Forum: Auto
Mögliches Autoteilekartell: 165 Euro für einen Außenspiegel, der nur zehn Euro wert i
imago/Science Photo Library

Wucher mit Ersatzteilen: Autohersteller haben ihre Kunden jahrelang ausgequetscht - mithilfe einer cleveren Software. Nach SPIEGEL-Informationen prüft die EU-Kommission, ob die Konzerne sich abgesprochen haben.

Seite 1 von 13
beimdiek 22.02.2019, 18:26
1. Ersatzteile

Das da überhöhte Preise genommen werden, ist doch genauso klar wie die beschönigten Verbrauchswerte der Hersteller

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalausfall 22.02.2019, 18:32
2. Umbenennung!

Langsam wird es Zeit, die Automobilindustrie umzubenennen - in "organisierte Kriminalität" !

Wie man so schön sagt: Eigentlich würde man denen keinen Gebrauchtwagen mehr abkaufen!

Wenn ich einen Autoboss neben einen Bankmanager stelle, ist mir heute der Banker ja fast schon wohler! Das hätte vor 10 Jahren mal einer sagen sollen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unlogisch 22.02.2019, 18:36
3. Bei VW war das unnötig

Die Preise waren schon immer überzogen. Es lief sogar noch perfider. Wir hatten im System einen Kurzzeit- und Langzeitauspuff bezogen auf die Haltbarkeit. Nun braucht man nicht raten, welcher verbaut wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutralfanw 22.02.2019, 18:45
4. Unfair verteilt

Wenn man die tatsächlichen Einkaufspreise als Basis nimmt, dann wird das Ergebnis noch schockierender. Die Zulieferfirmen (zugleich Hersteller und teilweise Entwickler) haben nur sehr geringe Gewinne und müssen ihre Preisgestaltung dem Automobilhersteller darstellen (Cost Breakdown). Die Automobilhersteller und deren Händler hätten riesige Probleme ihre Preisgestaltung zu erklären. Welcher Endverbraucher lässt sich schon einen Cost Break Down für das zu erwerbende Ersatzteil vorlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk_23 22.02.2019, 18:47
5.

Zitat von unlogisch
Bei VW war das unnötig Die Preise waren schon immer überzogen. Es lief sogar noch perfider. Wir hatten im System einen Kurzzeit- und Langzeitauspuff bezogen auf die Haltbarkeit. Nun braucht man nicht raten, welcher verbaut wurde.
VW? Sie haben den Artikel offensichtlich nicht gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In Kognito 22.02.2019, 18:57
6. Peanuts! - 2 Außenspiegel-GLÄSER - 700 EUR!

Diesen Preis musste meine Versicherung bezahlen, für 2 Außenspiegel-GLÄSER (beheizt, selbst abblendend), geklaut von EU-"Partnern", danach wurde dann noch das gesamte Armaturenbrett, inkl. Navi geklaut - 11.000 EUR Schaden, ebenfalls EU-baltische "Partner".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 22.02.2019, 19:01
7.

Also doch, wie in Italien, einfaches organisiertes Verbrechen, nur unsere Autoindustrie hatte wohl bessere Verbindungen in die Entscheidungsstrukturen der BRD. Der Verbraucher zahlt ja gern den Gewinn der Autobosse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cih 22.02.2019, 19:03
8. das ist doch nicht erst

mit modernen Programmen so. Ich hatte früher mit Freunden eine Scheune und hab viel an Autos geschraubt. Bevor ich mir bei Opel, VW oder sonstwo in einem Autohaus direkt Ersatzteile gekauft habe, habe ich immer erst bei den Ersatzteilläden im Ort geschaut und geguckt was die liefern konnten. Die Preise waren damals schon mehr als 1/3 billiger als im Autohaus! Das komische hierbei: ich kannte meinen ET-Händler persönlich. Der meinte das die Autohäuser ihre Teile vom selben Zwischenhändler beziehen wie er ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helro56 22.02.2019, 19:10
9. auch Opel langt unverschämt zu...

bestes Beispiel : Astra Seitenspiegelglas gesprungen , na sowas auch . Fachwerkstatt klärt auf, dass man dazu
auch das ( unbeschädigte ) Kunststoffunterteil mit zwei Steckkontakten und ein paar Drähtchen, da beheizt dazu kaufen muss ( gibt es nur Komplett) maximal 10 Euro in der Herstellung aber 125 Euro im Verkauf ! All dies ist eine Sauerrei der Autoanbieter !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13