Forum: Auto
Morbide Oldtimersammlung : Friedhof der Fünfziger
Andreas Fechner

Michael Fröhlich schenkte sich zu seinem 50. Geburtstag 50 Oldtimer, alle mit Baujahr 1950. Das war im Jahr 2000. Heute verrotten die Autos in einem Waldstück - so wie ihr Besitzer es sich gewünscht hat.

Seite 1 von 14
matbhmx 11.10.2014, 07:30
1. Einfach nur ...

... dekadent! Was muss im Kopf eines solchen Mannes vor sich gehen?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.d. 11.10.2014, 07:36
2. Herr Fröhlich

......gilt allgemein als pressegeiler Depp. Den Sinn hat dieser Schrottplatz allemal erfüllt. Zig Berichte in der Presse und im TV. Mir persönlich ist diese Labertasche suspekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnatz68 11.10.2014, 07:59
3. Hässliche Bilder

Der künstlerische Ansatz dieses Ensembles erschließt sich
mir nicht.Aus technisch-historischer Sicht sind diese
Bilder für mich der reinste Horror.
Seinerzeit wurden Autos und auch andere tech.Produkte
mit viel mehr Liebe zum Detail konstruiert.
In Zeiten unserer Wegwerfgesellschaft schmerzen diese
Bilder besonders.Für mich sind viele der gezeigten Fahrzeuge absolut erhaltenswert, und es zeugt schon von einem gerüttelt Maß an Dekadenz auf so etwas Stolz zu sein.
Aber letzendlich kann jeder es so machen, wie er will.
Traurig ist es dennoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zooombie 11.10.2014, 08:05
4. zumindest

Der T1 Bus ist mit Sicherheit nicht Bj. 1950.

Die Bilder wecken Einerseits / Anderseits Gefühle: Faszination über die schönen Klassiker, Schmerz über den Verfall, aber im Grunde greift Fröhlich nur dem voraus, was eh passieren wird, da hilft auch kein Botox;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schokoschabe 11.10.2014, 08:07
5. asozial?!

aber natürlich darf dieser FEINE Herr mit seinem (?) Geld machen was er will. Wieviele Menschen hätte man von einem Auto satt machen können? Aber da Gier immer mehr will und sich Narzissten gerne feiern passt das ja. Wie war das? Eigentum verpflichtet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2540804 11.10.2014, 08:16
6. neureicher protz

weil er eine lustige Idee hatte, werden 50 besondere, historisch wertvolle Autos nicht der Nachwelt erhalten bleiben.
wäre er wirklich nett, würde er 50 Fiat multiplas kaufen und in die Presse jagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korf 11.10.2014, 08:21
7. Ein alter Hut

Habe genauso etwas schon vor 22 Jahren in Südschweden gesehen. Das Areal nannte sich Srot Billar o.s.ä. Auch dort verrotten in einem großen Waldstück hunderte PKW, Pickups, Laster und sogar ganze Reisebusse aus den 50ern. Man zahlt Eintritt in eine Kasse des Vertrauens und kann sich dort den ganzen Tag tummeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafKoeln 11.10.2014, 08:22
8. Das ist ...

... Kulturfrevel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stephan Puttkammer 11.10.2014, 08:25
9. Danke Herr Fröhlich

Gut gemacht, es ist meine Lieblingsstasse am Neandertal auch wenn es nur einen Einblick gibt so ist es ein gutes Gefühl an dem Grundstück vorbei zu fahren. In meiner Jugend standen oft alte Fahrzeuge abgestellt und waren ein willkommenes Spielzeug, da wird die Zeit zurück gedreht. Heute bei der Altautoverordnung ist es kaum einem Jungen gegönnt solch ein altes Fahrzeug mit all seinen Spuren der Vergangenheit zu erleben, man sieht Altfahrzeuge meist aufgestapelt und ramponiert dagegen sind die Fahrzeuge bei HR Fröhlich wie ein Kunstwerk in die Natur integriert , der Wert sollte vernachlässigt werden da ja auch niemand auf dem Schrottplatz die Schätze von morgen auslösen kann. Schließlich hat selbst Salvador Dali einen Oldtimer in seinem Garten als Kunstwerk stehen der Menschen Freude bereitet. Ausserdem ist hinzuzufügen das HR Fröhlich mit seinem heruntergekommenen Rolls Rolls den er fährt dieses Kunstwerk ab rundet. Wir bräuchten mehr Unternehmer wie HR Fröhlich die unsere Welt schöner und lebenswerter machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14