Forum: Auto
Nach Scheuers Schlappe: Sieben Ideen für eine Maut, die wirklich etwas bringt
DPA

Eine Ausländermaut nach dem Geschmack der CSU wird es nicht geben - das bedauert außerhalb der Partei fast niemand. Eine sinnvolle Straßengebühr müsste ohnehin ganz anders funktionieren.

Seite 6 von 15
mxmx 19.06.2019, 22:59
50. Was ist falsch an der Finanzoerung via Mineralölsteuer?

Die fällt strecken- und verbrauchsbezogen an und das ganze bei minimalen Verwaltungskosten. Dazu ist sie auch aus Datenschutzsicht vollkommen unkritisch.

Beitrag melden
orca20095 19.06.2019, 23:11
51. Grundsätzlich richtig, aber wie schon mehrfach hier angeführt,

nicht gleich so komplex starten. Zuerst muss man mal den Schwenk hin zu verbrauchsorientierten Gebühren und Steuern schaffen. Also Kfz-Steuer abschaffen, Mineralölsteuer als Gegenfinanzierung rauf, das lässt sich einfach rechnen. Das im Verbund mit einer Maut für alle bezieht dann auch alle ein, ohne zu kompliziert zu sein. Aber solche einfachen Lösungen scheitern in D an Lobbygruppen und den fetten Dienstwagen.

Beitrag melden
keiler70 19.06.2019, 23:12
52. Jo

..genau das ist die Lehre, die wir ziehen müssen: Das CSU Modell war einfach nicht komplex genug! Vielleicht sollte man den Zustand des Reifenprofils noch mit einpreisen?! Es wird kaum jemanden interessieren, aber unsere Straßen haben wir deutschen Autofahrer schon mehrfach bezahlt. Nichtsdestotrotz würde ich gern 100? für eine (!) Autobahnvignette à la Schweiz zahlen, wenn ich wüßte, daß meine "Lieblingsnachbarn", die sich jetzt ob ihrer gewonnenen Klage die Hände reiben können, die auch zahlen müssen (und ich meine NICHT die Niederländer - bei denen hab ich es noch verstanden, daß sie klagen). Wir sind echt zu blöd für alles geworden...

Beitrag melden
Grünstein 19.06.2019, 23:12
53. Es wird immer schlimmer

Der Autor und seine "Experten" drehen jetzt völlig durch. Jetzt müssen wir wieder mit einer deutschen PKW Maut die Welt retten und die komplette Infrastruktur des wichtigsten Transitlandes in Europa von links auf rechts drehen. Gehts auch eine Nummer kleiner? Noch mal zur Erinnerung: Mit einer PKW Maut sollten auch unsere lieben europäischen Nachbarn an unseren Infrastrukturkosten beteiligt werden, wenn sie welche verursachen. Die halten schließlich auch die Hand auf. Die Freiheit, mit einem Auto seine individuelle Mobilität und damit seinen Alltag zu gestalten, ist der Motor unseres Wohlstandes. Dieser Herr Knoflacher glaubt doch nicht im Ernst, dass wir alle auf Busse, Bahnen und Fahrräder umsteigen. Dass in absehbarer Zeit Straßen in D im großen Stil zurückgebaut werden. Lächerlich!

Beitrag melden
Europeon 19.06.2019, 23:22
54.

Zitat von mannakn
.....darum ein vernünftiges und funktionierendes Mautsystem zu entwerfen, sonderen einzig darum die Spezln in der Industrie zu füttern. Aber nicht mal das bringt er zu Stande, der Herr Minister.
Nicht nur. Weitere Motivation war sicherlich die Stammtische zu befriedigen, und einen weiteren Schritt in Richtung Überwachungsstaat zu vollziehen. Ein Trost bleibt dass sich diese CSU Vollpfosten sich nun wirklich mal für (fast) jeden sichtbar selbst ein Bein gestellt haben.

Warum nicht die Mineralölsteuer erhöhen? Ist einfach, keine zusätzliche Administration/ Investition, man zahlt abhängig von der Distanz und ob man eine Spritschleuder gekauft hat, und Überwachungsmassnahmen braucht‘s auch nicht.

