Forum: Auto
Morbide Oldtimersammlung : Friedhof der Fünfziger
Andreas Fechner

Michael Fröhlich schenkte sich zu seinem 50. Geburtstag 50 Oldtimer, alle mit Baujahr 1950. Das war im Jahr 2000. Heute verrotten die Autos in einem Waldstück - so wie ihr Besitzer es sich gewünscht hat.

Seite 5 von 14
Don Pedro 11.10.2014, 10:09
40.

Scheiss auf die Autos. Wer Unsummen für Sammelkram bezahlt, statt einfach nur zu leben ist selbst Schuld.
Aber wie bei allen Marotten der Reichen und Schönen, ist auch so etwas nur den Hungernden der Welt ins Gesicht gespuckt..
Wieviel Gutes kann man stattdessen mit so viel Geld tun. Ich hoffe, der kriegt bald Krebs..
Einfach widerlich..!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chris27.oom 11.10.2014, 10:12
41. Spuren solcher Parties auch schon woanders gefunden...

Das nenne ich konsequent. Klasse Idee dieses Mannes. Vielleicht hat er sich das bei Åke Danielsson abgeschaut. Er hat in Ryd ein ähnliches Wäldchen hinterlassen: http://www.out-of-memory.eu/S_F_2012_Day_2_RYD/index.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mut_zur_Aufrichtigkeit 11.10.2014, 10:13
42. Selbstverwirklichung

Das was der Typ macht nennt man Selbstverwirklichung. Das ist die höchste Stufe der Bedürfnispyramide und durchaus erstrebenswert da es Glück und Gesundheit fördert. Solange es legal ist kann man ihm moralisch nichts vorwerfen und sollte ihm eher gratulierten. Andere Leute kaufen sich für das Geld Zigaretten, Alkohol, geben es für Nutten aus, gehen ins Stadion oder zur formel 1, kaufen sich ein Segelboot oder Kunst. Jedem einzelnen könnte man vorwerfen es nicht an andere zu verschenken wie die Linken es an liebsten hätten. Aber wer das tut steht nicht auf der Stufe der Selbstverwirklichung und missgönnt es seinen Mitmenschen: "Er kann sich Träume erfüllen und ich nicht. Also muss man ihm so viel wegnehmen bis es ihm Gehäuse schlecht geht wie mir." Wie wäre es mit dem Gegenteil? "Toll! Er hat es geschafft! Kann ich bestimmt auch. Was muss ich tun um meine Träume zu erfüllen?"

Tipp: Fangt mal damit an den Wecker zu stellen und arbeiten zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelix 11.10.2014, 10:15
43.

Deutsch, autogeil, Neid… hier sieht man sehr schön, wie bei den meisten das Hirn aussetzt, sobald es um Autos geht.

Und ich meine NICHT Herrn Fröhlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf.koks 11.10.2014, 10:19
44. Ach Unsinn!

Zitat von CMES
... dafür sollte man Herrn Fröhlich verklagen und zur Rechenschaft ziehen. Das ist Sondermüllentsorgung in der Natur (selbst wenn es ein Privatgrundstück ist). Man nehme nur die Batterien etc. die in den Autos mitverrotten. Die Gifte gelangen dann in den Boden. Na danke. Geld macht's scheinbar möglich, sich für nichts rechtfertigen zu müssen.
Wer sagt denn das? Ich gehe mal davon aus, daß nicht nur die Flüssigkeiten (wie im Artikel erwähnt) sondern auch die Batterien entfernt wurden. Der Rest ist wohl kaum umweltschädlich. Metalle korrodieren natürlicherweise und Sitzbezüge u.ä. verrotten.

Ich bin sicher, daß die Behörden da ein Auge drauf hatten, Privatgrundstück hin oder her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crewmitglied27 11.10.2014, 10:23
45. Es gibt doch immer noch Menschen, die gleicher

sind als gleich.
Wie kann es sein, dass jemand 50 Altautos in de Wald wirft, nicht von den Umweltschutzbehörden verfolgt wird? Wenn ich auf meinem Grundstück auch nur ein Auto ohne Kennzeichen abstelle, dann ist aber schon nach drei Tagen der Teufel los...Sehr merkwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf.koks 11.10.2014, 10:30
46. Ach wissen Sie...

Zitat von Don Pedro
Scheiss auf die Autos. Wer Unsummen für Sammelkram bezahlt, statt einfach nur zu leben ist selbst Schuld. Aber wie bei allen Marotten der Reichen und Schönen, ist auch so etwas nur den Hungernden der Welt ins Gesicht gespuckt.. Wieviel Gutes kann man stattdessen mit so viel Geld tun. Ich hoffe, der kriegt bald Krebs.. Einfach widerlich..!
...man kann von der Sache ja halten, was man will. Man darf auch gern etwas, das man nicht versteht, als Marotte bezeichnen. Es steht auch jedem Menschen frei, seinen "Neid der Besitzlosen" in einem Forum zu dokumentieren.

Jemandem aber Krebs zu wünschen, ist nicht nur widerlich und unter allem Niveau, es ist mehr als das: Es ist unmenschlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Delalande 11.10.2014, 10:32
47.

Irgendwie war mir so, als ob ich dieselbe Geschichte, mit dem selben Darsteller schon aus den Achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts kennen würde.
Da hielt er sich aber, soweit ich mich erinnere, noch für einen Künstler, die Autos waren billig und das Ganze hatte nichts mit seinem Geburtstag zu tun, sondern wohl eher mit dem Durchbringen seines Erbes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 11.10.2014, 10:36
48. Das wäre auch meine Idee gewesen

Zitat von clausbremen
... krank in der Birne darf man sein. Aber doch nicht so krank. Er hätte stattdessen 50 Schrottautos Baujahr 1950 bis 2000 kaufen können und in den nächsten 50 Jahren immer eines pro Jahr restaurieren lassen. DAS hätte Sinn gemacht, Arbeitsplätze geschaffen und ihm vielleicht noch mehr Kick verschafft.
ich geb mein Taschengeld dafür aus das ich mir ein Motorrad von 1989 (nicht mein Jahrgang) wieder neu aufbaue. Mehr kann ich mir nicht leisten. Und dort vergammelt etwas scheinbar (für mich) sinnlos. Er nimmt diese Kunstschätze mit in sein Grab. Soll er aber damit ist er verloren und die Autos auch. Mit der Restauration und Gabe an ein Automuseum hätte er ein Denkmal über den Tod hinaus. Soll er machen was er will. Mir blutet das Herz wenn ich sowas sehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 11.10.2014, 10:39
49.

Zitat von crewmitglied27
sind als gleich. Wie kann es sein, dass jemand 50 Altautos in de Wald wirft, nicht von den Umweltschutzbehörden verfolgt wird? Wenn ich auf meinem Grundstück auch nur ein Auto ohne Kennzeichen abstelle, dann ist aber schon nach drei Tagen der Teufel los...Sehr merkwürdig.
bullshit!
Auf ihrem Grundstück können sie so viele Fzge ohne Zulassung abstellen, wie sie wollen; so lange keine Umweltgefahr davon ausgeht.
Anders sieht´s aus, wenn sie die Dinger im öffenlichen Raum abstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14