Forum: Auto
Lastenfahrräder: Kaufprämie für Cargobikes
Pressedienst Fahrrad/ Kay Tkatzi

Drohende Fahrverbote verunsichern nicht nur die Autofahrer. Auch Paketdienste suchen Alternativen zu den stinkenden, großen Lieferwagen. Eine davon ist das Cargobike. Und das wird jetzt staatlich gefördert.

Seite 1 von 6
super-m 08.03.2018, 05:32
1. Muss das wirklich sein?

Liebe Leute, mal ganz ehrlich... Irgendwann ist es auch mal genug. Hat denn bisher niemand darauf geachtet, wie viele Pakete täglich durchschnittlich von einem Paketboten ausgeliefert werden? Jetzt sollen die, die es sowieso schon schwer haben, auch noch täglich der Witterung ausgesetzt werden und gleichzeitig können sie pro Fahrt nur einen winzigen Teil der Pakete ausliefern?
Das ist ein schlechter Scherz und ein Schlag ins Gesicht aller Paketboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sechsundsiebziger 08.03.2018, 05:48
2. Feine Sache

ist das mit den Alternativen zu KFZ aber kann bitte den Anglizismen einmal Einhalt geboten werden? Lastfahrrad ist ein absolut funktionierender und klarer Begriff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mesi0013 08.03.2018, 06:01
3. Mehr Arbeitsplätze?

Schaue ich mir das Ladevolumen dieses abgebildeten Cargobikes an, haben wir eine ungefähre Differenz von Faktor 20 bis 25 zum Lieferwagen. Hat man den höheren personellen Aufwand schon kalkuliert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fehleinschätzung 08.03.2018, 07:19
4. und einem Kubikmeter Ladevolumen.

Da wäre es sicherlich interessant auch mal ein solches Modell zu zeigen, denn die Räder auf den Fotos entsprechen dem nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 08.03.2018, 07:31
5. Toll!

Die Fahrradwege ächzen im Sommer eh schon unter der großen Belastung. Die Dinger kann man auf den meisten Wegen nicht überholen und parken müssen die Leute ja auch irgendwo. Hier wird das Problem "auto" nur auf die Fahrradfahrer abgewälzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 08.03.2018, 07:31
6. naja...

...Zuladung 100 Kg...das wären bei uns als Gewerbebetrieb gerade mal 4 Pakete....das lohnt wohl kaum...und die Pakete nach Gewicht zu sortieren wird wohl auch nicht wirtschaftlich sein...nette Idee für individuelle Lösungen....aber nichts für den Massenmarkt....die Post hat ja schon längst solche Räder....die werden zu 90% geschoben....was bringt das dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demiurg666 08.03.2018, 07:31
7.

Wenn ich das richtig sehe hat der Lieferung zwei mittelgroße Pakete auf seinem Lastenrad? Damit kann der Bote dann wahrscheinlich die täglichen Pakete eines halben Mietshaus ausliefern bevor er wieder zur Packstation zurück muss. Die Pakete sind nicht vor Regen geschützt und während der Bote Pakete an die Haustür bringt kann man die anderen einfach beim vorbeigehen mitnehmen. Zukunftsweisend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
statlerundwaldorf 08.03.2018, 07:37
8. Förderreflex

Warum muss man in Dtld. immer alles staatlich fördern? Sprich die Steuerzahler dürfen Unternehmen permanent mit Geld unter die Arme greifen. Auch Unternehmen die riesige Gewinne an Investoren ausschütten werden von jedem Steuerzahler unterstützt. So wird Geld von unten nach oben transferiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freeword 08.03.2018, 07:49
9. Ich weiss wirklich nicht,

was ich von dieser Idee halten soll. Verbannen wir demnächst auch die Taxen aus unseren Städten und führen dafür Rikschas ein? Das wäre doch eine win-win-Situation. Die Luft würde sauberer, die Arbeitgeber sparen den Sprit und die Arbeitnehmer das Kraftstudio. Willkommen im 21. Jahrtausend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6