Forum: Auto
Kosten der Mobilität: Preise für Bus und Bahn steigen viel schneller als fürs Autofah
DPA

Pendler sollen Bus und Bahn nutzen - das predigen viele Politiker. Doch die Preise für den öffentlichen Nahverkehr steigen laut dem Statistischen Bundesamt viel schneller als die fürs Autofahren.

Seite 6 von 14
alt-nassauer 18.09.2018, 14:55
50. Auch das ist kein Pendeln...

Zitat von lincoln33t
Eine Familie (Vater, Mutter, 2 Kinder) die zB. Im dreckigen Stuttgart über 2 Zonen hin und zurück fahren will zahlt für den Spass mit Einzelltickets 17,20 EUR. Das ist doch krank.
Sie haben den Fehler gemacht keine Gruppenkarte gekauft zu haben 1-2 Zonen für 12,30 Euro und 3-4 Zonen für 17,30 Euro.



Die Gruppenkarte gilt für max. 5 Personen und egal wie alt und beliebige Fahrten am Geltungstag... das ist mal keine Einzelfahrkarte!



Ach so umgerechnet bedeutet die 12.30 Euro Gruppenkarte auf 5 Personen 2.63 Euro, in ihrem Fall auf vier Personen 3,07 Euro. 3,10 Euro für x-beliebige Fahrten an einem Tag. Das soll Teuer sein?


Andere Varianten, wenn sie dort Leben gibt es sicher in Form von Monatskarten bzw. Wochenkarten oder auch Schülertickets. Oder das "Jedermann-Ticket" im VVS.



Aber wie wäre es wie in Hessen, jeder Schüler bezahlt umgerechnet 1 Euro am Tag (im Jahr 365 Euro) und darf in ganz Hessen alle ÖPNV Verkehrsmittel benutzen. So oft er mag, auch an Wochenenden. Dann würden bei Ihnen vielleicht ihre beiden Kinder schon gar nicht in der Rechnung auftauchen.

Beitrag melden
Robinson-Jr. 18.09.2018, 14:55
51. Alles Schwachsinn

Wir leben in der Marktwirtschaft und der ÖPNV ist (zumindest in Berlin) im Berufsverkehr jetzt schon Überlastet. Also hohe Nachfrage = steigender Preis! Mehr Umverlagerung vom Auto auf die Schiene im Raum Berlin nicht mehr wirklich möglich ohne einen deutlichen Ausbau des Nahverkehrsnetzes. Alleine 10% mehr Fahrgäste würde wohl bereits zum Kollaps des Berliner Nahverkehrs führen. Politiker die hier den Autoverkehr schikanieren sollten gezwungen werden mal zu Pendlerzeiten mit den Öffentlichen fahren!

Beitrag melden
touri 18.09.2018, 14:55
52.

Zitat von misterknowitall2
Eine super Strecke fürs Fahrrad. Ist umsonst, ohne Parkstress und ist gut für die Gesundheit (von allen). ÖPNV braucht man erst bei 10 km und mehr, oder wenn man nicht mehr Radfahren kann. Und was bezahlen sie so an Parkgebühren? Muss man ja ehrlicherweise draufrechnen. Und Verschleiß und Kilometer. Aber es geht ja auch nicht ausschließlich um die Kosten. Dass das Auto Abgase ausstößt dürften sie gehört haben.
Viele Arbeitgeber, wie auch der Meine, haben Mitarbeiterparkplätze. Und Radfahren kann, je nachdem wie die Radwege ausgebaut sind, lebensgefährlich sein. Hab das ein paar mal hier in Offenbach gemacht, nein Danke (und ich bin früher immer zur Schule und häufig an die FH geraddelt (letzteres über 14 km eine Strecke), bin jetzt also kein grundsätzlicher Fahrradmuffel)! Außerdem darf man sich dann um die eine verfügbare Herrendusche für 1000/2 (männlein/weiblein) Mitarbeiter schlagen.

