Forum: Auto
Model 3: Das ist Teslas 31.000-Euro-Auto
AP

Tesla macht auf Apple: Mit einer pompösen PR-Show präsentiert der kalifornische Autobauer sein erstes strombetriebenes Fahrzeug für den Massenmarkt. Die wichtigsten Details im Überblick.

Seite 29 von 54
hackebeilchen 01.04.2016, 12:10
280. Angestellter

Zitat von werner-xyz
was manche Leute hier so schreiben. Viele freuen Sie sich über den Untergang der deutschen Automobilindustrie. Freuen Sie sich auch, wenn es in Deutschland einen Reaktorunfall gibt? Wie kurzsichtig muss man hierfür sein? Sollte der Fall tatsächlich eintreten, würden die Arbeitslosenzahlen massiv ansteigen, die Folge wären stark steigende Steuern, bzw. Lohnnebenkosten. Freuen Sie sich darüber auch? Wobei ich es schon sehr einfältig finde, die Ankündigung eines Fahrzeugs von dem fast nichts bekannt ist, weder der Preis in Deutschland, noch die Verfügbarkeit, noch echte technische Daten (tatsächliche Batteriegröße, Ladezeit, etc.) als Anlass zu nehmen, den Untergang eines Industriezweiges zu proklamieren, der deutlich mehr Geld zur Verfügung hat wie Tusk. Sicher haben die deutschen Autohersteller viele Fehler in der Vergangenheit gemacht. Aber Tusk muss erstmal liefern was er verspricht und hier sehe ich eine riesige Blase die schnell Platzen kann, wenn man sich aus dern Höhen von Exoten in einen Massenmarkt begibt. Das ist nämlich eine ganz andere Welt. Da bin ich mal gespannt, wann es die ersten Massenschlägereien um die wenigen Ladestationen gibt. Oder ein flächendeckendes Händlernetz aufgebaut werden muss. Die Leute werden nämlich nicht für umsonst arbeiten. Obwohl, dass wäre doch was für die Tusk-Jünger hier, Statt Bagwhan jetzt Tesla. Kopfschüttelnde Grüße
bei einem deutschen Automobilhersteller oder einem von der Automobilbranche abhängigem Zulieferer ? Klingt mir sehr nach eigener Arbeitsplatzpanik. Den Untergang der deutschen Automobilindustrie bereitet sich diese schon selbst, da braucht´s weder Asien noch Tesla.

Beitrag melden
mr.nett 01.04.2016, 12:10
281.

Zitat von Lemmingeforscher
Während vor Allem Deutsche Automanager sich in Selbsthypnose überzeugen, dass (selbstfahrende) Elektroautos keine Zukunft haben, (Matthias Müller, Vorstand von VW: Selbstfahrende Autos sind ein vorübergehender HYPE...) zeigen Neueinsteiger wie Tesla und Google, dass deren Illusionswelt zusammenbricht wie ein Kartenhaus. Diese traurige Fehleinschätzung wird Millionen Arbeitsplätze in Europa kosten. Wegen einiger weniger Realitätsleugner erster Güte! Dennoch werden sie in die Geschichte eingehen, in guter Gesellschaft: "Apple ist bereits tot” meinte Nathan Myhrvold, ehemaliger Microsoft CTO im Jahr 1997. „Dieses Telefon hat zu viele Schwächen, als dass man es ernsthaft für die Kommunikation in Erwägung ziehen kann“. Internes Memo von Western Union aus dem Jahr 1876. "Ich denke, dass es weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer gibt”. Das prognostizierte Thomas Watson, Chairman von IBM, im Kriegsjahr 1943. Quelle: http://www.pcwelt.de/ratgeber/Die_spektakulaersten_Fehlprognosen_der_IT-Geschichte-6948150.html
Oder "Das Elektroauto hat Zukunft"

Beitrag melden
obreot 01.04.2016, 12:10
282. Daimler, BMW erinnern mich an NOKIA

Und auf einmal weg vom Fenster?

Beitrag melden
hansglück 01.04.2016, 12:11
283.

Zitat von fgeiger
Die Akku-Zellen werden auch nur zugekauft und in der Mega-Factory zu Akku-Packs zusammengeschraubt. Die Zellen selbst kommen von arrivierten Herstellern wie Panasonic oder A123. Vor gar nicht allzu langer Zeit mussten noch Überkapazitäten in diesem Sektor abgebaut werden. Auch an den Materialkosten hat sich nichts wesentliches geändert. Wieso sollten sich die Akkukosten wesentlich verringern, nur weil Herr Musk eine "Mega-Factory" baut?
Das ist falsch, bitte richtig informieren: Tesla BAUT in dieser Fabrik Akku Zellen und zwar von Beginn an mehr als ALLE anderen Hersteller der Welt gemeinsam.

