Forum: Auto
Nach Scheuers Schlappe: Sieben Ideen für eine Maut, die wirklich etwas bringt
DPA

Eine Ausländermaut nach dem Geschmack der CSU wird es nicht geben - das bedauert außerhalb der Partei fast niemand. Eine sinnvolle Straßengebühr müsste ohnehin ganz anders funktionieren.

Seite 2 von 15
quaki 19.06.2019, 21:49
10. Die ersten sechs Punkte sind redundant

und erhöhen nur die bisherigen Kosten, besonders für sozial und ökonomisch Schwache.

Einzig der siebte Punkt führt hin zu einer wirklich lenkenden Funktion:

Man muss sich fragen, was man in Europa haben möchte?!

Meines Erachtens nach eine freie, ökologische und soziale Mobilität.

Das wird mit Mautsystemen nicht gehen, diese müssen abgeschafft werden. Mit landestypischen Mautsystemen konterkarieren wir den europäischen Gedanken.

Wollen wir wirklich Arme immobil fürs Arbeits- und Freizeitleben machen, wie bisher, weil alles über hohe redundante Kosten definiert wird?

Die Mobilitätspreise müssen sich nach Umweltverträglichkeit richten und die Bezahlung dafür muss sich vereinfachen. Optimalerweise wäre ökologische Mobilität auch für die Ärmsten erschwinglich, wenn nicht gar kostenlos.

Beitrag melden
three-horses 19.06.2019, 21:51
11. Die Dollar Brille der Regierung.

"Eine intelligente Maut"..."Die Kosten werden je nach gefahrener Strecke berechnet"..."Außerdem sollte das Geld auch für den Rückbau von Straßen genutzt werden"...ja das ist sinnvoll. Die Einnahmen um das Auto liegen bei 70 Milliarden und etwas. Davon bekommt die Infrastruktur 17 Milliarden. Nun die Maut dazu. Ich kann mir schon vorstellen wer die Straßen dann dominiert. Aber ich weiß nicht, wie man der Weg zur Arbeit so finanzieren will. So ehrlich zu sein, lohnen die e-Karren auch nicht mehr. Die Auto Abzocke erreichte gerade eine andere Dimension. Und Klima war Gestern.

Beitrag melden
nandres 19.06.2019, 21:53
12. Ideen sind super, aber

Ich finde die Ideen super - klar werden die Autofahrer jammern, aber natürlich jammert jeder, der von irgendeiner Regelung auf dieser Welt negativ betroffen ist. Da war doch ein Herr von der FDP, der sich im Bundestag darüber beklagt hat, dass Unternehmer auch Menschenrechte beachten müssen. Also irgendjemand jammert ja immer.
Dummerweise: schlaue Ideen? Wir reden hier immer noch von der CSU, Das S in CSU steht für alles andere als für schlau. Kaum vorstellbar, dass jemand aus der CSU irgendwas Schlaues macht.

Beitrag melden
wizzard74 19.06.2019, 21:55
13.

Zitat von mazzmazz
...alles viel zu kompliziert. KfZ-Steuer abschaffen, die teuren Zollbeamten für den Grenzschutz einsetzen, Jahresvignette für Autobahnen und Bundesstraßen für 200 Eir einführen - fertig. Natürlich müssen die Straßen um die Ballungsräume deutlich ausgebaut werden. Dafür wäre dann endlich zweckgebunden Geld da. Ob das den Österreichern passt, die zwischen Salzburg und Innsbruck gerne die deutschen gratis-Autobahnen benutzen, sollte uns egal sein. Das Mautsystem muss maximal einfach, effizient und ertragreich werden. Eine einfache Vignette ist da der beste Weg.
War auch mein erster Gedanke, vollkommen over-engineered und die falschen Schwerpunkte setzend. Einzig die LKW-Maut auf allen Strecken ist von den sieben Vorschlägen sinnvoll.

Beitrag melden
Rosenhag 19.06.2019, 21:55
14. gut überlegt

Etwas "gut überlegtes", neu in Deutschland? Das ist doch Satire!

Beitrag melden
jakm 19.06.2019, 21:56
15. Mehr Tote - weniger sozial - mehr Abgase

Durch eine Maut, egal wie konzipiert, wird es mehr Tote, mehr Umweltbelastung und weniger sozialen Zusammenhalt geben.

- mehr Autos weichen auf Landstraßen aus oder durchqueren die Stadt statt außen herum zu fahren.
- auf Landstraßen werden dadurch mehr Menschen im Straßenverkehr sterben
- der langsamere Verkehr und die dann vermehrten Staus werden zu mehr Abgasen führen

- aber am schlimmsten ist es, dass die Anforderung an den mobilen Menschen, der sich überall einen Arbeitsplatz sucht, aber dann eben langstrecke pendeln muss, um entweder nach Haus zu kommen oder sein soziales Umfeld zu sehen, stark verteuert wird. Das trifft insbesondere Monteure, Saisonarbeiter, Auszubildende und Springer.

- Berater, Politiker, Unternehmer werden es sich eher leisten können, da sie im Zweifel die Maut als Betriebskosten geltend machen.

Alles Erkenntnisse, die maßgeblich zum Zusammenwachsen Deutschlands beigetragen haben und es, sollte sie kommen, wieder auseinanderdriften lässt.

Beitrag melden
claus7447 19.06.2019, 21:56
16. Wäre eine gerechte zielführende Lösungen, nur...

... ist an bayerischen Stammtischen nych 2 Mass Bier schwierig zu vermitteln. Damit nicht CSU geeignet!

Beitrag melden
apfeldroid 19.06.2019, 21:56
17.

Was bringt die Maut außer Mehrbelastung der Pendler und der Armen?

Beitrag melden
drhodde 19.06.2019, 21:57
18. Auf solche Ideen kann nur ein Redakteur kommen,

der seinen Job genauso gut zu Hause erledigen kann und scheinbar nur zum Vergnügen Auto fährt. Der Mautpreis variiert je nach Tages- und Wochenzeit
Die meisten Leute müssen morgens pünktlich am Arbeitsplatz sein. Genau wie ich. Ich bin Arzt in einer Klinik und stehe morgens bestimmt nicht zum Spaß im Stau, sondern weil meine Patienten versorgt werden müssen.
Das ist bei anderen Arbeitnehmern nicht anders, weil es Schichtsysteme und Öffnungszeiten gibt. Ich kann bei diesen Vorschlägen nur noch den Kopf schütteln.

Beitrag melden
mio84 19.06.2019, 21:57
19. Verkopft

Warum einfach, wenn es auch schwer geht... Wieso nicht das Modell von Anrainerstaaten kopieren?? Oder weiterdenken: Kfz Steuer nach PS Zahl und Co2 Ausstoß. Autobahn Maut als Pauschale für alle, Monatsticket und Jahrestickets. Diesel so versteuern wie Benzin. Pendlerpauschale für alle streichen. Warum wird das Pendeln, egal in welcher Form, so subventioniert??? Öpnv 1€ pro Tag, ÖpFv 10€ ab 100km. Kerosin besteuern wie alle anderen fossilen Kraftstoffe aus Rohöl.

Beitrag melden
Seite 2 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!