Forum: Auto
Mountainbike Möve Henry im Test: Das Kraftei
Stefan Weißenborn

Mit einem ovalen Kettenblatt stattet Möve Bikes aus Thüringen sein Mountainbike Henry aus - und verspricht 30 Prozent mehr Drehmoment. Unser Autor hat den seltsamen Antrieb getestet.

Seite 6 von 7
denkpanzer 14.05.2019, 19:21
50.

18mm Bremsscheibe vorne, krasser Scheiß. Ovale Kettenblätter sind übrigens auch an normalen Mountainbikes wieder stark im Trend, 29 Zoll Laufräder sind fast die Norm an Hardtails.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rad-Ing. 14.05.2019, 20:23
51.

Zitat von mr.pixel
Ein Hardtail für 4000 Euro das 12,5 kg auf die Waage bringt.
Die 12,5 kg sind auch schon gröbst falsch.
Laut vernichtendem Test im Bike Magazin sind es 14,35 kg!
Wer mal über die Möven lachen will, schaue sich hier ihre absurdesten Versprechungen an:
https://www.youtube.com/watch?v=1mijEu4xszc
Die Versprechungen wurden später kleiner, sind aber immer noch absurd und natürlich unbewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HISXX 14.05.2019, 20:30
52. Fakten bitte!!

Zum wiederholten Male lese ich nun von diesem Wunderantrieb. Das Fahrrad ist mit 4000 € verdammt teuer. Mit herkömmlichem Tretlager/Kettenblatt bekommt man bei anderen Herstellern ein so ausgestattetes Rad für den halben Preis. Die Rede ist immer von "30% mehr Drehmoment" bei gleichem Kraftaufwand. Heißt das nun, dass ich bei gleichem Aufwand mit diesem Antrieb statt 20 km/h dann mit 26 km/h unterwegs bin? Aussagen bezüglich der Geschwindigkeit habe ich zu diesem Möve -Fahrrad noch nirgends gefunden. Nur dann macht diese Tretkurbel für mich Sinn, wenn ich bei gleichem Aufwand deutlich schneller bin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quentin_patterson 15.05.2019, 04:08
53. Was kostet so eine Werbeaktion?

[...]"die optimierte Kraftausbeute ist nicht nur blanke Theorie, sondern wirklich spürbar."[...] Man kann sich halt vieles einbilden - die optimierte Kraftausbeute sollte doch nicht nur spür-, sondern auch messbar sein. Tacho ans Rad und die Anzeige sollte deutlich nach oben gehen. Hier wurden eins zu eins die Werbeversprechen ungetestet übernommen. Unter einem "Test" verstehe ich - und vermutlich der Großteil der Leser - etwas anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndasbrot 15.05.2019, 06:10
54. Vermutlich taugt das hauptsächlich...

...für Gelegenheitsradler, die mit eher niedriger Trittfrequenz unterwegs sind.
Ambitionierte Fahrer benutzen üblicherweise eine höhere Trittfrequenz und treten sehr rund, auch durch Klickpedale.
Da kann ich mir persönlich keinen Vorteil vorstellen.
Fand schon in den 90er das Biopace Zeug von Shimano nicht so den Bringer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndasbrot 15.05.2019, 07:09
55. Das können Sie sich leicht ausrechnen

Zitat von HISXX
Die Rede ist immer von "30% mehr Drehmoment" bei gleichem Kraftaufwand. Heißt das nun, dass ich bei gleichem Aufwand mit diesem Antrieb statt 20 km/h dann mit 26 km/h unterwegs bin?
Bei gleicher Trittfrequenz heisst 30% mehr Drehmoment auch 30% mehr Antriebsleistung (wegen P=M x Omega).
Also haben Sie einen Leistungsfaktor von 1,33.
Bei höheren Fahrgeschwindigkeiten dominiert der Luftwiderstand.
Wenn man die Rollreibung vernachlässigt, ist daher der Widerstand proportional zum Quadrat der Geschwindigkeit.
Damit ist die Antriebsleistung proportional zur Geschwindigkeit hoch drei.
Sie müssen also die dritte Wurzel aus dem Leistungsfaktor von 1,33 ziehen, um den Geschwindigkeitsfaktor zu bekommen.
Gibt ungefähr 1,1.