Beitrag melden
Schneiderstein 19.06.2019, 23:28
55. Nein,

Zitat von redfish
Der Autofahrer hierzulande wird 4fach abgezockt: Kfz-Steuer, Mineralölsteuer, "Öko"- Steuer und MwSt. lasten auf dem Sprit. Reicht das etwa immer noch nicht? Mit dieser Steuerbelastung bin ich als Autofahrer mehr als berechtigt, die Autobahnen dieses Landes ohne noch eine weitere Zwangsabgabe zu nutzen.
es reicht noch lange nicht.
Solange alle technischen Fortschritte in der Abgasreduzierung von Käufern immer dickerer Autos auf immer mehr gefahrenen Kilometern mit immer mehr PS unter der Haube aufgefressen werden, muss noch eine ordentliche Schaufel drauf. Ganz besonders für alle mit SUV und Raser-Limousine, die den Jammerlappen an der Zapfsäule im festen Theater-Repertoire haben. Dienstwarenprivileg streichen, wäre auch eine Hilfe.
Ergo: Sie sind absolut nicht berechtigt, die Autobahnen dieses Landes weiter kostenlos zu nutzen, ohne ausreichend für ausnahmslos alle Gesamt-Kosten aufzukommen, die Sie damit verursachen. Es gibt keinen Rechtsanspruch, der Allgemeinheit zur Last zu fallen.

Beitrag melden
toph.353 19.06.2019, 23:29
56. chip im Auto

chip ins Auto und die Sache ist gegessen, weiss man seit 20 Jahren, Steuer, Versicherung, etc abgerechnet auf Helller und Cent fuer die tatsächlichen gefahrenen Strecken. Ist das so schwer zu kapieren und zu organisieren? Erbärmliche Defizite bei der Anwendung vorhandener Technologie.

Beitrag melden
msc75 19.06.2019, 23:30
57. ÖPNV komplett kostenlos anbieten ...

... und sinnvoll verdichten und schon würden die allermeisten Leute, die sich in ihrem Alltag fast ausschließlich innerhalb einer Stadt bewegen, auf ein eigenes Auto verzichten. Dazu noch den gesamten Güterfernverkehr auf die Schiene ZWINGEN und schon wäre das ganze Thema erledigt. Es gibt übrigens noch mehr gute Ideen wie bspw. Kommunale Paketdienste, die über ein zentrales Depot ALLE Pakete für eine Stadt annimmt und ausfährt (so kann man aus 5 Transporterfahrten in einer Straße eine machen). Es gibt also sehr viele Alternativen um die beschriebenen Ziele zu erreichen anstatt Autofahrer nur immer und immer weiter abzuzocken.

Beitrag melden
jj2005 19.06.2019, 23:33
58. Schnapsidee!

Zitat von Pinky McBrain
Man könnte ja eine Maut ainführen, die sich auch am Schadstoffausstoß, den überall (auch auf Landstraßen, in Städten, auf Flüssen) gefahrenen Kilometern und der Größe des KfZ bemisst. Für Deutsche UND Ausländer. Das wäre doch toll! Moment mal. Könnte man nicht einfach den Sprit teurer machen?
Sie haben schräge Ideen, lieber Mitforist! Was Sie vorschlagen, wäre zwar einfacher und gerechter, aber wer soll sich dann an der Maut-Infrastruktur eine goldene Nase verdienen? Und das Mehr an Bürokratie schafft ja schliesslich auch ARBEITSPLÄTZE!

Beitrag melden
KlausRutschki 19.06.2019, 23:39
59. und wieder eine Steuer/Maut/Abzocke

danke auch. Dabei ist schon viel zu viel Steuer auf Benzin/Diesel. Reicht das nicht? Ist übrigens das Gerechteste... Wer mehr Sprit braucht (großes Auto, viel Strecke) zahlt mehr. warum also nochmal was drauf legen?

Beitrag melden
Seite 6 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!