Beitrag melden
alex300 01.04.2016, 12:12
284. Warum soll er keine Klima haben?

Zitat von l/d
Der Glashimmel könnte für ein Auto ohne Klimaanlage allerdings problemtisch sein - und ohne "Klima" geht heute ja fast nichts mehr über die Theke.
Der Verbrauch von Klimaanlage fällt nicht groß ins Gewicht.
Die Heizung im Winter aber schon.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 01.04.2016, 12:12
285.

Zitat von hansglück
Sie sollten sich informieren: Laden dauert mit Tesla 30 Minuten und Stationen gibt es Europaweit, kostenfrei auf Lebenszeit.
Kostenfrei gibts eher nix. Jemand muß das bezahlen. Ich hab jetzt keine Ahnung vom Tesla-Geschäftsmodell - wahrscheinlich zahlt das der Käufer der hochpreisigen Wagen.

Wenn sich hier im Dorf 1% der Leute einen der günstigeren Teslas kaufen würde, müsste Tesla 50 Ladestationen bauen. Auch bei Mehrfachbenutzung. Das werden auch DIE nicht leisten können.

Wobei ich das Problem nicht verstehe: Es wird Zeit, daß an jedem Ein/Mehrfamilienhaus die Ladestation so selbstverständlich ist wie die Aussensteckdose. Gemessen an dem, was eine Elektroinstallation fürs Haus kostet, ist das wohl ein geringer Aufpreis.

Vielleicht könnte man einfach den anderen modernen und modischen Elektroquatsch im Haus weglassen - dann amortisiert sich das wieder.

Beitrag melden
mr.nett 01.04.2016, 12:12
286.

Zitat von klumpescheel
115 000 Vorbestellungen á 1000 Dollar? Das würde bedeuten, dass das Auto schon mal mit 115 Millionen Dollar vorfinanziert ist (weitere Steigerung offen).
Ja. Elon Musk, der Blender, läßt grüßen!

Beitrag melden
bill_dauterive 01.04.2016, 12:13
287.

Zitat von Stefan_G
Das ist auch gut so, die Zukunft des Autofahrens liegt in einem moderaten Tempo, auch und gerade auf Autobahnen
Deswegen erhöhen sämtliche Länder dieser Erde ihre Tempolimits? Klingt hochplausibel.

Beitrag melden
hansglück 01.04.2016, 12:14
288.

Zitat von distel61
Dieses Auto wird sich in Deutschland allenfalls so verkaufen wie ein jüngerer Lancia Delta.
reden Sie sich nichts ein: Ich kennen keinen mit einem Lancia, aber gestern haben sich 7 Bekannte von mir ein Model 3 vorbestellt !

Beitrag melden
motmot9 01.04.2016, 12:14
289.

Zitat von Frittenbude
Sie sollten einen entscheidenden Kostenfaktor in Ihrer Auflistung hinzufügen: Die Akkumiete bzw. der Akkuverschleiß. Vielleicht kann hier einer der Tesla-Fans ja mal die Kosten eines nach mutmaßlich 4 Jahren notwendigen Akku-Tauschs hier posten. Ich tippe mal auf 10.000 - 15.000 Euro, würde mich aber über Entwarnung freuen....
ein lithium-ionen akku kann locker bis zu 1000 ladezyklen mitmachen.
was heisst das? genau, bei - model S - 400km reichweite 400.000 km.

schon einmal darüber nachgedacht, was bei einem verbrenner da anfallen würde? googlen sie mal nach, wie lange ein doppekupplungsgetriebe hält und wie teuer die reparatur ist :) oder ein turbolader!

tesla ist clever, sie wissen, dass ein akku WESENTLICH länger hält, wenn er zB nur auf 70% geladen wird (die lebensdauer wird das zigfache der 1000 ladezyklen sein). daher kann man all das konfigurieren. fährt man nur in der stadt/umland und braucht keine maximalreichweite, dann schont man den akku.

alles halb so wild, es ist normal, dass man am anfang angst vor dem neuen hat. keine sorge, die vergeht ihnen.
auf holland und norwegen folgen bestimmt andere länder und in 9 jahren wird man - so wie es aussieht -dort keinen verbrenner mehr neu kaufen können :)

#facereality

Beitrag melden
Seite 29 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!