Forum: Auto
Nach Tempolimit-Debatte: Scheuer legt eigenen Klimaschutzplan vor
DPA

Tempolimit? Nein, danke. Höhere Spritsteuern? Nicht doch. Verkehrsminister Scheuer hat viele Klimaschutzideen abgebügelt. Nun hat er ein eigenes Konzept entwickelt. Es soll nicht weh tun, wird aber wohl teuer.

Seite 7 von 9
olli118 29.03.2019, 14:50
60. Widerlich

Scheuer ist eine Vollnull, der so tief im Filz der Automobillobby verfangen ist, dass einem schlecht werden kann. Kein anderer Minister macht sich so unverfroren zum Büttel der Industrie. Die nachpolitischen Pöstchen sind, wie bei seinem Vorgänger Dobrindt, gesichert, wetten?

Beitrag melden
Humboldt 29.03.2019, 14:56
61. Maunder Minimum bei einigern SPON-Usern

Zitat von tailspin
Groenlands Gletscher wachsen wieder, und wir bewegen uns moeglicherweise auf ein weiteres Maunder Minimum zu wie im Mittelalter, eine Temperaturabsenkung der Atmosphaere durch ausbleibende Sonneneruptionen. Immer gut fuer Enteausfaelle und Hungersnoete, aber vielleicht is es genau das, was wir brauchen. Wir haben ohnehin alle Uebergewicht. https://www.zerohedge.com/news/2019-03-28/first-we-didnt-believe-it-fast-melting-greenland-glacier-starts-growing-again
Ach herrje, Sie sollten Artikel entweder auf Deutsch dazu heraussuchen (mangelnde englisch Kenntnisse?) oder aber zumindest zu Ende lesen:

"Der Jakobshavn-Gletscher in Grönland wächst wieder
(...)
Gletscherwachstum: Eigentlich sind es schlechte Nachrichten

Ala Khazendar, Glaziologe der NASA meint, dass eine natürliche zyklische Abkühlung der Gewässer im Nordatlantik wahrscheinlich dazu geführt hat, dass der Jakobshavn-Gletscher derzeit wieder wächst. Untersuchungen haben gezeigt, dass das Wasser in der Disko-Bucht, wo der Jakobshavn-Gletscher im Meer mündet, um zwei Grad Celsius kälter ist als noch vor einigen Jahren.

Jedoch ist die vermeintlich gute Nachricht auf lange Sicht aber eine schlechte. Der aktuelle Umstand zeigt den Wissenschaftler, dass die Meerestemperatur in Gletscherrückläufen sowie in Gletscherfortschritten eine wesentlich größere Rolle spielt als bisher vermutet.

In den nächsten Jahren wird das Wasser durch den Klimawandel immer wärmer werden. Immerhin gelangen rund 90 Prozent der von Treibhausgasen eingeschlossenen Wärme in die Ozeane. „Langfristig müssen wir wahrscheinlich unsere Prognosen zum Anstieg des Meeresspiegels noch einmal erhöhen“, bedauern die Wissenschaftler."

Beitrag melden
Indiana.Jones 29.03.2019, 14:58
62. Symbolpolitik

Zitat von les2005
... Man mag Tempolimits für Symbolpolitik halten - Tatsache ist aber, daß sich damit sofort ein paar Mio t CO2 einsparen ließen (und Verkehrstote verhindern), ohne daß es jemanden Geld kosten würde (bzw. die Autofahrer würden ja sogar Sprit sparen). Es gibt wenige andere Möglichkeiten, die so leicht zum Ziel führen. ...
Diese Maßnahme ist Symbolpolitik. Nicht mehr und nicht weniger. Selbst die kolportierten 3 Mio. Tonnen Einsparung sind reine Schätzungen. Bei einem weltweiten Ausstoß von 35 Gigatonnen ist das weniger als der häufig gebrauchte Tropfen auf den heißen Stein.

Damit kommen Sie "Ihrem" Ziel ( welches überhaupt ? ) nicht näher.

Und was meinen Spritverbrauch angeht: richtig, es ist meiner.