Sie fahren dann also statt 20 km/h ca. 22 km/h, nicht 26 km/h.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanderarbeiter 15.05.2019, 10:34
56.

Zitat von berndasbrot
Bei gleicher Trittfrequenz heisst 30% mehr Drehmoment auch 30% mehr Antriebsleistung (wegen P=M x Omega). Also haben Sie einen Leistungsfaktor von 1,33. Bei höheren Fahrgeschwindigkeiten dominiert der Luftwiderstand. Wenn man die Rollreibung vernachlässigt, ist daher der Widerstand proportional zum Quadrat der Geschwindigkeit. Damit ist die Antriebsleistung proportional zur Geschwindigkeit hoch drei. Sie müssen also die dritte Wurzel aus dem Leistungsfaktor von 1,33 ziehen, um den Geschwindigkeitsfaktor zu bekommen. Gibt ungefähr 1,1. Sie fahren dann also statt 20 km/h ca. 22 km/h, nicht 26 km/h.
Die Mehrleistung kommt aber nicht aus dem Getriebe. Die muss der Fahrer zusätzlich reinstecken. Das kann er aber auch mit jeder anderen Kurbel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli_b 15.05.2019, 13:56
57. Frage schon beantwortet

Zitat von Petrosilus Zwackelmann
Das hat der Hersteller in sechs Jahren nicht geschafft, sowas mal zu publizieren.... Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Womöglich gibt es keine Leistungssteigerung oder Energieeinsparung.
Anscheinend gibt es schon so eine Messung ;-)

Ein paar Beiträge weiter vorne hat jemand auf eine Diskussion im Forum des Tour-Magazins verwiesen. Auf Seite 491 ist von einem Test der Zeitschrift Bike die Rede, bei dem das System wohl nicht überzeugt hat und auf Seite 492 erwähnt jemand einen Vergleich auf der Rolle, wo der Puls mit dem Möve-Fahrrad bei gleicher Leistung sogar etwas höher(!) war.

Das wäre auch mein erster Ansatz gewesen, um "Anstrengung" zu messen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quentin_patterson 16.05.2019, 09:54
58. Vielleicht merkt es SPON ja auch noch

[...]"Die Mehrleistung kommt aber nicht aus dem Getriebe. Die muss der Fahrer zusätzlich reinstecken. Das kann er aber auch mit jeder anderen Kurbel."[...] Eben, aber der Artikelschreiber hat den Leistungszuwachs ja "gespürt" - also muss ja was dran sein an der Magic-Kurbel. Oder auch nicht.. Traurig, wie sich hier Spiegel als Werbeträger für Hokuspokus einspannen lässt. PS: Wenn die Kurbel so funktioniert, wie anfangs beworben (50% oder 30% mehr Leistung), dann sollte doch jedes Windrad sofort mit dieser Technik ausgestattet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rad-Ing. 16.05.2019, 14:01
59. Windenergie

Zitat von quentin_patterson
PS: Wenn die Kurbel so funktioniert, wie anfangs beworben (50% oder 30% mehr Leistung), dann sollte doch jedes Windrad sofort mit dieser Technik ausgestattet werden.
Die Idee, Cyfly für Windräder einzusetzen, ist offensichtlich völlig absurd (selbst wenn Cyfly funktionieren würde - am Windrad ist keine Kurbel!). Aber nicht zu absurd für die Firma Möve, um damit Fördergelder abzugreifen:
https://moeve-group.de/pdf/pf.pdf
Nachdem sie das Geld hatten, hat man nie wieder etwas von dem Projekt gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7