umstritten.

Seite 1 von 41
Teutonengriller 07.09.2019, 08:07
1. Billig ist nicht alles

gerade auf dem Land ist die Streckenzahl und-dichte viel zu gering. Da bezahle ich h lieber . ehe, als daß ich jeden Tag erstmal 30min bei Wind und Wetter bis zum nächsten Bahnhof oder Busstop laufen muß. Flexiblere Arbeitzszeitmodelle wirkten auch Wunder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jdirker 07.09.2019, 08:09
2. Deutscher Wahnsinn

In die Frankfurter Innenstadt € 4,95, in Paris in Zone 1+2 € 1,20. Die Metro ist voll die S-Bahn ist leer.
Mit 2 Personen nach Frankfurt und zurück € 20,00. Reicht locker für 200 KM mit dem sparsamen SUV und 4 Stunden parken.
Man möchte, dass wir auf das Auto verzichten. So nicht! Streicht unsinnige Subventionen und setzt sie dort ein, wo sie sinnvoll sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 07.09.2019, 08:11
3. Wird es billiger, wächst die Zahl der Fahrgäste

und das bewältigen Busse, Bahn und U-Bahnen dann nicht mehr.
Seit einem Jahr pendel ich mit Bahn und U-Bahn zur Arbeit. Ich verschwende nahezu täglich Lebenszeit an den verspäteten ÖPNV. Als ich bei meinem AG anfing, konnte ich die Arbeitsstelle leicht mit dem Fahrrad erreichen. Dann zog mein AG um und ich musste schon auf die U-Bahn umsteigen. Dann zog mein AG nochmals um und U-Bahn alleine genügt nicht mehr. Seit einem weiteren Umzug liegen zwischen meiner Arbeitsstätte und Wohnung inzwischen rund 80 km. Mit Ü60 brauch ich mir keine neue Arbeitsstelle suchen. Also schenke ich Lebenszeit dem ÖPNV., mit dem Auto brauche ich ca. 60 Minuten einfach, mit dem ÖPNV bin ich zwischen 90 und 120 Minuten unterwegs. Das 1€ Ticket wäre nur ein Trostpflaster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 07.09.2019, 08:11
4. oh weh

Schon wird eine gute Idee mit den immer gleichen alten Argumenten platt gemacht.
Gerne würde ich mit der Bahn fahren,aber leider geht das nur an 2-3 Tagen in der Woche, das wären hier über 1200,-?.
Natürlich ist mein Auto teurer, aber ich kann es nicht abschaffen und so geht es sicher vielen. Die Kosten sind nicht entweder Auto oder Bahn sondern UND!
Schlimm sind auch die Kosten für Einzelfahrten, mit einer 5 köpfigen Familie ist es einfach sehr teuer zum Einkaufen in der Stadt mit dem ÖPNV zu fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miruwa 07.09.2019, 08:11
5. Dringend nötig

Ich zahle aktuell für ein Tagesticket im Grossraum Frankfurt knappe 10 Euro. Das Jahresticket für die Pendlerdistanz liegt direkt im 4stelligen Bereich.

Und wir sprechen hier von 15km Luftlinie. Ich bin mit dem Rad 10 Minuten eher da als mit der Bahn. Mir graust es jetzt schon wieder vor dem Winter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macb 07.09.2019, 08:12
6. Meines Erachtens wieder mal ein unausgegorener

Schnellschuß!Ich pendle täglich zwischen Mühldorf und München und bekomme jetzt schon fast keinen Stehplatz in U und S-Bahn.Möchte wissen, wo die neuen Fahrgäste unterkommen sollen......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa54 07.09.2019, 08:12
7. Das eigene Auto sei teurer

als eine Monatskarte! Richtig und doch im Grunde falsch! Wer ein Auto besitzt, weil er es braucht (nicht darauf verzichten kann!), zahlt jeden Tag dafür! Ob er fährt oder nicht! Der Ticketpreis kommt hinzu, wenn ich es stehen lasse! Nur der Kraftstoff zählt dann im Vergleich und gewinnt un Längen! 365,-€ sind nur für Leute interessant, welche kein Auto brauchen! Bei 2 Personen (bei der Mehrzahl) schon kaum noch real!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpkuenkele 07.09.2019, 08:13
8. Grün-Rote Klientelpolitik

Für die Kurzstrecken in der Stadt gibt es jetzt schon mehr als genug Transportalternativen und einen gut ausgebauten ÖPNV. Die Preissenkungen fürs Jahresticket sind Wahlgeschenke an die Grüne Wählerschaft. Wo aber bleiben die Angebote für die Bevölkerung auf dem Land? Warum werden die Bahntickets im Fernverkehr immer teurer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solid 07.09.2019, 08:13
9.

Ein Euro am Tag ist nicht kostendeckend, fünf Euro am Tag sollten es schon sein. Und der Kauf sollte für jede Person verpflichtend sein. Die Einnahmen aus der CO2-Steuer brauchen wir für Dringenderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 41