Und wenn ich meine tägliche Arbeitsstrecke mit dem ÖPNV zurücklegen wollte müsste ich ca 1,5 km laufen, einmal umsteigen und wäre zw. 45 min und einer Stunde (ohne Laufzeiten) unterwegs. Mit dem Auto sind es von Haustür bis Stechuhr ziemlich genau 17 Minuten.

Beitrag melden
orca20095 18.09.2018, 15:00
53. Richtig

@ 36.
ich fahre auch mit dem eigenen Wagen und auch nicht ungern. 5 Personen mit Gepäck für 2 Wochen von Hamburg in den Bayrischen Wald, da spielen nicht die reinen Kosten die erste Rolle, das ist auch ein Thema der Bequemlichkeit. Das möge jeder für sich entscheiden.
Aber hier war die Aussage im Artikel eine reine Preissteigerung in Prozent, und man darf schon darauf hinweisen, dass so eine Aussage hinkt, weil man nicht Prozent miteinander vergleichen darf, sondern Kilometerpreise. Und die Aussage in 4. war ja, dass die Bahnpreise 5-10 mal so hoch im Vergleich zum Auto sind.
Und nebenbei, ÖPNV betrifft in erster Linie Pendler.

Beitrag melden
wizzard74 18.09.2018, 15:06
54.

Zitat von fin2010
wen wundertes. Bei Dienstleistungen hast Du immer die Lohnsteigerung meist über Inflationsrate aber wenig Produktivitätsgewinn. Bei Industrieprodukten hast Du Automatisierung, Optimierung und damit Produktivitätsgewinn.
Psst. Nicht mit logischen Erklärungen kommen, wo doch schon die Ideologen in den Startlöchern stehen...

Beitrag melden
p-touch 18.09.2018, 15:07
55.

Zitat von nelkenghetto30167
Hier in H ist das Einzonentagesticket innerhalb von 10 Jahren um 2 Euro gestiegen. Zudem kommt das man das große Ticket per Bahn nur bis Hämelerwald nutzen kann. Die Monatskarten dürfen aber bis Peine durchfahren. 2-Klassengesellschaft! Von der andren Seite will Braunschweig ebenfalls nicht bis Peine erweitern sondern fährt nur bis Vechelde. Alles zwischen ....
Tja, nix wird billiger. Das die umliegente Gemeinden unfähig sind einen vernünftigen Verkehrsverbund auf die Beine zu stellen ist natürlich ärgerlich.

Beitrag melden
margo. 18.09.2018, 15:09
56. 2,60€

Ich habe jetzt für eine Haltestelle 2,60€ bezahlt. Begründung: Stadtgrenze übertreten.
Fahre sonst immer Fahrrad...
Absurd.

Beitrag melden
tom196800 18.09.2018, 15:10
57. Luxus pur

solange man den Luxus geniessen kann, mit halbleeren Bussen im 10 Minutentakt in der Stadt vo A nach B gebracht zu werden, ist der ÖPNV noch immer viel zu billig. Frequenzen halbieren und schon wirds billiger, es gibt nicht mehr so viele Staus, verursacht durch Busse, die immer mehr auf der Straße halten, da Bushaltebuchten abgebaut wurden, die Umwelt wird vor diesen stinkenden und lärmenden Ungetümen verschont und so weiter.

Beitrag melden
SchmidtPe 18.09.2018, 15:12
58. Werde Ausbeuter!

Am besten, man sorgt für ein hohes Einkommen, dann kann man weiterhin Auto fahren und die Ausgebeuteten müssen in der ekelhaften Straßenbahn fahren. So, oder so ähnlich deute ich den Wunsch vieler nach teuerem Autofahren...

Beitrag melden
kraus_adam 18.09.2018, 15:14
59.

Zitat von misterknowitall2
Eine super Strecke fürs Fahrrad. Ist umsonst, ohne Parkstress und ist gut für die Gesundheit (von allen). ÖPNV braucht man erst bei 10 km und mehr, oder wenn.....
Ich zahle weder Parkgebühren noch habe ich irgendwelchen Parkstress da ALLE, schlicht und ergreifed alle Geschäfte und Dienstleister die ich in "meiner" Großstadt aufsuche Kundenparkplätze anbieten.

Beitrag melden
Seite 6 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!