Beitrag melden
www-professor 29.03.2019, 14:59
63. Was Sie mal erklären könnten ...

Zitat von NorddeutschePflanze
Wenn man ein BEV mit einem großen Akku für rd. 500 km Reichweite (zumindest im Sommer) baut, braucht man schon um die 100 KWh. Um diese Energie in 20 Minuten in den Akku zu transportieren, benötigt man mindestens 300 KW Leistung, wahrscheinlich sogar noch mehr, weil der Ladestrom mit . Das sind dann z.B. 1.000 Volt Spannung mit einer Stromstärke von 300 Ampere. Da möchte ich nicht in der Nähe sein, wenn das Ladekabel oder der Akku eine Macke haben, das rummst richtig. Im Labor mag so was möglich sein, praxistauglich ist das aber sicherlich nicht. Nicht alles glauben, was Automobilhersteller (besonders deutsche) so alles erzählen.
Nach Ihrer Rechnung werden für 100 km 20 kWh benötigt.
Ein 34-PS-Käfer von anno 1965 fuhr 115 km/h bei einer Masse von etwa 700 kg. 34 PS sind etwa so viel wie 25 kW.
Ein modernes SUV mit Breitreifen, 20-Zoll-Rädern und einer Masse von mindestens 2000 kg soll also mit 3/4 einer Käfer-Leistung voran kommen.
Und das gewiss auch mit einem Tempo von 180 bis 220 km/h. Sonst müsste unser Dr. Scheuer ja nicht die Hirnrissigkeit seiner Experten in Frage stellen.

Was ich also gern erklärt hätte: wie tankt ein modernes E-SUV unterwegs die zusätzlich benötigte Energie?

Beitrag melden
World goes crazy 29.03.2019, 15:14
64. CO2-Einsparung kann so einfach sein

Mich wundert, dass Herr Scheuer in seiner großen Weisheit da noch nicht selbst drauf gekommen ist: Millionen Menschen in Dland nutzen täglich Bus und Bahn um an ihr Ziel zu gelangen. Nach Scheuer-Logik könnte man doch einfach die Öffentlichen abschaffen und könnte in dem Bereich dann Millionen Tonnen CO2 sparen! Ich glaube ich muss den Andi mal darauf anstoßen, das setzt DER Intelligenzbolzen dann echt noch um...

Beitrag melden
smokyfields 29.03.2019, 15:14
65. Wieso...

"setzt sich die Autolobby bei Scheuer durch"? Scheuer ist die Autolobby!

Beitrag melden
readme74 29.03.2019, 15:16
66.

Zitat von Judex non calculat
Die einfachste Sofortmaßnahme, die nur Vorteile bringt. Die entsprechende Petition (89913) kann noch 4 Tage online mitgezeichnet werden. Dann muss der Bundestag sich mit dem Thema befassen, auch wenn es der Regierung nicht passt!
Das ist so nur halb richtig. Petitionen welche das Quorum von 50.000 Mitzeichnern erreicht haben kommen als nächstes vor den Petitionsausschuss des Bundestages. Dieser hat dann über eine öffentliche Anhörung der Petenten zu entscheiden, und kann diese sogar mit einer Zweidrittel-Mehrheit ablehnen.

Hat die Petition dann diese Hürde genommen, gibt es eine öffentliche Sitzung des Petitionsausschusses zu der Petition, wo die Petenten gehört werden.

Danach kann dann der Ausschuss eine Empfehlung aussprechen, wie die Bundesregierung mit dieser Petition verfahren soll. Es wird entweder der Vermerk "Zur Berücksichtigung" beigefügt, oder "Zur Erwägung", oder "als Material". Selbst bei der höchsten Stufe, "Zur Berücksichtigung", muss die Bundesregierung - und nur diese ist Adressat dieses Vermerkes - nichts weiter tun als binnen sechs Wochen Stellung zu der Petition zu beziehen. "Zur Berücksichtigung" wird allerdings sehr selten vermerkt, nahezu alle Petitionen enden mit "Zur Erwägung" oder "Als Material", und verschwinden dann im Ergebnis über kurz oder lang meist in der Ablage P.

