Forum: Auto
Konkurrenz durch Internethandel: Das Autohaus stirbt aus
DPA

Klassische Autohäuser stehen einer Studie zufolge vor drastischen Einschnitten. Das Internet und die Macht der Autokonzerne bedrohten vor allem die Existenz unabhängiger Händler.

Seite 5 von 5
luckysailor 07.11.2018, 21:28
40. Geht mir genauso!

Zitat von echoanswer
war jemals loyal zu seinen Kunden? Der erste Fehler am Neuwagen und die Loyalität ist am Ende. Ich habe null Mitleid mit diesen Abzockern.
Null Unterstützung der Kunden gegenüber dem Hersteller, als der Abgasbetrug publik wurde. Dabei kann ich nicht glauben, dass die Händler nicht schon lange vorher über die Manipulationen Bescheid wussten oder sie wenigstens durch die "Klatschwelle" in Fachkreisen erahnen konnten.

Beitrag melden
Flari 07.11.2018, 22:14
41.

Zitat von TS_Alien
Mein Autohändler ist klasse. Selbst wenn ich dort etwas mehr für das Auto bezahlen muss, habe ich die Gewissheit, dass mein Auto dort immer gut gewartet oder repariert wird. Das ist mir der Mehrpreis wert. Außerdem finde ich gut, wenn sich bei einem Autokauf beide (Händler und Kunde) freuen können.
Sie sind dann aber eine aussterbende Spezies.
Und Ihr Autohändler eben wohl auch.

Mein Elektronikbetrieb wurde in 80ern u.a. deswegen gross, weil ich quasi alles bis zur Spezialwünschen liefern konnte und der Service/Preis stimmte.
Selbstverständlich regte das die örtlichen reinen Vertragshändler auf, deren Exlusivität auf bestimmte Marken beschränkt war, wie z.B. Metz, Kathrein, (B&O), Saba, usw., der 100km entfernte "Fachhändler" belieferte mich gerne und bei ausländischen Herstellern gab es diese Markenbindung eh nicht.
Dann kamen die Händlerverbünde wie Interfunk & Co auf, dann kamen Saturn und Mediamarkt, anschliessend das Internet...

JEDER kleinere Vorort-Händler bekam mehr und mehr das Problem, dass ER die Ware möglichst vorrätig haben sollte, vorführen und erklären durfte, aber der Kunde anschliessen dort kauft, wo er das Produkt ohne persönlichen Service billiger bekommt.

So eine Entwicklung macht vor keiner Produktgruppe halt, auch nicht vor dem PKW-/Kfz-Sektor, wo natürlich NOCH langjährige Garantien, etwas auch die Gewährleistung, den Bestand von örtlichen Händlern/Werkstätten zu sichern helfen.
Autos lassen sich schlecht kostengünstig einschicken..
Andersrum sind örtliche Werkstätten oft die Betriebe, die bei vielen technischen Problemen der eigenen Marke ggü. einer Zentralwerkstatt dieser Marke unterlegen sind.

Bei den "mechanischen" Fehlern/Problemen überleben eher die freien Werkstätten und selbst Markenwerkstätten lagern je nach Grösse notwendige Karosserie- und Lakierarbeiten oft schon seit Jahren auf Fremdfirmen aus.

Beitrag melden
tempus fugit 07.11.2018, 22:53
42. Ihr Hinweis ist mehr als wertvoll:

Zitat von Supra Renin
Wir haben schon vor 10 Jahren unseren Caddy bei APL gekauft. Ungesehen aber mit maximalem Rabatt. Solche Rabatte kann auch der erfahrenste Käufer nicht aushandeln. Und was soll die tolle Beratung vor und nach dem Kauf sein? Weder bei Mercedes noch bei VW konnte man Lösungen für verschiedene Probleme mit den Wagen bekommen. Wohl aber in online-Foren. So ist es nunmal: Die Zeit der Autohäuser ist vorbei. Genau wie die Zeit der Schuster oder Kutscher.
Bevor man zur Werkstatt fährt, bei den Markenforen
gucken, oft reicht Modeltyp und Baujahr, und shcon kriegt man sertvolle Hinweise und wenn man der Werkstattmeister drauf hinweist, wird aus einem 'höheren Wesen' ein ganz normaler Mechaniker.

War bei mit mit dem Motorsteuersensor auch so..

Ich fuhr nach der 'Diagnose' bei der Fachwerkstatt zur freien Werkstatt, erklärte das Problem und bat drum, zuerst mal den Sensor am Getriebekasten
auszutauschen...
Hat mich zwar ein bisschen baff angeguckt, hat's gemacht und die Kiste lief für 50 Euro. wieder wie zuvor.
Bei den Spzialisten hätte ich so 350 Euro hinlegen müssen!

Beitrag melden
gloindil 08.11.2018, 07:46
43.

