Forum: Auto
Klimaschutz: Regierungskommission schlägt Tempolimit auf Autobahnen vor
DPA

Autofahrer sollen nach dem Willen einflussreicher Regierungsexperten mehr für den Klimaschutz tun. Die Berater fordern eine Geschwindigkeitsbegrenzung - und höhere Steuern auf Benzin und Diesel.

Seite 62 von 72
nebelland 18.01.2019, 15:08
610. Es wäre besser sie hätten nie

Zitat von Fred63
Schätze mal Sie sind ein übler Drängler auf der Autobahn? Und fühlen sich im Recht. Ziemlich albern Ihr Beitrag und es wäre besser für alle Beteiligten Sie geben Ihren Führerschein......
einen Führerschein gemacht. Nie wieder 120 km/h Fanatiker auf deutschen Autobahnen: Bitte nutzen sie den ÖVPN , bitte!

Beitrag melden
ibsg23 18.01.2019, 15:08
611. mobilität

Mein Arbeitsweg sind 35 km. Ich bin 2 Jahre Bahn gefahren und habe entnervt aufgegeben. Nicht jeder der in der Stadt arbeitet kann auch in der Stadt wohnen. Gleichzeitig verlangt der Arbeitgeber und Staat ein Maximum an Flexibilität. Die Bahn fährt zu den Hauptzeiten im 30 min. Takt. Die Bahn ist jetzt schon brechend voll. Kaum eine Flocke fällt vom Himmel und der öffentl. Verkehr verspätet sich oder bricht zusammen. Ein weiteren Wagon an den Zug hängen geht auch nicht, da die Bahnsteige nicht lang genug sind. Ergo: Unsere Umweltschützer peitschen mit Steuererhöhungen den bösen Autofahrer aus nach dem Motto "so bist du nicht willig, so gebrauche ich Gewalt " wie ich aber die geforderte Flexibilität erbringe ist mein persönliches Problem? Schönen Dank auch.

Beitrag melden
k70-ingo 18.01.2019, 15:09
612.

Zitat von pulverkurt
Au weia. Erst die Nachricht, dass Radfahrer viel zu oft mit zu geringem Abstand von Autofahrern überholt werden, und nun dieser Tiefschlag. Die deutsche Autofahrerseele kocht (auch und gerade in diesem Forum), und so mancher automobile SPON-Leser dürfte sich heute abend mit noch höherem Blutdruck......
Hier im Ruhrgebiet ist der Verkehrsinfarkt bereits eingetreten. Am 31.10.18, dem Mittwoch vor Allerheiligen, hatten wir hier über 650 km Stau gleichzeitig.

Allerdings hat der Verkehrsinfarkt nichts mit dem Tempolimit zu tun.
Denn zu der Zeit war nirgendwo freie Fahrt für freie Bürger.

Beitrag melden
singlebunch 18.01.2019, 15:09
613.

Zitat von Wiggonion
Tempolimit 130 km/h von 6 Uhr bis 22 Uhr. Kein Tempolimit von 22 Uhr bis 6 Uhr. Wer sein Fahrzeug unbedingt ausfahren möchte soll das tun, wenn er möglichst wenige Verkehrsteilnehmer gefährdet. Gleichzeitige drastische Erhöhung der Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen und viel mehr Blitzer.
Super Idee, die höchsten Geschwindigkeiten erlauben wir unter den gefährlichsten Bedingungen (Dunkelheit, womöglich gepaart mit schlechtem Wetter). Darauf muss man als rationales Wesen erst einmal kommen!

Beitrag melden
panzerknacker 51 18.01.2019, 15:09
614. Crisis, what crisis?

Zitat von severus1985
Es braucht sich niemand die Illusion machen, dass wir diese Krise ohne deutliche Einschnitte in unsere Lebensgewohnheiten überstehen werden, denn diese beruhen eben auf nicht-nachhaltiger Ausbeutung dieses Planeten. 2 Tonnen Stahl pro 80kg Mensch lassen sich eben nicht nachhaltig von A nach B bewegen (egal mit welcher Antriebsform), so komfortabel Individualverkehr auch ist.
So hieß mal eine LP von Supertramp. Das Cover war auch sehr passend. Schade, dass man hier keine Bilder einstellen kann (Hey Spon, mal drüber nachdenken?). Aber mal im Ernst: Wo in Deutschland kann man auf der Autobahn eigentlich noch "rasen"? Höchstens auf der Autobahn parallel zum Niederrhein mitten in der Nacht. Ansonsten Geschwindigkeitsbegrenzungen fast überall und Baustellen, Baustellen ... Die Forderung nach Drehen an der Steuerschraube ist mal wieder typisch; es trifft immer die, die sich am wenigsten wehren können und den Großteil der Luftverschmutzung nicht zu verantworten haben.

Beitrag melden
etlamu 18.01.2019, 15:09
615. Das Auto ist des liebste Kind der Deutschen!

In knapp 3 Stunden fast 600 Beiträge. Das zeigt, dass das Auto sehr wichtig ist.

Beitrag melden
nixusminimax 18.01.2019, 15:09
616. Realitätsverlust

Die Herrschaften müssen auch nicht 100km am Tag pendeln.

Beitrag melden
fettdeckel 18.01.2019, 15:09
617. Aktionismus

Man hätte Tempo 160 machen können. Da hätte wohl niemand etwas dagegen gesagt.
Oder man hätte die Geschwindigkeit zwischen 7 und 19 Uhr begrenzen können.
Stattdessen wird zu radikalen Methoden gegriffen um eine marginale Problemursache zu verändern.

Beitrag melden
alberto09 18.01.2019, 15:10
618.

Endlich. Es wäre auch ein Beitrag zur Sicherheit und einer Anpassung an Europa. Allerdings wird die Autoindustrie den Verkehrsminister Scheuer wieder so beeinflussen, dass dieser Vorschlag ganz schnell vom Tisch ist.

Beitrag melden
eisbaer68 18.01.2019, 15:11
619. Mit schöner Regelmäßigkeit

wird mal wieder das Thema Tempolimit auf's Tablett gehoben. Zum einen werden die Autobahnabschnitte ohne Tempobegrenzung von Jahr zu Jahr weniger und zum Anderen kann man selbst auf diesen Abschnitten oft genug nur eingeschränkt schnell fahren. Was soll diese sinnlose Diskussion. Offensichtlich sollen sich Befürworter und Gegner schön die Köpfe einschlagen wohin es bei den dringenden Gesellschaftsproblemen wie Energiewende, Nah- und Fernverkehr, Krankenversicherung, Rente, Zukunft der EU, Standort Deutschland usw. augenscheinlich nicht voran geht. Kein Wunder, dass sich der Virus Politikverdrossenheit immer weiter ausbreitet. Die Politik hat schon lange kein Gespür mehr dafür was uns bewegt.

Beitrag melden
Seite 62 von 72
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!