Forum: Auto
Mobilitäts-Jahresrückblick 2018: Panne!
AP

Ein Assistenzsystem, das Autofahrer verblödet, der Verkehrsminister im "Heute Journal" und eine legendäre Wutrede: Nicht nur Autos haben unseren Mobilitätsredakteuren 2018 Verdruss beschert. Der Überblick.

Seite 5 von 7
7eggert 30.12.2018, 10:08
40.

Zitat von k70-ingo
Öhm, Sie wissen, daß außerhalb Deutschlands durchaus auch SUV verkauft werden? Und nicht nur SUV, sondern echte Geländewagen? Vor allem nicht in der Diesel-Version (weil in einigen Ländern verboten), sondern mit fetten Benziner-Motoren?
Geländewagen können im Gegensatz zu SUV auch im Gelände bewegt werden, dienen also nicht dazu, den Mitmenschen beim Unfall besser zu töten, wozu man den Mehrverbrauch eben hinnimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 30.12.2018, 10:17
41.

Zitat von spiegelonline-leser
in den meisten Ländern dieser Welt, hat man einen vernunftbegabten Verkehrsminister und ein Tempolimit von 100 bis 120 km/h. Wir haben dafür einen willfährigen Minister mit jeder Menge Lobbyisten im A....
Millionen von Fliegen können nicht irren, und daß wir nur halb so gefährlich fahren, muß andere Ursachen haben!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 30.12.2018, 10:21
42.

Zitat von sirraucheinviel
.... das ist ja das lustige. Autofahrer sind diejenigen die am meisten unter den Emissionen leiden. Die Fußgänger sind bloß die großen Jammerer, die sich leidend auf dern Rücken legen (sieht man ja an ihrem Posting). Aber passt schon. Sie armer armer armer Kerl, mussten Autoabgase riechen ! Wahrscheinlich haben sie in der Situation 3 Jahre ihrer Lebenszeit verloren ....
Warum ist eigentlich der Auspuff hinten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 30.12.2018, 10:33
43.

Zitat von zeisig
Das Auto ist Teil der deutschen Identität. Deutsche Autos sind auf der ganzen Welt hochgeschätzt wegen ihrer hohen Qualität. Wir verdanken der Autoproduktion unsere Wirtschaftskraft und somit unseren Lebensstandard. Daß jetzt derart auf die Automobilindustrie eingedroschen wird, verstehe wer will. Ich jedenfalls nehme mich hier ausdrücklich aus. Wir Deutschen sollten nicht immer das, was uns ausmacht, schlechtreden. Ein bischen mehr Stolz auf unsere Leistungen stünde uns gut an, finde ich.
Und je teurer, größer, stinkender, desto mehr zeigt der Michel, daß er sich's leisten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 30.12.2018, 11:09
44.

Zitat von rustie_ross
Hallo J. Vorfelder, was haben wir denn da wieder für ein Gift verbreitet? (...)
Wir? Sie! NO2, Feinstaub, polyzyklische, aromatische Kohlenwasserstoffe, Schmieröl, wenn's nach Ihnen ginge wohl auch noch Bleizusatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 30.12.2018, 13:14
45.

Zitat von 7eggert
Geländewagen können im Gegensatz zu SUV auch im Gelände bewegt werden, dienen also nicht dazu, den Mitmenschen beim Unfall besser zu töten, wozu man den Mehrverbrauch eben hinnimmt.
Das Gegenteil ist richtig. Geländewagen klassischer Bauart stellen eine höhere Gefährdung für Unfallgegner dar, da sie einen stabilen Chassisrahmem aufweisen, während SUV selbsttragende PKW-Karosserien haben, die sich bei einem Unfall stärker verformen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 30.12.2018, 13:26
46.

Zitat von 7eggert
Wir? Sie! NO2, Feinstaub, polyzyklische, aromatische Kohlenwasserstoffe, Schmieröl, wenn's nach Ihnen ginge wohl auch noch Bleizusatz.
Da kann ich noch einen draufsetzen: als mein Auto gebaut wurde, gab es keine Beschränkung für Cadmium und Blei in den Lacken.

Und meine Vorräte an guten alten Asbest-Bremsbelägen reichen noch für über 100 Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jigger1 30.12.2018, 13:27
47. Bravo zu diesem Artikel...

...dessen Aussagen ich komplett unterschreiben kann. Insbesondere Herr Scheuer und Herr Diess sind in diesem Jahr weniger durch Kompetenz als durch unverfrorene und dummdreiste Aussagen aufgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redrat69 30.12.2018, 13:29
48. Rückschritt vom Fortschritt?

Zitat von kopi4
Das jemand,der eine Rückfahrt-Assistenz benötigt seinen Führerschein abgeben sollte kann so natürlich für einige Assistenten behauptet werden.Warum Parkpiepser und PLA wenn man doch Einparken gelernt hat. Wer Verkehrszeichen nicht selbst sieht gehört nicht hinters Steuer. Wer lenken kann braucht keinen Spurhalte-Assistenten, wozu adaptiven Tempomat wenn es mit Gasfuß und selbstgewählt richtigem Abstand auch geht. Zu Ende gedacht landen wir irgendwann bei Vergaser und Zwischengas....
Die sogenannten "wer denken kann, braucht keine..." Funktionen haben erheblich dazu beigetragen, dass bei stark gestiegenem Verkehr die Unfallquote erheblich zurückgegangen ist und Unfälle weniger tödlichen Schaden verursachen. Nebenbei dient die ein oder andere (aus heutiger Sicht betrachtete) Spielerei durchaus als Vorbereitung für das autonome Fahren. Manchmal ist es durchaus sinnvoll, die Dinge mal von einem anderem Blickwinkel zu betrachten anstatt diese kaputt zu reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 30.12.2018, 13:32
49. Ein Autojahr der Peinlichkeiten

OK, Funklochminister Scheuer eilte noch nie der Ruf voraus zu wissen wovon er spricht. Aber selbst ihm ist es gelungen sich durch seine Auftritte selbst zum Clown der Regierung zu machen. Und sonst? - Ach ja unsere hochbezahlten Manager. Brav wie kleine Würstchen halt sind fliegen sie zu Trump - Stillstehen zum Befehlsempfang. Leider ohne jeden verwertbaren Erfolg. Aber da gibt es ja noch den Diess - nach dem Diesel Betrug setzt er noch eins drauf. Als kreative Abfallverwertung kann man es dann wohl bezeichnen, wenn illegal zum schreddern vorgesehene Vorserienwagen an den Kunden gebracht werden. Das Autojahr 2018 sollten wir einfach als Realsatire abharken - das Schlimme ist nur, besser wird es auch 2019 nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7