Forum: Auto
Mazda MX-81 Aria: Schau in die Röhre
Mazda

Die Autogeschichte ist voll von begeisternden Studien, die schnell wieder verschwanden. SPIEGEL ONLINE zeigt die irrsten Visionen. Diesmal: ein Mazda, in dem ein Fernseher den Tacho ersetzt - und das Lenkrad fehlt.

Seite 1 von 2
redneck 24.12.2018, 09:28
1.

Ich mag die Keilautos ungemein. Der Mazda. Wuenschte die Autos von heute saehen so aus. Leider gibts Golfs.
Cressoni, Gandini schufen die letzten grandiosen Rundautos bevors Kanten gab.
Sah gut aus und viele der damaligen Prototypenteile wurden aus gefalteten Papier, Karton und Foamcore gemacht. Skalpell, Lineal, Rubbercement, Zirkel und eine Kurvenschablone ist was man dazu brauchte. Sah auf Anhieb gut aus und konnte rasch angepasst werden. An den Lancia, Fiat, Ferrari, Lambo und Alfa Armaturen sieht mans gut. Am Ende auseinanderfalten und sinnvoll bemasst auf Konstruktionszeichnung uebertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boscoverde 24.12.2018, 09:33
2. Winkellehre

Danke, nun weiss ich wieder was 45° sind.
Trotzdem Frohe Festtage und ein tolles 2019 ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ronald Dae 24.12.2018, 10:44
3. Anders als die Betrüger-Wannen

Genau deshalb mag ich italienisches Autodesign: Es ist meist ein Gegenentwurf zu den spießigen Golfkarren, welche durch eklektische und uninspirierte Design-Elemente erst ein Gähnen und dann leichte Übelkeit provozieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 24.12.2018, 12:16
4.

Zitat von Ronald Dae
Genau deshalb mag ich italienisches Autodesign: Es ist meist ein Gegenentwurf zu den spießigen Golfkarren, welche durch eklektische und uninspirierte Design-Elemente erst ein Gähnen und dann leichte Übelkeit provozieren.
Danke für diesen erheiternden Beitrag.

(Golf I by Giorgetto Giugiaro)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 24.12.2018, 12:50
5. Tja

Zitat von Ronald Dae
Genau deshalb mag ich italienisches Autodesign: Es ist meist ein Gegenentwurf zu den spießigen Golfkarren, welche durch eklektische und uninspirierte Design-Elemente erst ein Gähnen und dann leichte Übelkeit provozieren.
Na ja.
Langweiliger als der aktuelle Fiat Tipo oder angeberischer als der Alfa Stelvio geht kaum noch. Der aufgeblasene Mini SUV auf der Basis des 500 ist ein ästhetisches Verbrechen.
Heute sind nur noch die Franzosen mutig und selbstbewusst, und verbinden tatsächlich Form mit Funktion.
Die Deutschen haben aber den globalen Erfolg auf ihrer Seite. Das weltweite Spiessertum bestimmt den Markt.
Und erstaunlicherweise kaufen viele ein teures Modell in der "launch colour", weil sie nicht einmal eine Meinung zur Farbe haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 24.12.2018, 16:16
6. Wundervolle Autos

Damals gab es nicht zur Konzeptstudien, sondern auch wundervolle Serienautos, die dem Einheitsbrei von heute so schön gegenüberstehen. Nur traut sich heute keiner mehr, wirklich neue Formen und Ideen umzusetzen. Ich fuhr "damals" ab 1990 den Mazda 323F, ein tolles Auto, und zuverlässig wie wenig andere. Als Sehr-Viel-Fahrer (70-100T km im Jahr waren normal) sah mich die Werkstatt nur zur Inspektion (was meine Mazda-Werkstatt schließlich in die Pleite trieb, so sagte er mir, die Mazdas waren einfach zu zuverlässig). Heute fahren Autos vor mir im Stau, deren Typ ich teils nur noch am Typenschild erkenne. Langweilige Einheistautos, dazu oft störanfällige Technik (der Citroen meiner Frau war eine Katastrophe, mein Renault Megane dito). Nun fahre ich wieder Mazda, alles perfekt. Der MX-81 war ein interessantes Auto, wie viele Konzeptstudien seiner Zeit. Nur dass die Technik damals noch nicht die Ideen umsetzen konnte. Ich hoffe, dass in der nächsten Zeit einige Konzeptstudien wieder ausgegraben werden und mit heutige Technik überdacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 24.12.2018, 16:46
7.

Zitat von boscoverde
Winkellehre Danke, nun weiss ich wieder was 45° sind. Trotzdem Frohe Festtage und ein tolles 2019 ?
Die 45° sind schon richtig. Sie dürfen sich halt nicht von diesem "Trick Bildchen" verwirren lassen.

https://cardesignnews.com/media/1231...81-aria-15.jpg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winterlied 25.12.2018, 13:14
8. Stimmt schon

Zitat von mikko11
Danke für diesen erheiternden Beitrag. (Golf I by Giorgetto Giugiaro)
Giugiaro wollte mit dem verhunzten Serienprodukt anfänglich nichts zu tun haben, weil VW so ziemlich alle character lines zerstört hatte. Vor allem die Schulterlinie, die von der Heckscheibe bis zur Front unterbrechungsfrei verlaufen sollte, wurde waagerecht zur Straße umgebogen und bekam an der Front einen unmotivierten Knick nach unten.
Wie es richtig aussehen sollte, sieht man am Lancia Delta. Giugiaro hatte den original Golf Entwurf nochmals an Lancia verkauft.

Nachdem der Golf aber so ein wirtschaftlicher Erfolg wurde, hatte Giugiaro nichts mehr dagegen als Schöpfer des ersten Modells genannt zu werden.
Auch wenn der Golf 1 wie eine Karikatur des Originalentwurfs daher kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kar98 25.12.2018, 18:05
9.

Zitat von winterlied
Giugiaro wollte mit dem verhunzten Serienprodukt anfänglich nichts zu tun haben, weil VW so ziemlich alle character lines zerstört hatte. Vor allem die Schulterlinie, die von der Heckscheibe bis zur Front unterbrechungsfrei verlaufen sollte, wurde waagerecht zur Straße umgebogen und bekam an der Front einen unmotivierten Knick nach unten. Wie es richtig aussehen sollte, sieht man am Lancia Delta. Giugiaro hatte den original Golf Entwurf nochmals an Lancia verkauft. Nachdem der Golf aber so ein wirtschaftlicher Erfolg wurde, hatte Giugiaro nichts mehr dagegen als Schöpfer des ersten Modells genannt zu werden. Auch wenn der Golf 1 wie eine Karikatur des Originalentwurfs daher kommt.
Diese Behauptung ist genauso albern, wie die, daß der Golf ursprünglich in der DDR entwickelt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2