Forum: Auto
LED-Nachrüstung für Autoscheinwerfer: Die Erleuchtung
SPIEGEL ONLINE

Halogen, LED, Laserlicht - während moderne Scheinwerfer die Fahrt zunehmend sicherer machen, leuchten ältere Autos oft nur spärlich. Nachrüst-LEDs könnten das ändern. SPIEGEL ONLINE hat sie getestet.

Seite 15 von 16
neurobi 23.12.2018, 20:24
140.

Zitat von etlamu
Das bestätigt, dass die "Standard Halogen Leuchtmittel H7" viel angenehmer für die Augen (2700 Kelvin Farbtemperatur gegenüber 6.000 Kelvin) sind als die LEDs. Die geringe Haltbarkeit für die Halogenlampen wird durch ihren geringeren Preis wieder wettgemacht. Für 200000 km bei 50/km/h brauche ich 4000 Stunden, wozu ich knapp 9-Halogensets=45 Euro benötige. Wie ich schon vorher geschrieben habe, hat eine hohe Lichtausbeute auch Nachteile, da sich die Pupillen der Augen stärker verengen und so die bessere Lichtausbeute zum Teil zur Nichte gemacht wird. Besonders schlimm wird es dann, wenn mal was auftaucht, was sich nicht im Scheinwerferlicht befindet. Das sieht man wegen der stärker geschlossenen Pupillen wesentlich schlechter oder überhaupt nicht als beim alten schwachen Halogenlicht.
9 Halogensets für zusammen 45 Euro? Sie sparen an der falschen Stelle, an der Sicherheit.
Ein Satz ordenlicher H7-Lampen kosten normal deutlich über 20 Euro.
Diese sind dann 50% heller als der Standard und haben etwa 4000 Kelvin.
Auch wenn dass nicht an die LEDs ran reicht, man kann schon deutlich mehr sehen als mit den 10 Euro Funzeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 24.12.2018, 08:45
141. @4. Das liegt eher

an den vielgerühmten Fernlichtassistent en - die zwar modern sind, aber leider sehr oft Versagen. Mein Auto hat auch so ein Spielzeug - das ich allerdings nicht mehr nutze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
z3sechszylinder 24.12.2018, 12:33
142. Einbau nur mit TÜV Abnahme

das nachrüsten dieser Systeme sollte man den Werkstätten überlassen, zur Zeit werden aufwendig Scheinwerfer Einstellplätze die gesetzlich vorgeschrieben sind, in den Werkstätten aufgebaut, um genau diese Blender aus dem Verkehr zu ziehen.
Nur die Werkstätte wissen, mit welchen Prüf- und Einstellgeräten, die analogen und digitalen Systeme in Betrieb genommen werden dürfen.
Lasst einfach die Finger davon, oder kauft ein modernes Fahrzeug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 24.12.2018, 12:44
143.

Zitat von dirkcoe
an den vielgerühmten Fernlichtassistent en - die zwar modern sind, aber leider sehr oft Versagen. Mein Auto hat auch so ein Spielzeug - das ich allerdings nicht mehr nutze.
Dann taugt der Assistent in Ihrem Fahrzeug nix.

Ich bin jetzt in einem Jahr mit Asisstent fast mehr Kilometer mit Fernlicht gefahren als in den 29 Jahren zuvor zusammen (ich fahre eher selten abends / nachts).

Auch gestern bei Regen und teilweisem Dunst / Nebel funktionierte der einwandfrei, auch auf dem vierspurigen Stück Bundesstraße mit Mittelleitplanke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 24.12.2018, 13:03
144.

Zitat von nochStudent
... diese Überempfindlichkeit und Dünnhäutigkeit. Einige wie z.B. GyrosPita werden ja direkt persönlich wenn man auf Fakten hinweist. Ich hoffe ja das die Zündschnur im Straßenverkehr da etwas länger ist. Ansonsten lieber die Öffis nutzen. Da erledigt es sich dann auch mit den ganzen Blendern im Straßenverkehr ;-) Ich habe übrigens sehr selten das Gefühl geblendet zu werden. Meist sind es Autos die wohl irgendwo angestoßen sind in einer der beiden Strahler verstellt ist.
Machen Sie Witze? Was für Fakten? Erst quasseln Sie irgendwas von zunehmender Blendempfindlichkeit im Alter. Dann entgegne ich das das eher mit den Deppen zu tun hat die ihre Lampen nicht richtig einstellen oder mit defekter Beleuchtung rumgurken. Dann mokieren Sie sich von wegen Dünnäutigkeit. Und erklären feierlich das das Problem nichts mit zunehmender Blendempfindlichkeit im Alter zu tun hat, sondern mit den Deppen die ihre Lampen nicht richtig einstellen oder mit defekter Beleuchtung rumgurken.

