Forum: Auto
Limit auf Autobahnen: Ja zu Tempo 200!
DPA/ Illustration, [M] SPIEGEL ONLINE

Die Umwelthilfe will ein Tempolimit von 120 km/h auf deutschen Autobahnen - und provoziert alle, die Geschwindigkeitsbegrenzungen für Teufelszeug halten. Dabei gibt es einen idealen Kompromiss.

Seite 18 von 51
james16 19.12.2018, 19:52
170.

Zitat von ramsis77
Die einzig wirklich dringend notwendige Restriktion ist der Verbot der deutschen Umwelthilfe! Dieser Verein wird tausende Arbeitsplätze kosten und Mio von ? Steuergelder für Prozesse, Verbote und deren Durchsetzung Kosten. Zur Sache: Die meisten gefährlichen Unfälle passieren nicht bei über 250 km/h. Die meisten Autobahnkilometer sind bereits reglementiert. Und wo nötig ist der Aufbau von dynamischer Verkehrsregulierung sinnvoll, statt generell die Höchstgeschwindigkeit zu Deckeln. An Staus sind sicher nicht die Raser über 200 schuld sondern, wie richtig bemerkt, oft die große Differenz zwischen LKW und der linken Spur. Dabei wurde ich schätzen, dass auf einer vollen Autobahn max 1 von 1000 schneller als 200 unterwegs ist... Bis er das Ende des zähen Verkehrs erreicht hat. Beschäftigt Euch endlich mal mit wichtigen Themen als immer nur am Auto zu mäkeln!
"Die meisten gefährlichen Unfälle passieren nicht bei über 250 km/h."

Aha, also Limit bei 250 setzen, oder was ?

Und was heisst, der Unfall passiert bei 250 ? Der passiert vielleicht bei
150, weil vorher noch etwas Luft zum Bremsen war.
Und mancher Unfall wird durch unsinnig schnelle Fahrweise verursacht, passiert aber erst weit dahinter, bis sich die Bremswelle weit genug fortgepflanzt hat.
Auf einer vollen Autobahn duerfte nicht mal 1 von 1000 schneller als 200 unterwegs sein. Wie sollte das denn gehen, wenn die AB voll ist ?
Dann muessten schon alle dieses Tempo fahren.

Beitrag melden
lobro 19.12.2018, 19:52
171. Tempo automatisch begrenzen.

Bei den heutigen technischen Möglichkeiten bräuchte es eigentlich überhaupt keine Tempobegrenzungen mehr geben. Es wäre, verglichen mit dem Aufwand, der für selbstfahrende Autos getrieben werden müsste, technisch relativ einfach, Autos so zu bauen, dass sie gar nicht schneller fahren K ö n n e n als erlaubt. Mein Wagen besitzt neben Tempomat auch einen Tempobegrenzer, bei dem man jede beliebige Geschwindigkeit einstellen kann, die das Auto dann nicht überschreitet. So etwas könnte dann doch auch so gebaut werden, dass es per Funksignal von außen gesteuert würde. Sobald man dann z.B. ein Ortseingangsschild passiert, kann das Auto dann nicht mehr schneller fahren als 50. Das einzigste, was vielleicht gegen eine solche Technik spricht ist, dass Polizei und Kommunen keine Einnahmen aus Bußgelder mehr hätten, allerdings auch keine Aufwendungen mehr für Radarfallen und Starenkästen.

Beitrag melden
Flari 19.12.2018, 19:52
172.

Zitat von FidelCastorp
Wo kommen seit mehreren Jahren eigentlich die viel zu vielen LKWs, die die Autobahnen verstopfen, her ? Anscheinend sind die rollenden Warenlager viel zu billig. Da kann man dran drehen. Die müssten auf die eigene Bahn. Nämlich auf den Zug und die Schienen dazu und nur für die letzten Meter dann den LKW. Tempo 200 und drüber bei freier Strecke ist dann doch wohl kein wirkliches Problem auf den Autobahnen, wenn sich die Teilnehmer an die Regeln hielten und vorausschauend führen. Diese werden nur zu wenig kontrolliert. Warum wollen wir das Tempo nun auch noch verbieten ?
Da haben Sie aber wohl eine richtig grosse Denkleistung vollbracht.
Haben SIE sich aber auch gefragt, was SIE an LKW stört?
SIE wollen dort mit Ihrem PKW freie und schnelle Durchfahrt haben, statt die Öffis zu nehmen?
Scheinbar ist der PKW also viel zu billig.
Würden die PKW-Fahrer auf die Bahn umsteigen und den Rest ggf. mit Taxi fahren, wäre auf den Autobahnen viel mehr Platz für die LKW, um unsere Produkte schnell zu liefern..

Beitrag melden
k70-ingo 19.12.2018, 19:52
173.

