Forum: Auto
Lieferstopp bei der BMW G 310 R: Fehlstart eines Hoffnungsträgers
BMW

An die G 310 R knüpft BMW hohe Erwartungen: Das neue Modell soll zum weltweiten Bestseller werden. Doch die Markteinführung verzögert sich schon seit Monaten. Die Münchner machen einen indischen Zulieferer verantwortlich.

Seite 1 von 9
elCaputo 12.01.2017, 09:14
1. Überraschung? Nicht wirklich

Wie sagt man so schön im Rheinland:
"Watt nix koss is uch nix."

Aber sicherlich ist BMW der erste deutsche Hersteller, der mit asiatischen Zulieferern und Kooperationspartnern schlechte Erfahrungen hinsichtlich der Produktqualität macht, weshalb das alles nicht absehbar war und auch kein Manager verantwortlich ist. (Ironie aus)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flexier 12.01.2017, 09:24
2. Tja wo BMW draufsteht...

...ist halt immer öfter nicht unbedingt BMW drin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shovelhead 12.01.2017, 09:34
3. Der Leerlauf

sollte schon vor dem Stillstand eingelegt sein. Was ist daran so ungewöhnlich bei BMW? Ist dort Stand der Technik seit Jahrzehnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elCaputo 12.01.2017, 09:41
4. Gedankenspiel: Management for Dummies

Nehmen wir mal an, ich wäre einer von den Quandts. Ich halte meine Marke BMW für eine Premium-Marke, was ich auch durch eine ambitioniert zu nennende Preispolitik in der Zweiradsparte deutlich mache. Nun kommt eines Tages einer von den geschniegelten Fatzkes aus dem Controlling zu mir und unterbreitet mir, ganze Maschinen oder zumindest Bauteile für BMW Motorräder in Indien, Bangladesch, Indonesien, China, Vietnam oder sonst wo dort in der Gegend produzieren zu lassen - natürlich schön kostengünstig. Was wären wohl meine ersten Bedenken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verweigerer69 12.01.2017, 09:55
5. Endlich Schluss mit den Dickschiffen...

auf 2 Rädern, diese kleine Kubikreihe war bei den Straßenenduros schon lange überfällig. Vorgemacht hat es KTM mit der Duke, die erfolgreich im Markt platziert wurde. Was immer noch nicht gefällt ist die Höckersitzbank auf der man mit abgewinkelten Beinen sitzt. Das mag zwar sportlich sein, ist für den Fahrer aber ermüdend. Da lob ich die Estrella, die mit langer Sitzbank ein gemütliches Cruisen auf Landstraßen ermöglicht. Und es bleibt noch Platz für den Sozius.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
armi-nator 12.01.2017, 10:04
6. Eine BMW mit bayerischem Motor made in Bangladesh

...ist wie ein Fiat mit Mercedesstern (Citan). Beides ist inzwischen real :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 12.01.2017, 10:10
7. Leerlauf (II)

Zitat von shovelhead
sollte schon vor dem Stillstand eingelegt sein. Was ist daran so ungewöhnlich bei BMW? Ist dort Stand der Technik seit Jahrzehnten.
Stand der (Trockenkupplungs)Technik bei BMW war, dass sich der Leerlauf problem- und geräuschlos einlegen ließ, dafür alle anderen Gangwechsel lautstark der Umgebung mitgeteilt wurden. Mit Übergang zur Nasskupplung hat sich das Problem umgedreht - nun wie bei den Japanern, nur schlechter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raimunde Krudenbruch 12.01.2017, 10:14
8. KTM bekommts doch auch hin

Die Duke 390 wird auch in Indien gebaut und hat weniger solcher Probleme.

Aber es ist schon typisch BMW. Selbst grobe Schnitzer werden noch wohlwollend wahrgenommen. Bei realer Bewertung wären die BMW-Boxer seit Jahren als das bekannt, was sie sind: Zweitparkplatz Werkstatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sie_mich_auch 12.01.2017, 10:19
9. Motorradgetriebe?

Sorry, aber das konnte BMW noch nie. Man darf alledrings attestieren, das einige aktuelle Modelle diesbezüglich deutliche Verbesserungen aufweisen - aber die Praktikanten aus Japan kommen offenbar nicht wieder heim. Jetzt die Inder vor's Loch zu schieben ist einfach nur erbärmlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9