Vor gut 2 Jahren ein Fahrzeug mit Listenpreis von 42k Euro im Internet ausgesucht, konfiguriert und mit ca. 20% Rabatt bestellt. Alles super geklappt, sehr zufrieden. Ich habe auch beim Händler in München vorbei geschaut, aber nachdem man dort aufgehört hatte mich zu ignorieren würde mir gleich gesagt dass ich die Preisvorstellung komplett vergessen kann. Ich wäre durchaus bereit gewesen ein paar Hundert Euro draufzulegen um Kauf, Reparatur und Garantie an selben Ort zu haben. Die Arrogant des Händlers gab aber letztlich den Ausschlag mich für die Online Plattform zu entscheiden und ich habe es nicht bereut. Ist im übrigen kein Reimport sondern letztlich auch von einem Deutschen Vertragshändler, nur aus dem Rheinland und nicht aus München.

Beitrag melden
a_priori 08.11.2018, 12:38
44. Ach so...

Zitat von jasper366
Immer wieder das Märchen der 'Wartungsfreien E-Autos' die ein Werkstattsterben verursachen werden. Das einzige was defintiv wegfällt ist der Ölwechsel. Ihr aufgeführter Auspuff hält heute nahezu ein Autoleben lang.
Interessant; dann sind also verstopfende Rußpartikelfilter, durchgebrannte Zylinderkopfdichtungen, gerissene Zylinderköpfe, gerissene Zahnriemen und Steuerketten, enorme Ölverbräuche durch festgebackene/gebrochene Kolbenringe, abartig hohe Stickoxidwerte, Turboladerschäden, defekte Hochdruckpumpen und Hochdruckinjektoren etc.pp. also bei E-Motoren immer noch ein Thema? Dann bin ich ja beruhigt. Ich bin wirklich froh, daß es "Experten" wie Sie gibt...

Beitrag melden
Sibylle1969 08.11.2018, 12:43
45.

Ich habe schon 2004 einen Neuwagen im Internet bei einem auf EU-Reimporte spezialisierten Händler gekauft, 25% unter Listenpreis und noch immer einige 1000 Euro billiger als die Preise, die stationäre Händler für das gleiche Fahrzeug verlangt haben. Das Fahrzeug konnte ich dabei individuell konfigurieren.

Beitrag melden
kraus_adam 08.11.2018, 13:45
46.

Zitat von a_priori
Interessant; dann sind also verstopfende Rußpartikelfilter, durchgebrannte Zylinderkopfdichtungen, gerissene Zylinderköpfe, gerissene Zahnriemen und Steuerketten, enorme Ölverbräuche durch festgebackene/gebrochene Kolbenringe, abartig hohe Stickoxidwerte, Turboladerschäden, defekte Hochdruckpumpen und......
Diese Defekte kommen doch so gut wie nie vor!
90% der Reparaturen die eine typische Vertragswerkstatt ausführt sind Bremsen, Reifen, Fahrwerk, Elektr(on)ik, Sensoren und Unfallschäden.
ALLES auch im Elektroauto vorhanden.
Die Elektroautos werden genauso viele Steinschläge in der Windschutzscheibe haben, Fensterheber werden streiken, Hunde werden weiterhin Innenausstattungen zerlegen, Reifen fahren sich ab und Unfälle passieren.
Die paar gerissenen Zylinderköpfe und kaputten Jnjektoren werden locker durch Akkuschäden, Isolationsprobleme, Defekte in der Steuerung, und andere Probleme im Elektro-Antriebsstrang kompensiert.

Beitrag melden
a_priori 08.11.2018, 14:00
47. Schlafen Sie weiter...

Zitat von kraus_adam
Diese Defekte kommen doch so gut wie nie vor!
Die massenhaften Probleme mit Steuerketten und extremen Ölverbräuchen aufgrund fehlkonstruierten Kolbenringen bei dem überteuerten Audi/VW-Premium-Schrott kommt also so gut wie nie vor?
https://www.autobild.de/artikel/oel-saufende-tfsi-motoren-11525331.html
https://www.motor-talk.de/forum/der-1-8-tfsi-maengel-thread-steuerkette-oelverbrauch-kolben-kolbenringe-kuehlmittel-t5367596.html

Beitrag melden
a_priori 08.11.2018, 14:11
48. Bullshit...

Zitat von kraus_adam
Die paar gerissenen Zylinderköpfe und kaputten Jnjektoren werden locker durch Akkuschäden, Isolationsprobleme, Defekte in der Steuerung, und andere Probleme im Elektro-Antriebsstrang kompensiert.
Genau der selbe Blödsinn wurde damals behauptet, als Toyota mit ihren Hybridantrieben auf den Markt kamen. Blöd nur, daß dann von den Hybridantrieben ein Langzeittest nach dem anderen mit Bravour ohne die geringsten Probleme absolviert wurde, während von dem AUDI/VW-Dieselschrott bei den selben Langzeittests ein Negativrekord nach dem anderen aufgestellt wurde.

Beitrag melden
kraus_adam 08.11.2018, 14:47
49.

Zitat von a_priori
Genau der selbe Blödsinn wurde damals behauptet, als Toyota mit ihren Hybridantrieben auf den Markt kamen. Blöd nur, daß dann von den Hybridantrieben ein Langzeittest nach dem anderen .....
Und was hat das jetzt damit zu tun dass Vertragswerkstätten den Großteil ihres Umsatzes mit Reifen, Bremsen, Fahrwerk und Elektr(on)ik machen?

Beitrag melden
Seite 5 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!