Forum: Auto
Lkw-Fahrerkabinen: Truckers Traum
Jürgen Pander

Autonom fahrende Lkw? Ja, später. Noch werden Fernfahrer dringend gebraucht. Um ihnen den Job so angenehm wie möglich zu machen, gibt es spektakuläre Ideen.

Seite 2 von 3
baluderaffe 29.09.2016, 09:45
10. Zukunft!

Was unterscheidet einen qualifizierten Fahrer von einem unqualifizierten? Macht ein LKW Führerschein nicht die Qualifikation aus und ist gleichzeitig die Voraussetzung für den Job?
Okay im Fernsehen habe ich gesehen, man muss über PKWs schimpfen können und eine Fleischwurst am Stück essen können, aber ich muss schon sagen, so ein Rumänischer oder Litauischer LKW Fahrer kann oft sein marodes Gefährt auch provisorisch wieder fahrbereit machen. Das ist doch auch ne super Sache.

Aber ja, das ist nur TV. Die Fahrerei und Verantwortung sollte schon gerecht bezahlt werden. Ein LKW sollte grundsätzlich wenn er neu ist einen gewissen Standard mitbringen (vom Gesetzgeber aus), aber das ist doch eher eine Studie was wirklich möglich ist bzw. für Länder wie USA oder Australien auch eine echte Hilfe.

Ich finde es nur schwer nachzuvollziehen, dass erst hier geschrieben wird, LKWs fahren bald autonom, jetzt Leute werden doch gesucht und noch lange gebraucht. Da macht man keine Werbung für den Job. Vielleicht ist es eher was für ü40 die noch mal einen Wechsel wagen wollen. Wenn ich sonst keinen Job finden würde, würde ich das auch machen. Besser als auf der Baustelle im Regen und Schnee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hbblum 29.09.2016, 09:50
11. Berufskraftfahrer.....

Zitat von themistokles
Welcher normal ausgebildete Fernfahrer (ist das überhaupt ein Ausbildungsberuf?)
....nennt sich der Beruf. Fahrer müssen sich stänfig weiterbilden (z. B. mal "Berufskraftfahrer und "ADR" googeln). Und ja, gute Fahrer werden händeringend gesucht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli08 29.09.2016, 09:57
12. Ich meine auch ...

Zitat von Wolfvon Drebnitz
Selbstfahrende LKW in 20 bis 30 Jahren? Wovon träumen Sie? Spätestens in 10 Jahre, wahrscheinlich sogar früher, werden die LKW auf der Autobahn vollautomatisch fahren. Die Technik ist heute schon da und Chinesen, Koreaner und die USA werden nicht auf die Europäer Rücksicht nehmen, die gerne noch Ihre etablierte Produktlinien für Jahrzehnte verkaufen wollen. Macht ja auch Sinn - das Fahren wird sicherer, billiger und verschont Fahrer vor monotoner Arbeit. Das Bessere ist der Feind des Guten - aber wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt endet wie Nokia, Kodak oder VW.
... das 10 Jahre realistisch sind.
Allerdings bedeutet vollautomatisches Fahren auf der Autobahn nicht, dass dies in ALLEN Situationen funktionieren, und schon gar nicht abseits der Autobahn. Immer wieder wird es zu Situationen kommen, wo ein Fahrer an Bord unabdingbar ist, z.B. bei der Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern, bei Unfällen, bei Pannen, bei Verkehrskontrollen, ...
Soll dann jedes mal ein Fahrer per Taxi angereist kommen? Wenn der Computer, aus welchem Grund auch immer, einmal nicht mehr weiter weiß, dann ist es der Mensch, der versuchen muss die Situation zu retten. Einfach den Motor ausstellen und damit die Straße für Stunden (?) blockieren ist keine Option!
Automatisierte LKW werden, noch für sehr lange Zeit, vor allem eines ermöglichen: Der Fahrer kann seine Essens-, Ruhe- und Schlafzeiten, und seine "Biopausen" während der Fahrt erledigen. Insofern ist die Erweiterung der Fahrerkabine zu Küche, Bad, Büro, Schlaf- und Fitnessraum nur die logische Konsequenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
optimistic24 29.09.2016, 10:29
13. Keine Ahnung ist auch eine Ahnung...

Zitat von Wolfvon Drebnitz
Selbstfahrende LKW in 20 bis 30 Jahren? Wovon träumen Sie? Spätestens in 10 Jahre, wahrscheinlich sogar früher, werden die LKW auf der Autobahn vollautomatisch fahren. Die Technik ist heute schon da und Chinesen, Koreaner und die USA werden nicht auf die Europäer Rücksicht nehmen, die gerne noch Ihre etablierte Produktlinien für Jahrzehnte verkaufen wollen. Macht ja auch Sinn - das Fahren wird sicherer, billiger und verschont Fahrer vor monotoner Arbeit. Das Bessere ist der Feind des Guten - aber wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt endet wie Nokia, Kodak oder VW.
"Das Bessere ist der Feind des Guten - aber wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt endet wie Nokia, Kodak oder VW."
So wie die Adeligen, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oemmes52 29.09.2016, 10:34
14. Alle anderen Verkehrsteilnehmer

wünschen sich nichtabschaltbare Sicherheitssysteme für LKW. Desweiteren müssen Verstöße gegen Verkehrsregeln durch Zeitstrafen geahndet werden können. Nur so können die Disponenten gezwungen werden, keinen Zeitdruck aufzubauen, da sie sonst riskieren, dass der LKW einige Stunden aus dem Verkehr gezogen werden könnte. Manipulationen am Fahrtenschreiber müssen das Erlöschen der Betriebserlaubnis zur Folge haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000233774 29.09.2016, 10:45
15. Wann wird denn,

die Ladungssicherung und das be- u. entladen optimiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfvon Drebnitz 29.09.2016, 10:59
16. Doch - der Fahrer wird eingespart...

