Forum: Auto
Manipulierte Stimmzahlen: Autoexperte hält jetzt alle ADAC-Tests für fragwürdig
DPA

Der ADAC musste einräumen, die Stimmenzahl bei seinem Publikumspreis "Gelber Engel" verfälscht zu haben. Jetzt hagelt es Kritik. VW und BMW fordern Aufklärung. Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer fordert, auch die Pannen- und Tunnelstatistik des Autoclubs zu untersuchen.

Seite 3 von 20
Champagnerschorle 19.01.2014, 13:51
20. unverhüllt

Zitat von borelli
da können die Mitglieder nun mal sehen wo ihre Mitgliedsbeiträge so landen. Tolles Gebäude muss man schon sagen, man gönnt sich ja sonst nichts.
Ja, bis gestern war das Gebäude noch abgedeckt und geheim. Würde erst jetzt im Rahmen der neuen Transparenz enthüllt und SPON zeigt die ersten Fotos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 19.01.2014, 13:52
21. Lautsprecher Dudenhöfer

...als Marketingexperte, muß ja wissen, ob man so was macht. Nicht zufällig hat er ja aus sich einen Autoexperten gemacht - aus Marketing.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rofldub 19.01.2014, 13:53
23.

Zitat von Thunder79
....und es geht um viel Geld und Macht.... Wird Zeit, dass man dem gelben Engel die Flügel stutzt, dann bekommen wir auch endlich Geschwindigkeitsbeschränkungen in De. !
Wofür? Gibt nicht umsonst 2 oder mehr Spuren auf der Autobahn. Wer schleichen will soll halt die rechte Spur benutzen und nicht ständig Links oder in der Mitte rumgammeln.

Ich seh diese träumenden Leute oft genug auf der Autobahn. Statt aber Platz zu machen spielt man lieber den Verkehrserzieher, was ironisch ist, da man selber ja schon einen Fehler gemacht hat, den aber nicht einsieht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rnauner 19.01.2014, 13:54
24. ADAC wurde als Lobbyistenclub ggegründet

und ist es die gesamte Zeit auch immer geblieben - haben im Grunde auch alle gewusst, immer!

Wenn der Lobbyistenverein jetzt mal schlechtere Presse als sonst bekommt, liegt das daran, dass diejenigen für die er Arbeiten soll, mit der erbrachten Arbeit nicht zufrieden sind.

Darüber muss man reden, darüber wird man reden - und das wird's dann auch gewesen sein.

Wer will, dass der ADAC kein Lobbyistenverein mehr sein soll, sollte endlich von Auto auf sozial- und gesundheitsverträgliche Verkehrsmittel umsteigen - alles andere ist Augenwischerei.


P.S. Nicht vergessen: wer einmal (in der Öffentlichkeit/Presse) lügt, dem glaubt man (in Zukunft) nicht mehr - wenn man es denn je getan hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilkson 19.01.2014, 13:54
25. Gemeinnützigkeit von ADAC?

ich glaube dass die Mitglieder von ADAC habe keine Kontrolle über die Politik des Gremium-Vorstand und was das Gremium tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teutoniar 19.01.2014, 13:54
26. Wieso ist man eigentlich Mitglied im ADAC?

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum so viele Menschen Mitglied im ADAC sind. Einen Schutzbrief gibt es von einigen Versicherungen für unter 10 Euro im Jahr, zusätzlich zur Haftpflicht. Der deckt das Nötigste ab, nämlich die Pannenhilfe im Inland. Einfach mal die eigene Versicherung fragen bzw. nach "Schutzbrief" im Internet suchen. Die Lobbyarbeit des ADAC braucht kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Posaune 19.01.2014, 13:55
27. Teufelsmacht

Zitat von sysop
Der ADAC musste einräumen, die Stimmenzahl bei seinem Publikumspreis "Gelber Engel" verfälscht zu haben. Jetzt hagelt es Kritik. VW und BMW fordern Aufklärung. Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer fordert, auch die Pannen- und Tunnelstatistik des Autoclubs zu untersuchen.
Gelbe Engel gibt es nicht,statistisch ist jedenfalls noch keiner nachgewiesen worden. Belegbar sind aber u.a. durch diese Manipulation der Drang zur Erhaltung der Marktstellung und zur Ausübung von Meinungsmacht in Deutschland durch den ADAC. Der ADAC ist ein Wirtschaftsbetrieb, den man nutzen kann oder auch nicht. Hier lohnen sich auch Preisvergleiche zu Mitbewerbern mit gleich guten Leistungen. Diesen Betrug dürfen wir dem ADAC nicht durchgehen lassen. Die Glaubwürdigkeit und seinen Einfluss als Lobbyist in der Politik muss ihm verwehrt werden. Sonst sitzt unsere Regierung künftig Betrügern und Meinungsfälschern gegenüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.muck 19.01.2014, 13:55
28. Institutionen

Institutionen wie Stiftung Warentest oder der ADAC, denen der deutsche Michel bedingungslos glaubt, die sich als Sachwalter, ja Garanten des Volkswohles gerieren, entpuppen sich als genauso fragwürdig wie mancher Politiker.

Es ist egal, die Umfrageergebnisse in Bayern, die Beliebtheitswerte für das merkel, festigen meine Überzeugung, dass der Deutsche in seiner Mehrheit ein Untertanenvolk ist.

Wahrscheinlich lässt sich nur so die jüngere deutsche Geschichte erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
semper-idem 19.01.2014, 13:55
29. Ich brauche

weder den ADAC noch irgendwelche Experten. Welches Auto ich fahre, entscheide ich selbst. Und bin dabei immer gut gefahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20