Forum: Auto
Nach Scheuers Schlappe: Sieben Ideen für eine Maut, die wirklich etwas bringt
DPA

Eine Ausländermaut nach dem Geschmack der CSU wird es nicht geben - das bedauert außerhalb der Partei fast niemand. Eine sinnvolle Straßengebühr müsste ohnehin ganz anders funktionieren.

Seite 1 von 15
ddcoe 19.06.2019, 21:34
1. Naja, macht zwar Sinn

aber die dafür erforderlichen Denkleistung mit ordentlicher handwerklicher Ausarbeitung können wir vom Verkehrskasper Scheuer wohl nicht erwarten. So wenig wie ein Verkehrskonzept.....oder irgendetwas wirklich verwertbares.

Beitrag melden
karlo1952 19.06.2019, 21:34
2. Diese Ideen sind

mal wieder typisch deutsch, komplex bis ins letzte Detail. Wie's einfach geht zeigt die Schweiz. Und der deutsche Autofahrer müsste wieder noch mehr bluten. Lässt den ganzen Schmarren einfach bleiben. Daran geht keiner zugrunde.

Beitrag melden
mannakn 19.06.2019, 21:36
3. Es ging hier doch nie...

.....darum ein vernünftiges und funktionierendes Mautsystem zu entwerfen, sonderen einzig darum die Spezln in der Industrie zu füttern. Aber nicht mal das bringt er zu Stande, der Herr Minister. Die Unfähigkeit der CSU funktionierende Gesetzentwürfe zu machen wirft nun nur noch die Frage auf, warum dieser Haufen von Versagern unbedingt in jede Regierung muss, ohne das eine echte Mehrheit in Deutschland sie gewählt hätte.

Beitrag melden
mazzmazz 19.06.2019, 21:37
4. Typisch Deutsch...

...alles viel zu kompliziert.
KfZ-Steuer abschaffen, die teuren Zollbeamten für den Grenzschutz einsetzen, Jahresvignette für Autobahnen und Bundesstraßen für 200 Eir einführen - fertig.
Natürlich müssen die Straßen um die Ballungsräume deutlich ausgebaut werden.
Dafür wäre dann endlich zweckgebunden Geld da.
Ob das den Österreichern passt, die zwischen Salzburg und Innsbruck gerne die deutschen gratis-Autobahnen benutzen, sollte uns egal sein.
Das Mautsystem muss maximal einfach, effizient und ertragreich werden. Eine einfache Vignette ist da der beste Weg.

Beitrag melden
jens10777 19.06.2019, 21:41
5. Deutschland muß alles Kompliziert sein

Wieso kann man es nicht einfach wie in der Schweiz und Österreich machen, und es mit "Vignette" machen und fertig. Diese CO2 Rechnerei usw ist doch ein riesen aufwand. Und wenn es z.b. so wie in Österreich kostet, zahle ich das gerne oben drauf zur KFZ Steuer damit wir das Thema endlich mal vom Tisch haben.

Beitrag melden
falconx 19.06.2019, 21:42
6. Frauen an den Herd

Eines übersehen Sie, wenn Sie eine entfernungsabhängige Maut fordern. Heute arbeiten in der Regel beide Partner. Sofern man also nicht das Glück hat, dass beide in der gleichen Gegend eine Arbeit finden, gibt es zwei Möglichkeiten - zurück zu alten Gesellschaft, Frauen an den Herd. Oder man akzeptiert, das durch diese Situation mehr Mobilität gefordert ist. Und solange der Nahverkehr nicht ansatzweise so funktioniert, dass er auch für diejenigen nutzbar ist, die zwischen den Städten wohnen,ist eine entfernungsabhängige Berechnung nicht fair für moderne Familien!
Ohnehin, anstelle ständig Maut zu fordern, wäre es an der Zeit, endlich im Nahverkehr aktiv zu werden und wirklich Alternativen zu schaffen. Es liegt doch derzeit nicht am Geld, dass das nicht klappt!

Beitrag melden
pkfischer 19.06.2019, 21:42
7. soziale Maut

Zur Umverteilung gibt es das Steuer- und Sozialsystem. Leistungsfähige zahlen einen höheren Steuersatz. Weniger Leistungsfähige zahlen weniger Steuern oder bekommen sogar Sozialleistungen. Eine solche Komponente hat bei der Maut nichts verloren.

Beitrag melden
christine.rudi 19.06.2019, 21:45
8. Die zuerst zu klärende Frage ist: wer bezahlt den Schadenersatz ?

... an die Firma, die die Kontrollinstrumente aufgebaut hat (oder noch nicht, aber Verträge mit Lieferanten abgeschlossen hat. ... Es wird wohl wieder der Bürger sein. ABer das ist falsch, so was von grottenfalsch. Der Minister muß die 2 Milliarden bezahlen weil er - entgegen jeder Vernunft - beweisen wollte, daß Nationalimus = die Bayern über den Internationalsmus der EU siegen wird. Und die CSU (und die CDU-Sippe) muß in Mithaftung genommen werden, denn die Enteignung sämtlichen Vermögens von Dobrindt und Scheurer und deren Familien wird wohl nicht reichen. ... Aber keine Sorge, das wird nicht geschehen: denn die Richter in Deutschland sind ja auch CDU / CSU Mitglieder. ... Es wird also wieder der Bürger für die Stupidität der von ihm gewählten Minister bezahlen.

Beitrag melden
dickidoro 19.06.2019, 21:46
9. Intelligente Maut

Ich bin gerade fast 2.00 km durch Frankreich gefahren und das Mautsystems ist zwar recht kostspielig, aber Staus auf Autobahnen habe ich nur an großen kreuzen erlebt.
Und wer keine Maut bezahlen will, kann auf gut ausgebaute Landstraßen ausweichen und sieht obendrein mehr von Land und Leiten.
Die Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h auf Autobahnen, denn man kommt sehr gut voran, fast 350 km in drei Stunden und Raser gibt es nicht, weil die Strafen sehr empfindlich sind und auch die üblichen schnellfahrer empfindlich sind. Autofahren in Frankreich ist entspannend. In Deutschland dagegen herrscht Krieg, gleich hinter der Grenze.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!