Forum: Auto
Mercedes A 45 AMG: Vier gewinnt
Daimler

Nur vier Zylinder, das Design nicht übermäßig sportlich, der Preis unter 50.000 Euro - nach AMG klingt der neue A 45 eigentlich nicht. Aber auf der Straße beweist das neue Einstiegsmodell der Haustuner von Mercedes, dass es mit der Langeweile in der A-Klasse endgültig vorbei ist.

Seite 16 von 17
gerdkonz 16.06.2013, 17:48
150. Vier gewinnt - von wegen ...

... wer sich diese Kiste kauft hat schon verloren.
Aber gut: es gibt ja genügend Dumme und Unreife die auf "big dick" machen wollen, ja müssen. Lassen sich weismachn das wäre understatement -haha-, und auf dem Beifahrersitz die "Men´s Health". Geld muss ja schließlich auch verdient werden ... gerade mit den Tieffliegern ...
Später dann - wenn die Viagrazeiten anbrechen - kaufen die dann einen Porsche.
Looooooooooooser ....

Ciao Gerd

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greyjoy 16.06.2013, 18:34
151.

Zitat von DerBlicker
Natürlich ist das schlechte Qualität, wenn man den Motor und die Bremsen erst modifizieren muss, damit der Wagen in Deutschland überlebt...
Nein eben nicht.
Es stellt sich für die Hersteller nur die Frage was man in einen Wagen investieren muss um ihn für den wichtigen Markt tauglich zu machen. Das ist eben nicht der deutsche Markt wo nicht wenige käufer meinen mit 200 über öffentliche Straßen kacheln zu müssen.
Warum sollte man ein Auto darauf ausrichten wenn es meist nicht für diesen Zweck genutzt wird?
Den Link zur Studie die ihre Theorie zu den geringeren Zulassungszahlen der US Autos belegt, haben Sie bestimmt nur vergessen nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 16.06.2013, 19:32
152. weil es sonst unsicher ist

Zitat von Greyjoy
Nein eben nicht. Es stellt sich für die Hersteller nur die Frage was man in einen Wagen investieren muss um ihn für den wichtigen Markt tauglich zu machen. Das ist eben nicht der deutsche Markt wo nicht wenige käufer meinen mit 200 über öffentliche Straßen kacheln zu müssen. Warum sollte man ein Auto darauf ausrichten wenn es meist nicht für diesen Zweck genutzt wird?
Wenn ein Auto 250 fahren kann, müssen die Bremsen auch 250 abkönnen. BMW ist übrigens so konsequent und regelt in USA die Autos bei 130 Mph ab, wenn man die billigen US Reifen haben will. Unlimitiert gibt es nur mit Hochgeschwindigkeitspaket. Wenn Toyota an den Bremsen spart, müssen sie auch abregeln, sonst ist es unverantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JeeperWH 17.06.2013, 01:18
153.

Zitat von DerBlicker
Wenn ein Auto 250 fahren kann, müssen die Bremsen auch 250 abkönnen. BMW ist übrigens so konsequent und regelt in USA die Autos bei 130 Mph ab, wenn man die billigen US Reifen haben will. Unlimitiert gibt es nur mit Hochgeschwindigkeitspaket. Wenn Toyota an den Bremsen spart, müssen sie auch abregeln, sonst ist es unverantwortlich.
Sie verdrehen es aber auch so wie es Ihnen grad passt ...

In den USA gibt es ein sogenanntes Factory Limit, einen elektronischen Begrenzer, der den Zweck hat, auf öffentlichen Straßen Raserei zu vermeiden. Die Police Interceptor haben diesen Bergrenzer nicht und sind auf vollgasfestigkeit getrimmt.

Will man Privat dieses Factory Limit entfernen, muss das meinem Wissen nach bei der Versicherung gemeldet werden. Und Autos wie Viper und Corvette dürfen Sie ohne Fahrsicherheitstraining garnicht kaufen.

Desweiteren hängen die Tempolimits in den USA u. a. damit zusammen, das Highways weniger stark gebaut sind, als deutsche Autobahnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RadioLA 17.06.2013, 10:03
154. Berichtigung...

