Forum: Auto
Model 3: Das ist Teslas 31.000-Euro-Auto
AP

Tesla macht auf Apple: Mit einer pompösen PR-Show präsentiert der kalifornische Autobauer sein erstes strombetriebenes Fahrzeug für den Massenmarkt. Die wichtigsten Details im Überblick.

Seite 5 von 54
tombrok 01.04.2016, 08:53
40.

Vor allem sieht das Ding nicht aus, wie der orgastische Traum eines Spät-68ers und wenns nur ansatzweise sie Qualität und Wertigkeit vom Tesla S hat und zu dem Preis hier auf den Markt kommt, dann gute Nacht für deutsche Hersteller von Mittelklassewagen.

Beitrag melden
mchlpfeiffer 01.04.2016, 08:54
41. Wenn E Autos tatsächlich massentauglich werden!

Über den Upper Class Tesla wurde schon viel berichtet, und es ist wirklich erstaunlich, was ein e-Auto zu leisten vermag. Was mich allerdings deutlich mehr interessiert: Der Strom für die e-Autos kommt zwar aus der Steckdose (Ladestationen), aber wie kommt er dort hinein, insbesondere dann, wenn e-Autos massenhaft auf unseren Straßen fahren. Es kann mir niemand erzählen, dass der dafür benötigte Strom ausschließlich aus regenerativen Energien generiert werden kann. Wenn der Strom für die e-Autos hauptsächlich auch nur in Kohle-/Öl-/usw. Kraftwerken produziert wird, die Emissionen nur anderswo entstehen, was wäre dann gewonnen???

Beitrag melden
jalu-2008 01.04.2016, 08:58
42. Der Unterschied

Zitat von mansiehtnurmitdemherzengu
Der wesentliche Unterschied zu Apple: Tesla legt bei jedem ausgelieferten Fahrzeug drauf. ...
Der wesentliche Unterschied: Apple produziert seine Erzeugnisse in China und presst die Zulieferer dort aus.

Tesla wird seine Autos in Amerika bauen und ist damit dem direkten Wettbewerb bezüglich Lohnkosten mit anderen Autobauern ausgeliefert. Wer würde sich denn gern ein Auto "Made in China" vor die Tür stellen?

Beitrag melden
denker-2.0 01.04.2016, 08:59
43. Wiederholungsdrang

Auch Karl Ranseier ist schon damals - noch vor Schumpeter - mit "Endlosschleifen unter'm Haar" promoviert worden.
Er hat damals bereits die soziophobische Ausprägung des Neidphänomens im 21. Jahrhundert prognostiziert.

Wenn D auch nur eine schlechte Kopie von Elon Musk in der Automobilindustrie hätte, wären wir bereits auf einem höheren Fortschrittslevel. Haben wir aber leider nicht ...

Beitrag melden
krypton8310 01.04.2016, 08:59
44. Nicht so voreilig

Zitat von zbv10
Tesla bietet, was man als Wirtschaftswissenschaftler selten erlebt: Theorien bestätigen sich in der Praxis. So, wie Schumpeter es schon vor 100 Jahren beschrieben hat, nämlich die Zerstörung kompletter Industrien durch neue Technologien. Und selbst den Typus des Unternehmers hat Schumpeter schon damals zutreffend charakterisiert (Schumpeter [1926], Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung): „Seine [des Unternehmers] Aufgabe ist sehr speziell: wer sie lösen kann, braucht in jeder anderen Beziehung weder intelligent, noch sonst interessant, kultiviert oder in irgendeinem Sinne 'hochstehend' zu sein, kann selbst lächerlich wirken in den sozialen Positionen, in die ihn sein Erfolg ex post stellt. Er ist typisch – dem Wesen nach, aber ausserdem (was nicht zusammenzufallen brauchte) historisch – Emporkömmling und traditionslos, daher oft unsicher, anpassend, ängstlich – alles andre als ein Führer – ausserhalb seines Bureaus." Typisch Elon Musk, der stotternde Tesla Chef.
Im Moment sollte der Wirtschaftswissenschaftler zur Kenntnis nehmen, dass Tesla rote Zahlen schreibt. Das ist das Gegenteil von der "Zerstörung kompletter Industrien durch neue Technologien"!
Was in der Zukunft passiert weiß niemand so genau, auch Wirtschaftswissenschaftler nicht, wie vielfach bewiesen.
Als Ingenieur erlebt man übrigens, dass sich i.d.R. überlegene Technologien durchsetzen und nicht große Ideale. Elektroautos sind im Nutzwert den klassischen Autos nirgendwo überlegen. E-Autos müssten sich folglich über den Preis durchsetzen. Hier ist das Model 3 ein großer Schritt in die richtige Richtung aber trotzdem noch zu teuer, verglichen mit dem was er bietet. Der Drops ist bei weitem noch nicht gelutscht.

