Forum: Auto
Neue Elektro-Busse: Wie Solingen 147.000 Liter Diesel spart
Steve Przybilla

Der Nahverkehr in Deutschland soll sauberer werden. Solingen setzt dafür neuartige Oberleitungsbusse ein, die selbst dann mit E-Motor fahren, wenn sie vom Netz gehen. Macht das Schule?

Seite 1 von 20
rainerspielberg 22.10.2018, 05:24
1. Muss eigentlich jeder Ort seinen eigenen Test dahren

Klar es gibt nette Zuschüsse von den Steuerzahlern, die lokalen Unis können was lernen- aber wie wäre es mal von anderen zu lernen- ganz verwegen von Städten in anderen Bundesländern und gar aus dem Ausland wo Elektrobusse im Volumen genutzt werden. Damit könnten die Fragen „wie lange hält die Batterie“ vielleicht mit einem Besuch oder ein paar Telefonaten geklärt werden...
Mit den 15 Millionen könnte man dann gleich mal 30 Busse kaufen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snafu-d 22.10.2018, 05:29
2.

"Solingen setzt dafür neuartige Oberleitungsbusse ein"

Nach dem Krieg fuhren in vielen Städten diese "neuartigen Oberleitungsbusse"...

Diese wurden dann erfolgreich abgebaut, wie auch viele innerstädtische Tram-Bahnen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stiller-denker 22.10.2018, 05:51
3. O-Bus in Solingen - Schwebebahn in Wuppertal

Tolle Sache und es macht immer wieder Spaß damit zu fahren. Auch in Wuppertal wird die Schwebebahn gerade komplett erneuert und mit schnelleren Waggons für eine engere Taktung ausgestattet. SOO geht Zukunft, auch ohne Transrapid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vollzeitpoltiker 22.10.2018, 05:53
4. Nur Busse ?

Das ganze muss weiter gedacht werden auch Autos könnten einen entsprechenden Anschluss bekommen um sich während der Fahrt ihren Strom aus den oberirdischen Leitungen holen zu können und den restlichen Weg per Akku zurücklegen zu können

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horst Scharrn 22.10.2018, 06:06
5. Hmm

Man kann also Batteriebetriebene Elektrobusse mit einer Reichweite von 200km bauen die keine Oberleitung benötigen.
Und 1 km Oberleitung kostet 700.000 - 1.000.000 Euro.

Wieso ist noch niemand auf die Idee gekommen in die 200 km Elektrobusse zusätzlich einen Dieselmotor einzubauen der Übernimmt wenn die Batterie leer ist ?

Alternativ könnte man auch die Oberleitung weglassen, so Geld sparen und stattdessen mehr dieser Busse anschaffen. So könnte man die Batterie ziemlich leerfahren, dann übernimmt ein neuer Bus mit voller Batterie und der mit fast leerer Batterie fährt zur nächsten Ladestation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 22.10.2018, 06:36
6. Und der Strom kommt aus....?

Auf der einen Seite schön und weniger Luftverschmutzung beim Endverbraucher, auf der anderen Seite stammt in Deutschland 40% des Strom aus Kohlekraftwerken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ostseekuestenbewohner 22.10.2018, 06:56
7. CO2 einsparen?

Beim deutschen Energiemix stelle ich die Behauptung in Frage, daß dadurch die CO2-Emission reduziert wird (neben Nutzung von erneuerbaren Energien wird in Deutschland zur Energieerzeugung munter Braun- und Steinkohle verbrannt und Atommüll produziert). Unter der Berücksichtigung der Wirkungsgrade des deutschen Stromnetzes (laut VDI-Nachrichten 2017 nur 56 %), der Ladetechnik und der Batterie ist das eine Aussage, die erst einmal mit Fakten hinterlegt werden sollte. Daß lokal Abgasemssionen reduziert werden steht außer Frage. Aber CO2 ist nicht lokal das Problem, sondern global.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schamot 22.10.2018, 06:57
8. Fahren in Pilsen

Und anderen Städten schon Jhrzehnte. Wie bei Digitalisierung (auf dem Stand von Angola) ist Deutschland nur noch das Ende eines Schwanzes der nachzieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abocado 22.10.2018, 07:04
9. Was kommt dann wo aus dem Auspuff?

An anderer Stelle werden Abgase produziert? Was muss man einsetzen an Öl oder Kohle oder aus dem Strommix, damit man in Solingen Diesel sparen kann? Wo steht die Vergleichsberechnung? Auf dem Stromweg gehen alleine 6% verloren. Wie sieht dann die Energiebilanz aus?
Wie lange muss der aufwendige Bus fahren, bis dieser höherer Resorcenverbrauch bei der Produktion wieder eingefahren sein wird? Vorher spart man gar nichts ein, schon gar nicht CO2, weil die Kohlekraftwerke für die Grundversorgung gebraucht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20