Zitat von JeeperWH
(...) In den USA gibt es ein sogenanntes Factory Limit, einen elektronischen Begrenzer, der den Zweck hat, auf öffentlichen Straßen Raserei zu vermeiden. Die Police Interceptor haben diesen Bergrenzer nicht und sind auf vollgasfestigkeit getrimmt.
Nein, ganz so ist das nicht. Elektronische Begrenzer ("Limiter" oder "Governor") werden von den Fahrzeugherstellern freiwillig eingebaut. Und das auch nicht bei allen Modellen. Und die freiwillige Begrenzung ist auch nicht gleich bei allen entsprechenden Modellen. Das wird genau so gehandhabt wie in Deutschland. Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Die National Highway Traffic Safety Administration hatte darüber einmal laut nachgedacht, und seitdem hält sich das Gerücht hartnäckig. Der Ford Crown Victoria Interceptor für die Polizei ist natürlich nicht nur nicht begrenzt, er ist zusätzlich auch noch getunt. Man kann ihn als Privatperson aber durchaus gebraucht von der Polizei kaufen.

Zitat von JeeperWH
Will man Privat dieses Factory Limit entfernen, muss das meinem Wissen nach bei der Versicherung gemeldet werden.
Nein! Man verliert nur die Garantie während der Garantiezeit. Den Versicherungen ist das schnurzegal, denn der Versicherungsschutz erlischt ohnehin ganz einfach, wenn man grob fahrlässig handelt und/oder die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit drastisch überschreitet (ich glaube, um 30% in etwa). Dazu ist auch ein Gerichtsurteil notwendig, das eindeutig die Schuld feststellt. Allerdings sind die hiesigen Verkehrsrichter in der Regel gnadenlos. Und oft kann man wegen dem Knastaufenthalt im schlimmsten Fall ohnehin nicht mehr fahren. Jedenfalls für eine ganze Weile nicht.

Zitat von JeeperWH
Und Autos wie Viper und Corvette dürfen Sie ohne Fahrsicherheitstraining garnicht kaufen.
Auch ein Gerücht! Es kommt daher, daß Chrysler/Dodge einst eine dringende Empfehlung veröffentlicht hatte. Solange Sie kreditwürdig sind oder die Kohle auf den Tisch knallen, können Sie innerhalb einer halben Stunde eine Viper vom Hof fahren. Nur für die Drag Race Sondereditionen einiger Modelle (Dodge Viper, Dodge Challenger, Chevy ZR1 z.B.) ist eine Racing License vonnöten, da die Fahrzeuge nicht für den normalen Straßenverkehr zugelassen sind.

Zitat von JeeperWH
Desweiteren hängen die Tempolimits in den USA u. a. damit zusammen, das Highways weniger stark gebaut sind, als deutsche Autobahnen.
Leider auch unzutreffend! Die Tempolimits wurden in den 80er Jahren eingeführt, um Benzin zu sparen. Das war allerdings kaum der Fall. Eher zufällig hatte sich aber statistisch herausgestellt, daß damit die Unfälle mit Todesfolge stark zurückgingen. Und so wurden die Tempolimits beibehalten. Zudem wurden sie mittlerweile auch wieder etwas erhöht, da die Autos sehr viel sicherer wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RadioLA 17.06.2013, 10:26
155. Nachtrag.

Zitat von JeeperWH
Sie verdrehen es aber auch so wie es Ihnen grad passt ...
Der von Ihnen angesprochene Teilnehmer hier ist ganz einfach resistent gegen jede vernünftige Diskussion. Ich nenne das mittlerweile "Blicker´s Märchenstunde".

Das bizarrste Gerücht ist ja am Ende einer ganzen Reihe von seltsamen Gedanken: Toyota baut schwache und unsichere Bremsanlagen ein, die der möglichen Geschwindigkeit der Autos nicht genügen. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Man stelle sich vor, das wäre tatsächlich der Fall! Dann würde es den weltgrößten Autohersteller mittlerweile gar nicht mehr geben. Und andere natürlich auch nicht. Das Gerücht grenzt tatsächlich schon an üble Nachrede oder Geschäftsschädigung, da ein solcher Fall ja eigentlich zumindest unter dem Begriff "fahrlässige Tötung" gesehen werden müßte.

Und er hat als Zuschlag nun auch noch behauptet, daß BMW die elektronische Tempolimitierung wegen "billiger Ami-Reifen" einbaut. Es ist im Grunde verlorene Liebesmüh, mit Vernunftargtumenten darauf überhaupt einzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greyjoy 17.06.2013, 15:14
156.