Beitrag melden
ulfD 01.04.2016, 09:00
45.

Zitat von HansMaiser
Es kann doch nicht wahr sein, dass man selbst im Spiegel keinen mehr findet der weiß was ein Zoll und eine Umsatzsteuer ist. Für die ganz simplen unter uns. die Mehrwertsteuer. Das Auto wird umgerechnet 31000 € Netto kosten. Für den Endverbraucher also ca. 39990€. Inklusive 3100 € Zoll und 5890 € MwSt.
Das interessiert doch nicht!
Es soll hier ein Hype wie bei Apple aufgebaut werden und es ist eine super Gelegenheit deutsche Autobauer schlecht da stehen zu lassen deren Verkäufe für die geistige Elite dieses Landes viel zu hoch sind.
Von daher ist es wie überall es wird schöngeredet bis es schmerzt.
40.000€ für ein Auto wo ich erstmal ne Stunde rum fahre um ne Ladesäule zu finden und dann 6 Stunden irgendwo rum lungere. Vom miesen Wiederverkaufswert ganz zu schweigen denn die Käufer von Gebrauchten sind ja auch nicht ganz bescheuert, die wissen da da ein Wechsel der Batterieen ansteht und das kostet richtig richtig Asche davon kann ich lange Benzin tanken.
Aber Hey Tesla ist toll :D

Beitrag melden
minilux 01.04.2016, 09:06
46. @smartphone

ich habe mal "Boschrexroth absagen" gegoogled und finde nur Forenbeiträge von dir. Getreut über die verschiedensten online-Medien

Beitrag melden
laxness 01.04.2016, 09:06
47. vorne....

...fehlt irgendwas....

anscheinend waren die Designer noch nicht ganz fertig....

Beitrag melden
brux 01.04.2016, 09:06
48. @36 smartphone

Ich habe nach Ihrem Hinweis "boschrexroth absagen" gegoogelt und finde beim ersten Link mehrheitlich positive Bewertungen durch Bewerber. Bei den wenigen negativen Bewertungen fallen die durchgehenden Rechtschreib- und Grammatikfehler auf. Offenbar sind das eher Fälle des Dunning-Kruger Effekts. Da haben Sie jetzt was zum googeln.

Beitrag melden
c00 01.04.2016, 09:07
49.

Zitat von mhwse
bei 36 000 USD wären es damit 31 000 EUR.
bitte etwas genauer lesen. Der Vorposter schrieb von 35000 USD netto (also ohne Abzug der US-Subvention), 36000€ in Deutschland brutto. Ich rechne es Ihnen gerne vor.

Laut aktuellem Dollarkurs entsprechen 35000 USD ungefähr 30750€. Mehrwertsteuer auf Autos beträgt 19%, landen wir also bei etwa 36600€.

Dazu kommt übrigens noch der Zoll. Insgesamt müssten Sie also mit etwa 40000€ rechnen.

Beitrag melden
Seite 5 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!