Forum: Auto
Mercedes C-Klasse: Das Auto, das Rempler verpetzt
Daimler

Nach vier Jahren Laufzeit gönnt Mercedes der C-Klasse eine Überarbeitung. Mehr als die Hälfte aller Bauteile wurden verändert. Aber die größte Innovation kommt hoffentlich nie zum Einsatz.

Seite 9 von 13
Olli Ökonom 05.07.2018, 16:11
80.

Zitat von bronco60
Sie wissen schon das das ein Widerspruch ist? Diesel und Modern? Dieselmotoren in Pkw ist völlig veraltet und nicht mehr zeitgemäß. Auch wenn in Europa solch dubiose Abgasnormen gelten. Es paßt nicht. Schon deshalb nicht nicht, weil in krimineller Weise betrogen wird. Zum .....
Der Diesel ist von der Konzeption her das jüngste Modell und eben nicht veraltet, sonst würden die Menschen diese nicht kaufen. E-Autos sind doch derzeit nur ein Fliegenschiss und modern ist das Kozept mit Sicherheit nicht, 1905 gab es schon Autos, die mit Batterie fuhren. Bis heute haben sich die Einschränkungen nur wenig verbessert. Einen Nutznvorteil gegenüber dem klassischen Verbrenner gibt es derzeit nicht. Alles andere ist derzeit Wunschdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fait Accompli 05.07.2018, 16:57
81. Äh...

Zitat von marcaurel1957
Ich habe mit vor ein paar Monaten einen neuen 5 BMW Diesel gekauft und versichere Ihnen, es gibt keinen besseren und moderneren Motor, wenn es um Laufruhe, Verbrauch, Durchzug und Abgase geht. Dazu die 8 Gang Automatik....es macht Spaß damit zu fahren.
Ohne eine Diskussion darüber anfangen zu wollen, wie alltagstauglich die Dinger denn sind: Doch, es gibt einen besseren und moderneren Motor, wenn es um Laufruhe, Verbrauch, Durchzug und Abgase geht: E-Motor. Schlägt Ihren Diesel in allen von Ihnen genannten Kriterien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 05.07.2018, 17:39
82.

Zitat von DerBlicker
Niemand will in der Wüste stundenlang nachladen und erst recht nicht in einem 100 000 Euro Auto. ich denke, Sie wissen ganz genau, warum auch in den USA 99 % aller Neuwagen einen Verbrenner unter der Haube haben. Ladestopps gehen gar nicht!
Das sind lausige 270 mi, das schafft ihr "100.000 Euro Tesla" im Schlaf. Und selbst das Model 3 mit 75kW.
Zitat Focus:
..bei vollem Akku eine Reichweite von 275 Meilen (442 Kilometer – nach US-Tests eine realistische Angabe für Highway-Geschwindigkeiten bis 110 km/h). Spätere Top-Versionen mit 90 oder 100 kWh sollen entsprechend weiter fahren, ...

Und selbst wenn sie mal für einen Kaffee und ein bisschen Bewegung an den Supercharger müssen, so what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 05.07.2018, 18:54
83.

Zitat von nici_d
Warum wird bei der Vorstellung eines neuen Fahrzeugs der Verbrauch nach ECE (=NEFZ) angegeben, wenn in 8 Wochen die WLTP die maßgebliche Testprozedur darstellt?
Tja, jetzt denken Sie mal scharf nach warum der Verbrauch nach dem bis 31.08.2018 gültigen NEFZ angegeben ist und nicht nach dem ab 01.09.2018 geltenden WLTP...

Vielleicht kommen Sie ja von selbst drauf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 05.07.2018, 18:56
84.

Zitat von scottbreed
Das ist das was immer bemängele.. egal ob ADAC oder sonst wo .. Das Gewicht fehlt immer..
Bis zum schluß lesen, im 'Fahrzeugbrief' steht alles wichtige, Gewicht beträgt 1555 kg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 05.07.2018, 18:58
85.

Zitat von RalfBukowski
Diese 2-Liter-Einheitsmotoren mit uninspiriertem Laufgeräusch (die sind doch bei Mercedes von Renault zugekauft, oder?) sind ein gräßliche Seuche.
Nein sind sie nicht...
Nissan kauft bei Mercedes die 2,0 Diesel (samt Getriebe) für Infiniti, Mercedes kauft 1,6 dci bei Renault für A-Klasse, Citan, Vito und C-Klasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helmut869 05.07.2018, 19:23
86.

Zitat von taste-of-ink
Ein Touchscreen, der während der Fahrt vom Fahrer bedient werden kann/muss, hat in einem Auto nichts verloren. Durch die fehlende haptische Rückmeldung muss der Fahrer seinen Blick während der gesamten Bedienphase auf den (meist auch sehr tief sitzenden) Bildschirm richten. Auf der Autobahn kann das ein hunderte Meter weiter Blindflug werden. Das ist bei einer Steuerung z.B. über einen Dreh-/Drückregler nicht in dem Maße der Fall.
Der Psychologe nennt das selektive Wahrnehmung. Wenn ich mal wieder so eine Drückerbüchse (Verbrennerauto mit vielen Knöppen und Schiebern fahren muss), hab ich nach 5 KM fast 10 Beinaheunfälle hinter mir....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helmut869 05.07.2018, 19:36
87.

Zitat von marcaurel1957
Ich habe mit vor ein paar Monaten einen neuen 5 BMW Diesel gekauft und versichere Ihnen, es gibt keinen besseren und moderneren Motor, wenn es um Laufruhe, Verbrauch, Durchzug und Abgase geht. Dazu die 8 Gang Automatik....es macht Spaß damit zu fahren.
Was glauben Sie erst, wie laufruhig, modern, Verbrauch (unter 20kWh bei über 500 PS) ein Auto ist, das überhaupt keinen Verbrennermotor hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helmut869 05.07.2018, 19:38
88.

Zitat von DerBlicker
Niemand will in der Wüste stundenlang nachladen und erst recht nicht in einem 100 000 Euro Auto. ich denke, Sie wissen ganz genau, warum auch in den USA 99 % aller Neuwagen einen Verbrenner unter der Haube haben. Ladestopps gehen gar nicht!
Woher wissen Sie das? Wieviele tausend KM sind Sie schon elektrisch gefahren? Ich mach 3 bis 5.000 KM im Monat. Mir fehlt nix. Dem üblichen Autobild Leser fehlt sicher was. Ihnen auch.

Der Unterschied: Leute die heute elektrisch fahren, sind früher Verbrenner gefahren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunosacco 05.07.2018, 20:48
89. Etikettenschwindel

So, so: C 300 mit 2 Liter Hubraum und Turboaufladung. Motor von Renault? Wie lange der wohl halten mag? Mein "echter" Mercedes hat 3 Liter Hubraum und die Typbezeichnung lautet "300D". Gott sei Dank kein i pad mit 4 Reifen. Instrumententafel sehr übersichtlich, alle relevanten Informationen im Blick ohne mit dem Finger durch irgendwelche Menüs scrollen zu müssen. Wann baut Mercedes mal wieder Autos?
Ach ja: Viel Spaß wenn außerhalb der Garantie die Elektronik zickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 13