Forum: Auto
Manipulierte Stimmzahlen: Autoexperte hält jetzt alle ADAC-Tests für fragwürdig
DPA

Der ADAC musste einräumen, die Stimmenzahl bei seinem Publikumspreis "Gelber Engel" verfälscht zu haben. Jetzt hagelt es Kritik. VW und BMW fordern Aufklärung. Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer fordert, auch die Pannen- und Tunnelstatistik des Autoclubs zu untersuchen.

Seite 1 von 20
Thunder79 19.01.2014, 13:36
1. die ADAC ist eben eine Autolobby

....und es geht um viel Geld und Macht.... Wird Zeit, dass man dem gelben Engel die Flügel stutzt, dann bekommen wir auch endlich Geschwindigkeitsbeschränkungen in De. !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
borelli 19.01.2014, 13:38
2. tolles Foto

da können die Mitglieder nun mal sehen wo ihre Mitgliedsbeiträge so landen. Tolles Gebäude muss man schon sagen, man gönnt sich ja sonst nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Öhrny 19.01.2014, 13:39
3. Der...

Zitat von sysop
Der ADAC musste einräumen, die Stimmenzahl bei seinem Publikumspreis "Gelber Engel" verfälscht zu haben. Jetzt hagelt es Kritik. VW und BMW fordern Aufklärung. Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer fordert, auch die Pannen- und Tunnelstatistik des Autoclubs zu untersuchen.
...Vorgang könnte den ADAC Mitglieder kosten. Es könnten Schadenersatzforderungen entstehen. Fazit: die Reputation des ADAC ist vorläufig hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laurismauris 19.01.2014, 13:40
4. Natürlich, Experte Dudenhoeffer

Genau jener unabhängige Experte, der vor drei Jahren prognostizierte, dass Audi hinter Mercedes langfristig zurückfallen würde. Wie war das noch mal mit dem Mercedes-Auftrag? Sehr glaubwürdiger Experte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andree_nalin 19.01.2014, 13:40
5.

Wenn engel uns für dumm verkaufen, dann sollte man nicht nur aus der Kirche sondern auch aus dem ADAC austreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Champagnerschorle 19.01.2014, 13:40
6. passend

Zitat von sysop
Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer fordert, auch die Pannen- und Tunnelstatistik des Autoclubs zu untersuchen.
Diese Forderung passt zu diesem "Autoexperten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johndo89 19.01.2014, 13:43
7. Warum???

Warum wurde betrogen, wer hatte etwas davon, wenn nicht die deutschen Autohersteller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.j.q. 19.01.2014, 13:45
8. Hat sich überlebt,

dieser ADAC. Als Steuermann eines automobilen Relikts, dem jeden Moment der Zusammenbruch (idealerweise fern der Heimat) droht, macht eine Mitgliedschaft noch halbwegs Sinn. Der Verein ist doch schon seit 20 Jahren überflüssig. Wenn die mal in den aktuellen Mobilitätsdiskurs grätschen kommt einem das immer so vor als wollten die auch mal noch was sagen. Die Monatszeitschrift ist ein Witz. Die bekommen zwei Halbtagskräfte hin. Das ganze macht schon lange einen semiprofessionellen Eindruck. Da hat sich wohl jemand gegen den Untergang in die Bedeutungslosigkeit aufgebäumt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darknessfalls 19.01.2014, 13:46
9. Ex-bärrde

Wer wissen will, was ein Auto wirklich taugt, liest keine Fachzeitschriften, sondern pflügt das Internet in einschlägigen Foren durch... da kann man sich einen wesentlich repräsentativeren Eindruck verschaffen als in den hurra-patriotischen Postillen.
Und wer unbedingt einen Schutzbrief haben muss, bekommt den auch von seiner Versicherung oder dem VCD oder, oder, oder...
Den (vermutlich allermeisten) Helfern, die täglich auf den Straßen unterwegs sind, dürfte in den kommenden Tagen eine Menge unverdienter Häme entgegenschlagen, aber so ist der deutsche Michel halt: solange man ihm nicht offen beweist, dass er vergackeiert wird, fühlt er sich wohl - wenn es rauskommt, wird er umso bösartiger reagieren.
Und der Dudenhöfer on top of all... darf wohl auch nicht fehlen, was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20