Zitat von heissSPOrN
Generell 130 km/h halte ich seit Jahrzehnten für einen guten Kompromiss; 200 km/h als Kompromiss zu bezeichnen, kann nur Satire sein - denn den "Tourismus" würde das keineswegs eindämmen, denn überall sonst in der Welt darf man kaum schneller im öffentlichen Strassenverkehr als 120 km/h fahren. Atraktiv wären deutsche Autobahnen dann immer noch, und auch 200km/h können zu schnell für jemanden sein, der noch nie schneller als 130 km/h gefahren ist - und eine Gefährdung aller anderen. Und was die deutsche Automobilindustrie angeht: Die verkaufen ihre Karren doch auch in den Ländern, in denen es ein Tempolimit gibt, trotzdem gut - nach den jüngsten Skandalen möchte man sagen: Eigentlich immer noch zu gut! Und wer dann unbedingt 200 km/h fahren will, der kann sich genauso gut ein Ticket für den Nürburgring kaufen wie diejenigen, die nach dem obihgen Vorschlag 280 km/h fahren wollen.
Auf dem Nürburgring -für Privatfahrer ist die Nordschleife offen- ist Tempo 200 kaum möglich, jedenfalls nicht streßfrei und für mehr als ein paar Sekunden. Kein Vergleich mit einer Autobahn.

Beitrag melden
karlo1952 19.12.2018, 19:53
174. Wenn LKWs endlich auf die Bahnverf3achtet würden,

wären die Autobahnen weniger verstopft, weniger NOx und CO2 in der Luft, und das Fahren für die übrigen Pkws viel sicherer. Aber solange unsere Regierung sich von der Autolobby abhängig macht wird sich da nicht viel tun.

Beitrag melden
c-o 19.12.2018, 19:55
175. Der Colt am Gürtel

Ich glaube, ich habe noch nie einen solchen Unsinn in Ihrem Blatt gelesen. Richtig scheint nur - und das belegt der Artikel selbst am besten: Was vielen Amerikanern ihr Colt am Gütel ist Vielen hierzulande das Recht auf "freie Fahrt" auf der Autobahn - und damit einer rationalen Debatte weitgehend unzugänglich. Die Anzahl der Fahrzeuge, die tatsächlich mit deutlich >200 km/h unterwegs sind, dürfte jedenfalls überschaubar sein.

Beitrag melden
Haarfoen 19.12.2018, 19:55
176. Die üblichen Argumente ...

Zitat von FidelCastorp
seit mehreren Jahren eigentlich die viel zu vielen LKWs, die die Autobahnen verstopfen, her ? Anscheinend sind die rollenden Warenlager viel zu billig. Da kann man dran drehen. Die müssten auf die eigene Bahn. Nämlich auf den Zug und die Schienen dazu und nur für die letzten Meter dann den LKW. Tempo 200 und drüber bei freier Strecke ist dann doch wohl kein wirkliches Problem auf den Autobahnen, wenn sich die Teilnehmer an die Regeln hielten und vorausschauend führen. Diese werden nur zu wenig kontrolliert. Warum wollen wir das Tempo nun auch noch verbieten ?
... nur eben nicht zutreffend und falsch.
Mit einem klein bisschen mehr Mühe könnten Sie feststellen, dass eine Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene aufgrund von Kapazitätsproblemen nicht möglich ist. Es gibt zu wenig Schienen.
Die "rollenden Warenlager" zu verteuern - damit Sie 200 km/h fahren können - ist sicherlich eine Option. Eine Option, die Auswirkungen auf den Wirtschaftskreislauf hat und dann auch hoffentlich Ihr Fahrzeug in einem Maße verteuert, so dass Sie nicht mehr 200 km/h fahren können und so sinnlos Sprit verbraten.
Auf der einen Seite wollen Sie die Verkehrsteilnehmer mehr kontrollieren und auf der anderen Seite wehren Sie sich gegen Verbote, erscheint nicht wirklich logisch - mit Verlaub. Was bitte wurde denn "auch noch" verboten? Der Ölwechsel in der freien Natur, das Waschen Ihres Fahrzeugs außerhalb eines Waschplatzes, Drängeln mit Lichthupe? Bemerkenswert ist auch Ihre Form der Selbstüberschätzung, die Reaktionszeiten bei Tempo 200 km/h sind dann doch sehr knackig, das Tempo dürfte 99% der Autofahrer in einer brenzligen Situation überfordern.

Beitrag melden
Leser161 19.12.2018, 19:55
177. Wenns was bringt

Könnt ich mit leben - Aber sicher das das hilft? Ich mein ich bin ja auch mal gern schnell gefahren und die wenigsten fahren 200+ - 250 alltäglich? Ich weiss ja nicht. Das klingt ein bisschen nach Tom Grünweg, der ja alle Autos unter 150 PS für lahme Enten hält.

Ja also wie gesagt, der Autor wird hoffentlich fundierte Grundlagen für seine 200 Forderung haben. So rein gefühlsmässig denke ich jedoch nicht das Tempo 200 viel ändert.

Beitrag melden
kleppy 19.12.2018, 19:59
178. Bei e-Autos erübrigt sich ein Tempolimit

Da sie nicht mit leerer Batterie stranden wollen, schleichen sie sowieso nur mit maximal 100 km/h über die Autobahn.

Beitrag melden
ehrenwort2000 19.12.2018, 20:00
179. Robert Lemke

Die größte Gefahr im Strassenverkehr sind Autos, die schneller fahren als der Fahrer denken kann.

Beitrag melden
Seite 18 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!