Forum: Auto
Kontrolle der Herstellerangaben: EU-Kommission will Verbrauchsmessgeräte in allen Aut
DPA

Die EU-Kommission will die Abgasschummelei der Autohersteller endgültig unterbinden: Ab 2020 soll der Einbau von Spritmessgeräten in allen Pkw und leichten Nutzfahrzeugen Pflicht werden.

Seite 1 von 27
kuac 21.11.2017, 11:08
1.

Auch so ein Messgerät können die Autobauer mit einer versteckten Software manipulieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warum_nicht? 21.11.2017, 11:14
2.

Das sieht doch eher nach Totalüberwachung aus, schliesslich könnte man den Verbrauch mittels eines realitätsnahen Tests durch ein unabhängiges Institut ermitteln, statt in JEDES Auto ein Messgerät einzubauen. Für den Autofahrer hat das Gerät keinen Zusatznutzen, der kann seinen Verbrauch schon immer durch simplen Dreisatz ermitteln.
Der nächste Schritt wird die Besteuerung nach Fahrverhalten sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorsch_69 21.11.2017, 11:15
3. Och Joh!

Solche Anzeigen gibt es doch schon zuhauf. Selbst mein BMW von 91' hat schon eine und die ist sogar weitgehend genau.

Was da bei heutigen Kfz allerdings so angezeigt wird, korreliert allerdings eher wenig mit den realen Tankquittungen in Bezug auf die zurück gelegte Strecke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 21.11.2017, 11:16
4.

Gerüchteweise gibt es noch Autos ohne Bordcomputer mit Verbrauchsanzeige, vermutlich in der Preisklasse unter 10000 Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinJenne 21.11.2017, 11:16
5. Taschenrechner!

Mir platzt die Hutschnur: das kriege ich mit nem Taschenrechner auch hin.
Und warum bitteschön soll nun wieder der Verbraucher dafür bezahlen, daß die Autoindustrie bescheisst?
Auch wenn es nur ein Euro sein sollte (was ich nicht recht glauben kann). Wie wäre es mit einem Gesetz, daß dazu verpflichtet, den Verbrauch realistisch anzugeben, und wenn er im Schnitt mehr als 5% drüber ist, kostet das den Hersteller richtig Geld. In anderen Bereichen geht das doch auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hypnoforce 21.11.2017, 11:17
6. IQ-Messgeräte für EU-Politiker !!!

Ich bin für IQ-Messgeräte für alle EU-Politiker und EU-Beamten. Bei einem Grenzwert unter 130 sofortige Suspendierung unter Aberkennung sämtlicher Altersbezüge bis auf Hartz IV-Niveau. Dürfte wahrscheinlich ziemlich leer werden in Brüssel und Straßburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 21.11.2017, 11:18
7. Völliger Unsinn

Ein "Messgerät" für einen Euro, in KFZ-Serienqualität, so etwas gibt es sicher nicht. Wenn, dann wird es sich um eine Software-Lösung handeln. Also z.B. um die Umrechnung der berechneten und aufsummierten einzelnen Einspritzmengen auf den verbrauch pro 100 km.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reitlehrer 21.11.2017, 11:19
8. So ein Schwachsinn

Typische EU-Aktion ohne Mehrwert. Wichtiger wäre den Totwinkelassistent für alle Fahrzeuge einzuführen. Das wäre ein echter Sicherheitsgewinn. Den Verbrauch sollte man über einen praxisnahen Test kontrollieren, der nicht softwäretechnisch zu manipulieren ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-xyz 21.11.2017, 11:21
9. An sich eine Super Sache

die ich sehr begrüßen würde. Nur was passier mit den Daten die erhoben werden? Online in eine Datenbank oder werden die beim TÜV ausgelesen? Irgendwann wird man dann bestraft, wenn das Auto zu viel Sprit verbraucht, oder der Wagen still gelegt? Auch wenn das vielleicht Paranoid klingt, inzwischen traue ich denen alles zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27