Forum: Auto
Nahverkehr: Hamburg testet futuristischen Elektrobus

Straßenbahn oder Bus? Für die Elektrifizierung des Nahverkehrs erprobt die Hamburger Hochbahn jetzt ein ganz besonderes Exemplar: den Irizar ie-Tram. Nun hat die Testphase begonnen - vorerst allerdings noch ohne Fahrgäste.

Seite 1 von 5
realplayer 21.02.2019, 14:56
1.

So ein kläglicher Unsinn.Statt eine Straßenbahn auf die Beine zustellen kommen die senilen Pfeffersäcke mit so einem Mist. Das ist doch krank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didel-m 21.02.2019, 15:32
2. Und sie teste und testen und testen. Und wenn sie nicht gestorben sind

dann fahren sie wie immer schon mit dem Zuverlässigen Diesel-Bus.

So viel zu derartigen Projekt, wie man sie seit 30 Jahren lesen darf,. aus denen aber nie was geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 21.02.2019, 15:35
3.

Zitat von realplayer
So ein kläglicher Unsinn.Statt eine Straßenbahn auf die Beine zustellen kommen die senilen Pfeffersäcke mit so einem Mist. Das ist doch krank.
Was genau ist daran krank?
Die Nachteile der Tram gegenüber einem Bus sind Ihnen aber schon bekannt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 21.02.2019, 15:54
4.

Zitat von c.PAF
Was genau ist daran krank? Die Nachteile der Tram gegenüber einem Bus sind Ihnen aber schon bekannt?
Nunja, ich würde nicht so weit gehen, wie realplayer, aber der Abrieb durch die Gummireifen sollte schon noch bedacht werden. Immerhin landet der ganze Kunststoff letztendlich in den Ozeanen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sequoiadendrongiganteum 21.02.2019, 15:59
5.

Bei den Sitzen schmerzt mir der Rücken schon allein vom Ansehen. Wie kann man auf die Idee kommen solche Sitze nicht zu polstern, sondern als nackte Plastikschalen zu bauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlumz 21.02.2019, 16:18
6. 60km

60 km Reichweite für ein so großes Gefährt ist schon gut. Was ich bei allen E-Fahrzeugen allerdings nicht verstehe ist, warum die Heizungen nicht mit Gas, Diesel oder Benzin betrieben. Der Verbrauch ist so minimal, dass es kaum ins Gewicht fällt. Ich bin kein Techniker aber ich glaube, dass größere Reichweiten mit weniger Verbrauchern die Lebensdauer der Akkus verlängert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MathiasF 21.02.2019, 16:30
7.

Die Sitze sind ungepolstert, weil der Testbus aus Spanien stammt. Aufgrund der dortigen Temperaturen ist das dort nicht unüblich. Die Exemplare für Hamburg würden Polster bekommen.
@c.paf: Klar sind die Nachteile der Straßenbahn gegenüber dem Bus bekannt: Mehr Sitzplätze, weniger Energieverbrauch, größerer Laufkomfort, bessere Erkennbarkeit des Linienverlaufs für Fahrgäste, geringerer Wartungsaufwand. Deswegen haben Strecken, die von Bus auf Straßenbahn umgestellt werden, auch immer echte Fahrgasteinbrüche von bis zu 100% mehr Fahrgästen - ach, entschuldigung, das ist ja gar kein Einbruch, sondern Zuwachs. Mein Fehler - oder der der Straßenbahn, wie man es nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 21.02.2019, 16:58
8.

Zitat von MathiasF
@c.paf: Klar sind die Nachteile der Straßenbahn gegenüber dem Bus bekannt: Mehr Sitzplätze, weniger Energieverbrauch, größerer Laufkomfort, bessere Erkennbarkeit des Linienverlaufs für Fahrgäste, geringerer Wartungsaufwand.
mehr verunglückte Zweiradfahrer, mehr nächtliches Gequietsche,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JackGerald 21.02.2019, 17:11
9. Ist ja ganz nett,

aber eine Leistung von 235kW aus einer Batterie mit 120kWh zu versorgen ist ja nun nicht gerade der Burner. Wenn der Motor im Mittel nur die Hälfte der Leistung liefern muss, dann entspricht das einer Betriebsdauer von nur einer Stunde - von den anderen Verbrauchern mal ganz zu schweigen. Eine Reichweite von 60 Kilometern erscheint mir angesichts dessen doch sehr optimistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5