Forum: Auto
Kommentar zum ADAC-Skandal: Das Problem sitzt an der Spitze
DPA

Manipulierte Stimmen, ein Urlaubstrip im Krankenflieger, Rettungshubschrauber für Dienstreisen: Der ADAC hat eine lückenlose Aufklärung der jüngsten Skandale angekündigt. Doch der Verein hält nicht, was er verspricht.

Seite 1 von 7
pepe_sargnagel 29.01.2014, 16:40
1.

Zitat von sysop
Das bisherige Sündenregister reicht von einem Präsidium, das sich in Rettungshubschraubern chauffieren lässt, bis zu Regionalfürsten, die sich vom Verein eine Villa bauen lassen. Auch auf Kosten der Mitglieder.
Laut SZ vergab die University of New York insgesamt 72 Mio US-Dollar an verbilligten Krediten für "Starprofessoren und Dekane". Skandal? Nein - es sind die besten und die Unis bezahlen dafür.

In Deutschland gibt es keine Studiengebühren und trotzdem geht die Richtung immer mehr Richtung Lehrbeauftragte (schlecht bezahlt und jederzeit "abbestlelbar") und einige wenige Stars, die sich schön die Taschen (NUR aufgrund Verhandlungsgeschicks natürlich) voll machen. Das Problem ist, dass die Unis in Deutschland trotz der völlig unterschiedlichen Finanzierung nacheifern... Das wird bald zu einigen (sehr wenigen) Luxus-Professoren führen. Werden die Medien dann auch von einem Skandal sprechen, weil auf der anderen Seite immer mehr "Tagelöhner" an den Unis unterrichten? Man darf gespannt sein.

Ich schlage hiermit vor, dass die Medien sich mal untereinander unterhalten und gemeinsam der Gesellschaft etwas Gutes tun und ihre Moralvorstellungen kund tun. Das hat auch eine gesellschaftliche Funktion, denn Ärzte, Müllmänner und sogar Journalisten haben dann einen "Ethikkodex"! Wer sich nicht daran hält, der darf dann gerne öffentlich zerrissen werden. Wer aber innerhalb dieser regeln lebt, der darf unbehelligt bleiben. Das würde ein wenig Klarheit in unser aller Leben bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magetasalex 29.01.2014, 16:41
2. Schon ok....Fünf Mitglieder unseres Familienclans....

Zitat von sysop
Manipulierte Stimmen, ein Urlaubstrip im Krankenflieger, Rettungshubschrauber für Dienstreisen: Der ADAC hat eine lückenlose Aufklärung der jüngsten Skandale angekündigt. Doch der Verein hält nicht, was er verspricht.
Schon ok....Fünf Mitglieder unseres Familienclans haben letzte und diese Woche die Mitgliedschaft aufgekündigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mene9999 29.01.2014, 16:47
3. kann ich...

diesen Service denn als einfaches Mitglied bitte auch nutzen? Ich würde es i.Z. auch abstreiten und die Presse beschimpfen... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nsa 29.01.2014, 16:48
4.

Zitat von sysop
Meyer, Obermair - jetzt reicht es.
Besser hätte es selbst Franz Josef Wagner nicht ausdrücken können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachsen-power 29.01.2014, 16:49
5. Reisschmeissen

sollte man die 2. Nur dann bekommen sie eine tolle Abfindung und lachen uns alles aus. Eine Verkäuferin die ein altes Brötchen mit nimmt was sonst in die Tonne fliegt ist dagegen ein Verbrecher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 29.01.2014, 16:55
6.

Zitat von sysop
Manipulierte Stimmen, ein Urlaubstrip im Krankenflieger, Rettungshubschrauber für Dienstreisen: Der ADAC hat eine lückenlose Aufklärung der jüngsten Skandale angekündigt. Doch der Verein hält nicht, was er verspricht.
hmmm...da muss ich mich doch mal eingehender informieren - und über einen Austritt nachdenken. Als ehrenamtlicher Helfer käme ich mir jedenfalls jetzt schon wie der letzte Trottel vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumminrum 29.01.2014, 16:56
7. Der ADAC wird

durch eine abgehobene Alt-Herrenriege regiert. Diese hat offensichlich etwas den Überblick verloren. Hier sind derzeit brutalstmögliche Chefaufklärer in bester Tradition von Roland Koch am Werke. Das muss einfach gut gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b.toennies 29.01.2014, 16:59
8. Tsssssss....

Zitat von pepe_sargnagel
Laut SZ vergab die University of New York insgesamt 72 Mio US-Dollar an verbilligten Krediten für "Starprofessoren und Dekane". Skandal? Nein - es sind die besten und die Unis bezahlen dafür......
Man glaubt mittlerweile an bezahlte (von wem) PR Profis.. die hier schreiben. Da lässt sich ein Provinzmichel vom Club eine Villa bauen, mietet diese an, und hier wir rumgeeiert öhhhh die Müllmänner - Anfangs hab ich das mit Humor genommen - mitlerweile kommt mir das Kot..en. Der ADAC gehört aufgeteilt in Verein und Wirtschaftsunternehmen ordentlich besteuert und vor allem ordentlich von Wirschaftsprüfungsunternehmen kontrolliert.. Sind Zustände wie damals bei VW - fehlt noch das die Herren Vorstände sich mit ihren Hubschrauber zu ihren Damen haben fliegen lassen. Ubd selbst dann werden hier so zwielichtige Schreiberlinge auftauchen die dann rumnöhlen öhhhh der US Präsident hat aber doch auch....

Grüße
Bernward Tönnies

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 29.01.2014, 16:59
9. ...

Die Überschrift passt auch zum Kommentar von Herrn Nelles (Politik).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7