Zitat von DerBlicker
Wenn ein Auto 250 fahren kann, müssen die Bremsen auch 250 abkönnen...
Wer redet denn von den Bremsen?
Es geht darum, dass die Motoren der US Autos teilweise Probleme mit der Haltbarkeit haben wenn man sie dauerhaft mit hohen Geschwindigkeiten belastet.
Da diese aber bei den meiten Fahrzeugen gar nicht gefahren werden, richtet man diese auch nicht darauf aus.
Wieso muss man eigentlich noch auf den Nachweis zu Ihrer Theorie warten? Einfach vergessen oder finden Sie dazu erwartungsgemäß nichts was diese stützt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 17.06.2013, 19:12
157. das ist schon sehr dreist

Zitat von RadioLA
Der von Ihnen angesprochene Teilnehmer hier ist ganz einfach resistent gegen jede vernünftige Diskussion. Ich nenne das mittlerweile "Blicker´s Märchenstunde". Und er hat als Zuschlag nun auch noch behauptet, daß BMW die elektronische Tempolimitierung wegen "billiger Ami-Reifen" einbaut. Es ist im Grunde verlorene Liebesmüh, mit Vernunftargtumenten darauf überhaupt einzugehen.
Bitte gehen Sie mal auf die Homepage von BMW USA und sehen sich den BMW 328i an, dort steht klipp und klar, dass die Abregelung von 130 pmh auf 150 erhöht wird, wenn man ein entsprechendes Package ankreuzt, das aus Performance Tires besteht, ansonsten ändert sich am Auto gar nichts. Also liegt es nur an den billigen US Reifen, womöglich noch als Allwetterreifen ausgeführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RadioLA 18.06.2013, 02:36
158. Mit Verlaub!

Zitat von DerBlicker
Bitte gehen Sie mal auf die Homepage von BMW USA und sehen sich den BMW 328i an, dort steht klipp und klar, dass die Abregelung von 130 pmh auf 150 erhöht wird, wenn man ein entsprechendes Package ankreuzt, das aus Performance Tires besteht, ansonsten ändert sich am Auto gar nichts. Also liegt es nur an den billigen US Reifen, womöglich noch als Allwetterreifen ausgeführt.
Sie haben jeglichen Sinn für Realität verloren! BMW liefert in den USA die Autos serienmäßig mit Hochleistungsreifen aus, die mit den Fahrgestellen der einzelnen Modelle IN DEUTSCHLAND getestet und darauf abgestimmt wurden. Meistens handelt es sich um Pirelli, Michelin oder eben auch Goodyear. Diese Reifensorten gehören selbstverständlich zu den Spitzenprodukten in der Welt der Autos! Das ist BMW sich schuldig. Und genau das tun alle anderen Fahrzeughersteller auch - ob es sich nun um einen Kleinwagen von KIA handelt oder um einen Porsche 911 Turbo. Das müssen die Autohersteller selbstverständlich schon deshalb tun, um ihre Reputation und Leistungsvorgaben zu erfüllen. Jeder Autotechniker, der über einen handelsüblichen Diagnosecomputer mit der entsprechenden Software verfügt (also die meisten Werkstätten heutzutage), kann übrigens die Tempolimitierung ausschalten. Das hat nichts, aber auch gar nichts, mit den Reifen zu tun.

Tun Sie bitte doch allen hier und vor allem sich selbst den Gefallen und machen Sie sich wenigstens etwas sachkundig!

Was Sie hier veranstalten, ist tatsächlich Bauernfängerei auf der übelsten und niedrigsten Basis eines Rattenfängers. Sie denken offensichtlich, daß der Blödsinn, den Sie verbreiten, einige technisch unbedarfte Menschen überzeugen kann. Aber Sie sollten nicht von sich auf Andere schließen, denn so dumm sind Autofahrer dann doch nicht - selbst nicht in den von Ihnen so herzlich gehaßten USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 18.06.2013, 23:21
159. das wird immer toller

Zitat von RadioLA
S Was Sie hier veranstalten, ist tatsächlich Bauernfängerei auf der übelsten und niedrigsten Basis eines Rattenfängers. Sie denken offensichtlich, daß der Blödsinn, den Sie verbreiten, einige technisch unbedarfte Menschen überzeugen kann. Aber Sie sollten nicht von sich auf Andere schließen, denn so dumm sind Autofahrer dann doch nicht - selbst nicht in den von Ihnen so herzlich gehaßten USA.
Gehen Sie endlich auf die homepage von bmw USA, dort sehen Sie beim 328i , dass das Limit von 130 mph auf 150 mph angehoben wird, wenn Sie andere Reifen, Performance Tires genannt, ordern. Warum negiern Sie die Realität?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 17