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2015/kw30_petitionen-383236

Ich glaube, diese Tempolimit-Petition ist momentan wenig mehr als ein Anlaufpunkt für Bürger die sich über die Klimapolitik der Bundesregierung ärgern, um ihren Frust abzulassen. In einem Land der Meinungsfreiheit ist dies auch größtenteils legitim. Aber selbst die eifrigsten Kritiker der Ergebnisse der Klimaschutz-Arbeitsgruppe werden nicht umhin kommen zuzugeben, dass ein Tempolimit nur ein Nebenschauplatz ist. Wenn überhaupt. Die wirklichen CO2-Einsparmöglichkeiten liegen anderswo.

Und außerdem, man hat dann vielleicht 50.000 Unterschriften von Leuten die für ein Tempolimit sind. Aber da eben diese Petition per Definition nur von Leuten mitgezeichnet werden kann die für ein Tempolimit sind, ist es gleichzeitig kein wirkliches Abbild der Meinung in der ganzen Bevölkerung. Bei einer Einwohnerzahl Deutschlands von über 80 Millionen mal eben 50.000 Leute zusammen zu kriegen die für ein Tempolimit unterschreiben, ist m.E. keine große Kunst. Zumal eine ebenfalls momentan laufende inoffizielle Petition GEGEN das Tempolimit bereits 56.000 Unterzeichner hat: https://www.130-danke-nein.de/

Beitrag melden
Indiana.Jones 29.03.2019, 15:16
67.

Zitat von www-professor
Wir machen es ganz gut. Es klingt wie Monopoly: wenn die Erde nicht mehr zum Leben taugt, geht es zurück auf LOS. Und dann nehmen wir einen neuen Anlauf.
Was meinen Sie mit "nicht mehr zum Leben taugt"? Was passiert denn im schlimmsten Fall? Die globale Durchschnittstemperatur steigt. Um wieviel? Weiß man nicht. Spiegel plus hatte gestern einen Artikel, in dessen ohne Abo lesbaren Teil stand, dass sich bei der Berechnung der Temperatur seit über 40 Jahren keine Änderungen ergeben haben. Die Spanne reicht immer noch zwischen 1,5 und 4,5°C. Und das trotz Superrechnern. Erklärungen: keine.

Die Vegetationszonen werden sich verschieben. Zum Vorteil und Nachteil von Lebewesen. Der Mensch passt sich an oder verschwindet von der Oberfläche. Letzteres wäre - meiner Meinung nach - ein Gewinn für diese Erde...

Beitrag melden
claus7447 29.03.2019, 15:25
68.

Zitat von ErsGuterJunge
Kein Tempolimit auf Autobahnen und keine höheren Spritsteuer - alles richtig gemacht! Endlich ein Politiker mit Vernunft und Augenmaß ... weiter so!!!
Scheuer und Vernunft. Das ist so wie Trump und rational.

Gehören Sie auch zu denen die mich auf der Autobahn mit 200 schneiden?

Beitrag melden
gm-nk 29.03.2019, 15:29
69. Subventionspolitik?

Zitat von t_mcmillan
Das ist kein Klimaschutzpaket, das ist Subventionspolitik für die Industrie. Ich habe nichts dagegen, die Industrie zu fördern, aber ich hätte doch gern, dass man die Dinge beim richtigen Namen nennt. Schade um die Chance bez. Tempolimit. Ich finde, die Deutschen machen sich lächerlich mit ihrem Festhalten an der unbegrenzten Geschwindigkeit.
Subventionen sind Geschenke, die finanziell quantifizierter sind. Ich sehe hier kein Steuergeschenk. Ganz im Gegenteil, der Staat kassiert bei jedem gefahrenen Kilometer Mineralölsteuer + Mehrwertsteuer. Für die Millionen Pendler in Deutschland eine vernünftige Lösung. Wenn wir schon über 10 Jahre am BER bauen, wie lange soll dann eine funktionierende Infrastruktur bei der E-Mobilität dauern?

Beitrag melden
Seite 7 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!