Forum: Auto
Mindestgeschwindkeit beim Überholen: Schweiz macht Schluss mit Schneckentempo
DPA

Wer in der Schweiz künftig auf Autobahnen überholen will, sollte den Gasfuß drücken. Die Schweizer haben beschlossen, das Mindesttempo auf der linken Überholspur zu erhöhen.

Seite 22 von 22
hman2 29.06.2015, 12:37
210. Es gibt sehr wohl eine Mindesgeschwindigkeit

"Anders als oft angenommen, gilt auf deutschen Autobahnen keine Mindestgeschwindigkeit. "

Sorry SPON, das ist einfach nicht richtig. Es gibt zwar keine Mindestgeschwindigkeit, die mit einer Zahl beschrieben wird. Aber man darf definitiv nicht beliebig langsam fahren. Wer langsamer fährt als unter den gegebenen Umständen zulässig _und möglich_ der begeht Verkehrsbehinderung. Es muss also grundsätzlich im Rahmen der Limits und der Umstände in etwa so schnell gefahren werden, dass niemand behindert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 29.06.2015, 12:39
211.

Zitat von ivo815
An jenen wenigen Stellen, an denen die Schweizer Autobahnen dreispurig sind, besteht zumeist ein Tempolimit von 100 km/h oder weniger. Das Gesetz ist also vollkommen sinnlos. Aber was soll's? Verkehrstechnisch hat die Schweiz so oder so vollkommen versagt.
Wieso das denn? Nirgendwo kann man so entspannt und effizient fahren wie auf schweizerischen Autobahnen. Keine Drängler, keine Raser, gleich hinter der Grenze ist Schluss damit. Einfach den Tempomaten reinhauen und entspannt zum Ziel gleiten, traumhaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
assiwichtel 29.06.2015, 17:10
212.

Zitat von hman2
Wieso das denn? Nirgendwo kann man so entspannt und effizient fahren wie auf schweizerischen Autobahnen. Keine Drängler, keine Raser, gleich hinter der Grenze ist Schluss damit. Einfach den Tempomaten reinhauen und entspannt zum Ziel gleiten, traumhaft!
Na, da sind Sie wohl nur in den Ferien und auf schwach befahrenen Autobahnen hier gefahren.
Sonst ist Lückedichtmachen und bei 100 auf < 10 m Auffahren hier normal!
Entspannung ist dann mit 100 auf der rechten Spur, die ist nämlich frei bis zum nächsten LKW ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 29.06.2015, 18:04
213.

Zitat von assiwichtel
Na, da sind Sie wohl nur in den Ferien und auf schwach befahrenen Autobahnen hier gefahren.
Nö, ich fahre regelmäßig die Strecke von St. Margrethen bis Genf, und zwar nicht in den Ferien...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berufskonsument 30.06.2015, 13:40
214.

Was ist denn das schon wieder für eine Umfrage? Wer kein Tempolimit will ist ein Drängler oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butterbrot67 03.07.2015, 11:28
215. Mit Verlaub...

Zitat von hman2
"Anders als oft angenommen, gilt auf deutschen Autobahnen keine Mindestgeschwindigkeit. " Sorry SPON, das ist einfach nicht richtig. Es gibt zwar keine Mindestgeschwindigkeit, die mit einer Zahl beschrieben wird. Aber man darf definitiv nicht beliebig langsam fahren. Wer langsamer fährt als unter den gegebenen Umständen zulässig _und möglich_ der begeht Verkehrsbehinderung. Es muss also grundsätzlich im Rahmen der Limits und der Umstände in etwa so schnell gefahren werden, dass niemand behindert wird.
Das ist Unsinn. Sie meinen §3 (2) StVO. Eine Mindestgeschwindigkeit definiert sich jedoch eben gerade durch das Vorhanden-Sein eines konkreten Wertes.

Auf der Autobahn existiert genau dieser Wert (ausser bei entsprechender Beschilderung) nicht. Es ist nur eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit vorgeschrieben.

Ich bin alt. Früher waren LKW mit Schrittgeschwindigkeit an Steigungen die Regel. Und das behinderte, das dürfen Sie mir getrost glauben.

Was Sie nämlich geflissentlich unterschlagen haben ist der Umstand, dass §3(2) mit den Worten "Ohne triftigen Grund " beginnt und wenn die Karre nicht schneller läuft stellt dies einen triftigen Grund dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 03.07.2015, 14:31
216.

Zitat von butterbrot67
Das ist Unsinn. Sie meinen §3 (2) StVO. Eine Mindestgeschwindigkeit definiert sich jedoch eben gerade durch das Vorhanden-Sein eines konkreten Wertes. Auf der Autobahn existiert genau dieser Wert (ausser bei entsprechender Beschilderung) nicht. Es ist nur eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit vorgeschrieben. Ich bin alt. Früher waren LKW mit Schrittgeschwindigkeit an Steigungen die Regel. Und das behinderte, das dürfen Sie mir getrost glauben. Was Sie nämlich geflissentlich unterschlagen haben ist der Umstand, dass §3(2) mit den Worten "Ohne triftigen Grund " beginnt und wenn die Karre nicht schneller läuft stellt dies einen triftigen Grund dar.
Beispiel: Moped, Höchstgeschwindigkeit 60 km/h. Der Mopedfahrer benutzt die Autobahn und juckelt dort mit 30 km/h rum, (beispielsweise wegen dem zu großen Fahrtwind fährt er nicht schneller). Na den holt die Polizei aber schnell runter von der Autobahn und das Argument, seine Karre würde nicht mehr bringen, zählt als Ausrede da definitiv nicht.

Aber im Ernst, wer normaltickert, der benutzt selbst mit seinem 60 km/h-Höchstgeschwindigkeits-Gefährt die Autobahn nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butterbrot67 03.07.2015, 14:45
217. Es ging ums Prinzip

Das wäre zwar zweckmässig aber illegal. Es ging mir auch nur um die korrekte Anwendung von Begriffen. Wer Begriffe umdefiniert ist nicht diskussionsfähig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rickyblack 06.07.2015, 14:36
218. Schlampige Umfrage

Wie schon mehrfach moniert, ist die erste Antwort-Alternative Unsinn. Die Rechtschreibung auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klacksklacks 13.07.2015, 13:46
219. Es würde schon reichen

Wenn das Rechtsfahrgebot auf deutschen Autobahnen konsequent eingehalten und durchgesetzt werden würde. Rechts frei, Mitte 80 und links 90 ist auf 3-spurigen Autobahnen zuweilen die traurige Realität, wofür es Bußgelder hageln sollte. Doch Knöllchen gibt es nur für andere Regelverletzungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 22