@0lli08 - doch der Fahrer muß eingespart werden, da ist doch der Gewinn. Am Anfang werden die LKW´s von einem Handelshof in Hamburg zu einem nach Freiburg fahren und dort von einem Fahrer abgeholt. Unterwegs ist keiner an Bord. Zu Not wird der LKW wie eine Drohne mit Joystick bedient. Da langt eine Person um 50 LKW zu überwachen.Wenn man Drohnen im 3D-Raum fliegen und steuern kann, ist das Steuern eines LKW auf einer schnurgeraden Autobahn ohne Fußgänger, Radfahrer etc. eine leichte Übung. Die fahren wie auf einer Perlenkette im Konvoi - das können Daimler und Co schon heute. Jetzt brauchen wir noch die passenden Gesetze und ein bisschen Mut und dann kann es losgehen. Selbstfahrende LKW und PKW werden eine Revolution auslösen. Nicht nur viele Jobs fallen weg - (Fahrer, Taxi, Autohäuser, Werkstätten, Tankstellen etc.) auch viel weniger Autos werden gebaucht, da man sie nicht mehr besitzt, sondern für eine Strecke mietet. Jetzt werden viele aufschreien und sagen Phantast - doch ich wette, daß in 5 Jahren die neuen LKW und in 10 Jahren die PKW auf der Autobahn autonom fahren...das bekommt das Wort AutoBAHN seine Bedeutung zurück - es wird ein Bahn sein, auf der die Vehikel autonom fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ford_mustang 29.09.2016, 11:24
17. Bevor rollende Eigenheime...

auf den Straßen rollen, sähe ich lieber TÜV-Stellen an den Grenzübergängen, die jeden osteuropäischen LKW, mit maroden Bremsen und abgefahrenen Reifen, der Schrottpresse zuführen.
Sehe sehr oft solche Gefährte auf der Autobahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 29.09.2016, 12:08
18. Wieder mal so ein typisch Deutscher Mecker-Beitrag

Zitat von achterhoeker
Wenn sowas die Zukunft sein soll, dann gute Nacht. Bulgarische u.a Speditionen sind nicht mal finanziell in der Lage ihren Fahrern ein Navi zu spendieren geschweige eine Abholstelle so zu übermitteln das der Fahrer sie findet. Und diese "rollenden Wohnzimmer", entwickelt von Menschen die freiwillig nie und bei den Löhnen niemals damit durch Europa fahren würden, werden Secondhand schon total hinüber sein. Und später in Asien oder Afrika?
Klaro. Und wie bezahlen diese Speditionen, die nicht mal ein Navi kaufen können (anständige Navis kosten um die 100€) genau dann eine Tankfüllung in Höhe von bis zu mehreren Tausend Euro?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 29.09.2016, 12:11
19.

Zitat von Wolfvon Drebnitz
Selbstfahrende LKW in 20 bis 30 Jahren? Wovon träumen Sie? Spätestens in 10 Jahre, wahrscheinlich sogar früher, werden die LKW auf der Autobahn vollautomatisch fahren. Die Technik ist heute schon da und Chinesen, Koreaner und die USA werden nicht auf die Europäer Rücksicht nehmen, die gerne noch Ihre etablierte Produktlinien für Jahrzehnte verkaufen wollen. Macht ja auch Sinn - das Fahren wird sicherer, billiger und verschont Fahrer vor monotoner Arbeit. Das Bessere ist der Feind des Guten - aber wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt endet wie Nokia, Kodak oder VW.
Sie sollten man die vorherigen Kommentare lesen und da wird Ihnen bewusst, warum die selbstfahrenden LKWs noch auf sich warten lassen. Ein rumänischer Fahrer bekommt auch mal 700 Euro Lohn im Monat und fährt einen 20 Jahre alten LKW. Warum soll die Spedition auf einen supermodernen und superteuren, selbstfahrenden LKW umsteigen?
Eine weitere Entwicklung geht in die Richtung, dass die belieferten Firmen immer weiter an Lageristen sparen. Das heißt, dass es teilweise zum Standard geworden ist, dass der LKW Fahrer die Ladung auch selbstständig abladen muss.
Wer soll es denn bei einem Selbstfahrenden LKW machen? Diese Kosten will der Kunde sich nicht aufbürgen.
Die SPeditionsbranche steht in der harten Konkurenz mit den Ost-Europäischen Firmen, welche nur einen Bruchteil an löhnen zahlen. Da muss knallhart kalkuliert werden, sodass das Geld für Schnick-Schnack einfach nicht da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3