Forum: Auto
Kontrolle von Dieselfahrverboten: Städte lehnen Nummernschilderfassung ab
DPA

Die Bundesregierung will die automatische Kennzeichenüberprüfung legalisieren, damit Kommunen Dieselfahrverbote durchsetzen können. Mehrere betroffene Städte halten davon nichts.

Seite 3 von 18
krautrockfreak 20.11.2018, 12:43
20. Dass Feinstaub wesentlich gefährlicher ist als Stickoxide, ist klar,

insofern ist das wieder mal wilder Aktionismus, hier auf den Diesel los zu gehen. Meiner hat einen Partikelfilter und ist sauberer als die meisten Benziner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 20.11.2018, 12:48
21. Das hätte man...

Das hätte man ja auch einfacher haben können, z.B. durch Ausgabe einer blauen Plakette für Diesel die in diese Zonen einfahren dürfen - wollte die Politik aber bekanntlich nicht :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a_priori 20.11.2018, 12:49
22. Selber schuld...

Zitat von Der_Theo
...Um in einer Stadt von A noch B zu kommen, benoetige ich dank Fahrverbot den 5-fachen Weg mit meinem Diesel. 5-facher Verbrauch und 5-facher Schadstoffausstoss; aber nicht in der Innenstadt. Ich weiss nicht ob ich den Verstandt verloren habe oder andere. Ja Deutschland ist mal wieder Wegbereiter.
Tja, das kommt davon, wenn man das Denken anderen überläßt.
Ich habe mich vor 12 Jahren (!) bei dem Kauf meines Fahrzeugs gegen einen Dieselstinker entschieden, weil dieser nicht mit Rußfilter angeboten wurde und ich immer schon wußte, daß Ölverbrenner mit Abstand die größten Dreckschleudern sind und ich deren Abgase immer schon abgrundtief gehasst habe. Stattdessen bestellte ich den Benziner und ließ ihn dann sofort Autogas umrüsten.
In dieser Zeit habe ich einige Tausende an €uros gespart, ganz zu schweigen von der Umweltschonung durch die saubere Verbrennung, denn Ruß und Stickoxide fallen praktisch gar nicht an. Das Autogas kostet bei mir übrigens schon seit Monaten (!) 0,53€/Liter.
Statt jetzt herumzuheulen, bedanken Sie sich bei der ach so tollen deutschen Autoindustrie, der korrupten Politik und vor allem ihrer Denkfaulheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patenting 20.11.2018, 12:50
23. Die totale Überwachung

Endlich ein Grund für die lückenlose Kameraüberwachung der bösen Autofahrer (einschl. Bussen und Behördenfahrzeugen) auch ausserhalb der Mautstrecken. Datenschutz nach Staatsverständnis, China macht´s vor!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huerom 20.11.2018, 12:52
24. Grenzwerte sind nicht willkürlich,

aber zufällig. Die Europäische Umweltagentur behauptet 80.000 vorzeitige Todesfälle wegen Feinstaub, gegen die aber nicht geklagt werden kann, da die Grenzwerte eingehalten werden. Aber wegen 13.000 vorzeitigen Todesfällen wegen Stickoxid sollen weitreichende Verboten zur Rettung der Volksgesundheit erlassen werden unter Aufweichung des Datenschützes. Das passt doch alles nicht zusammen! Tatsache ist: Da wurden ohne großen wissenschaftlichen Hintergrund irgendwelche Werte zusammengeschustert, die wir heute juristisch ausbaden. Gute Politik stelle ich mir anders vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leftwing 20.11.2018, 12:54
25. Entwurf

Zunächst mal hätte ich gerne gewusst, wer diesen Entwurf eingebracht hat. Verkehrsministerium, Innenministerium, wer? Dann sollte man die entsprechenden Herren/Damen mit einer entsprechenden Protestwelle überschwemmen und entpsrechende Petitotion einreichen. Bei nicht reagieren, entsprechende Aktionen wie z. Zt. in Frankreich durchführen und die Innenstädte aller größeren Städte mit Fahrzeugen lahmlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jim.panse 20.11.2018, 12:54
26.

Derzeit sieht man das so. Das wird sich mit den ersten Urteilen ändern, denn auf Freiwilligkeit zu setzen wird nicht viel bringen und so kann man auch die gemessenen Werte nicht nutzen da von massenhaftem Zuwiderhandeln auszugehen ist. China hat schon Recht. Bestrafe einen und erziehe Hunderte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urskenner 20.11.2018, 13:00
27. Verhältnismäßiges Handeln!

Ich rege mich schon über solche Artikel nicht mehr auf.
Ein solches Gesetz wird kommen, exakt wie die anderen zig Überwachungsgesetze, rechtzeitig während einer laufender WM oder EM. Fernab der Medienaufmerksamkeit.

Die Vorratsdatenspeicherung (nicht ausgesetzt!) war der Wegbereiter für diese Entwicklung. Diese muss und wird mit Metadeten gefüttert werden.

Das schlimme an der Geschichte ist, dass die wahren Verbrecher, in diesem Fall ein Teil der deutschen Automobilindustrie, keine Repressalien befürchten muss, da „to big to fail“.

Die richtige Schlussfolgerung wäre eigentlich, Schadensersatz aller betrogener Dieselfahrer, wegen arglistiger Täuschung und Betrug. Aber es wird wohl auch hier wieder eine Abwrackpremie geben, um den Dummen Wähler die betrügereien dieser Firmen doppelt in den Hals zu stecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pierrotb 20.11.2018, 13:00
28. Immer die anderen..

Zitat von Der_Theo
Ich verstehe dass ganze sowieso nicht. Da liegen in Venedg und uebeall auf der Welt Kreuzfahrtschiffe im Hafen und das mit leufenden Grossraumdieseln. Kein Passagier an Bord und keiner regt sich auf. Zuege mit Dieselmotoren stehen stundenlang mit laufendem Motor, und von der Schiffahrt ganz zu schweigen. Dieselverbote in den Grosstaedten aber die Flussschiffahrt darf weitefahren, auch durch die Grosstaedte. Um in einer Stadt von A noch B zu kommen, benoetige ich dank Fahrverbot den 5-fachen Weg mit meinem Diesel. 5-facher Verbrauch und 5-facher Schadstoffausstoss; aber nicht in der Innenstadt. Ich weiss nicht ob ich den Verstandt verloren habe oder andere. Ja Deutschland ist mal wieder Wegbereiter.
also bei mir liegt kein Kreuzfahrtschiff vor der Haustür an.. Dafür fahren tausende Stinker vorbei. Mit der Argumentation "die anderen sind doch viel schlimmer" kommen wir nicht weiter. Und jetzt kommt noch die typisch Deutsche Überwachungsphobie bei den Foristen hier hoch..
Ich frage mich ob diejenigen die hier so dagegen wettern mal bereit wären für ein paar Monate freiwillig in die betroffenen Städte umzuziehen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seemann65 20.11.2018, 13:06
29. Überschrift

Wenn werden sie wieder normal die letzten Atomkraftwerke die in die Luft gegangen sind verseucht die Erde heute noch ,keiner redet mehr davon. Aus der Luft von oben täglich 100ts de Flüge ebenso Schiffe Gift über Gift in fast jedem Lebensmittel. Ihr bekommt das hin wenn Deutschland ein einziger Wind und sollarbark ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 18