Ich halte dann mal fest das ich Recht hatte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 24.12.2018, 13:07
145.

Zitat von neurobi
Billiger ist es zwar nicht. Gute H4/7 Lampen halten etwa 500 Stunden und kosten etwa 25-30 Euro. Spätestens nach zwei bis drei Jahren müssen die dann gewechselt werden, wenn man etwa 10000km im Jahr fährt.
Mein Bi-Xenon-Beetle ist mittlerweile über 6 Jahre alt und hat 114.000 km auf der Uhr, und ich mußte noch nie das Leuchtmittel tauschen. Hab ich mir bis eben keinen Kopf wegen gemacht, aber wenn ich Zahlen wie obige lese dann finde ich das absolut beachtlich. Am materialschonenden Fahrstil kann das ja nicht liegen, der hat ja auf die Haltbarkeit des Leuchtmittels keinen Einfluß...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickellodeon 24.12.2018, 14:40
146.

Zitat von GyrosPita
Mein Bi-Xenon-Beetle ist mittlerweile über 6 Jahre alt und hat 114.000 km auf der Uhr, und ich mußte noch nie das Leuchtmittel tauschen. Hab ich mir bis eben keinen Kopf wegen gemacht, aber wenn ich Zahlen wie obige lese dann finde ich das absolut beachtlich. Am materialschonenden Fahrstil kann das ja nicht liegen, der hat ja auf die Haltbarkeit des Leuchtmittels keinen Einfluß...
4 Jahre weiter, dann werden ihre in Tschechien gefertigten Linsen verbrannt sein und sie wundern sich, das ihr tolles xenon Licht schlechter als h7 leuchtet. Austauschkosten bei VW 1800 euro

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 24.12.2018, 15:17
147.

Zitat von nickellodeon
4 Jahre weiter, dann werden ihre in Tschechien gefertigten Linsen verbrannt sein und sie wundern sich, das ihr tolles xenon Licht schlechter als h7 leuchtet. Austauschkosten bei VW 1800 euro
Ich hatte Xenon in einem 10 Jahre alten Touran. Leuchteten noch wie neu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heb78 24.12.2018, 15:29
148.

Zitat von nickellodeon
4 Jahre weiter, dann werden ihre in Tschechien gefertigten Linsen verbrannt sein und sie wundern sich, das ihr tolles xenon Licht schlechter als h7 leuchtet. Austauschkosten bei VW 1800 euro
Das ist völliger Blödsinn! Denn die Linsen gehen nicht so schnell kaputt und die Xenonlampen kosten nicht mehr so viel. Mit ein wenig Geschick kann man die auch selber tauschen - letztes Jahr erst bei nem Skoda Oktavia gemacht. Hat gerade mal 20min. pro Seite gedauert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNym 25.12.2018, 15:13
149. Sachverstand?

Zitat von neurobi
9 Halogensets für zusammen 45 Euro? Sie sparen an der falschen Stelle, an der Sicherheit. Ein Satz ordenlicher H7-Lampen kosten normal deutlich über 20 Euro.
Solange die Glühlampen eine echte E-Nummer haben, sind sie, um in Ihrem Sprachgebrauch zu bleiben, "ordentlich". Dafür muß man selbst bei den bekannten Markenherstellern wie Osram, Philips etc. bei weitem keine 20 EUR pro Satz ausgeben.

Zitat von
Diese sind dann 50% heller als der Standard und haben etwa 4000 Kelvin.
Machen Sie Witze? Es gibt kein Metall, das bei 4000K (entspricht rund 3700 °C) nicht schon längst geschmolzen wäre. Und 50% heller als Standard würde, wenn es nicht nur eine Werbeaussage wäre, eine so kurze Lebensdauer bedeuten, daß sie mit dem Glühlampenwechseln nicht mehr hinterher kämen.

Zitat von
Auch wenn dass nicht an die LEDs ran reicht, man kann schon deutlich mehr sehen als mit den 10 Euro Funzeln.
Bei weitem nicht! Das bilden Sie sich höchstens ein, die Messung mit einem Luxmeter zeigt ein gänzlich anderes Bild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 16