Forum: Auto
Neue Führerscheinregeln: Autofahrer sollen ohne Prüfung Motorräder fahren dürfen
Carlos Costa/ NurPhoto/ Getty Images

Verkehrsminister Andreas Scheuer will nach SPIEGEL-Informationen die Führerscheinregeln ändern: Bald soll jeder Autofahrer auch Motorrad fahren dürfen - mehr als 100 km/h schnell. Experten sind entsetzt.

Seite 1 von 58
frank_w_abagnale 20.06.2019, 07:13
1. Freie Fahrt für freie Bürger!

Warum nicht? Entbürokratisierung ist immer gut. Und es sollte auch nie der Grundsatz "Freie Fahrt für freie Bürger!" vergessen werden.

Beitrag melden
claus7447 20.06.2019, 07:15
2. Wenn ich sehr, sehr sarkastisch denke..

Hat sich Scheuer mit Spahn verbündet um die Zahl der Organspender zu erhöhen! Was tut dieser Minister, offensichtlich völlig ungeeignet!

Beitrag melden
steve_burnside 20.06.2019, 07:19
3. Soll das die Reaktion auf die gefloppte Maut sein?

Scheurer will sich wohl unbedingt jetzt profilieren, da geht er über Leichen. Nämlich genau die wären die Folge, wenn diese unsinnige Regelung durchkäme. Aber es gibt ja zum Glück noch Instanzen, die so etwas zu verhindern wissen. Das wird nur wieder ein weiterer Rohrkrepierer der CSU.

Beitrag melden
crazy_swayze 20.06.2019, 07:23
4. Überschrift

Wer sich an das Absolvieren seines Autoführerscheins erinnert, weiß, dass er dort nur rudimentäre Fahrkenntnis erhalten hat. Autofahren lernt man beim Fahren nach seiner Prüfung.
Daher halte ich es für vorgeschobene Argumente, dass Menschen, die bereits über 5 Jahre am Straßenverkehr teilnehmen, nicht auch einen A1 auf verkürztem Wege machen können, weil dies zu gefährlich sei.
Hier wollen Fahrschulen ihre Pfründe sichern.

Im Hinblick auf Umweltschutz ist es vorteilhaft, wenn E-Motorräder mit bis über 100 kmh über sharing leichter gefahren werden dürfen. Die 45 kmh sind ja vielen zu langsam, weil man so immer ein Bremsklotz im Verkehr ist. Vor allem außerorts.

Beitrag melden
skylarkin 20.06.2019, 07:25
5.

Ich bin entsetzt, dass Spiegel online unterschlägt, dass wer seinen Führereschein vor 1980 gemacht hat, also wohl 57 Jahre oder älter ist (mein Vater fährt mit 75 einen 125er Roller), solche Kleinkrafträder schon lange fahren darf. Bedeutet wer älter, oder sogar alt und gebrechlich ist, darf sich problemlos ohne Prüfung oder zusätzliche Stunden auf so ein Motorrad/Roller setzen, wer jünger, erfahren und gesund ist, nicht. Diese Unlogik und Ungerechtiigkeit wird mit dem Vorhaben endlich beendet. Das bei der Möglichkeit einer zusätzlichen Nutzung eines Verkehrsmittels auch zusätzliche Gefahren entstehen liegt in der Natur der Sache, scheint aber bei der Einführung von elektrischen Rollern, Pedelecs und ähnlichem aber nie eine Rolle zu spielen. Die kann jeder ohne Helm, Prüfung und Erfahrung nutzen.

Beitrag melden
l/d 20.06.2019, 07:26
6. Worum geht's

Man hat die Mobilität in Deutschland in 30 Jahren in den Sand fahren lassen, nicht die passende Infrastruktur geschaffen oder erneuert, die Parkräume in den Städten sind voll, die Autos bald kleinlastergroß etc. Jetzt versucht man mit Elektrorollern und mit der Erlaubnis schnelle Zweiräder ohne Weiteres fahren zu dürfen seitens der Politik gegenzusteuern. Gegen jede Vernunft. Auch mit sogenannten Flugtaxis.

Wer so glaubt, aus dem selbstverschuldeten Loch krabbeln zu können, wird sich wundern, wir hart er auf dem Boden der Realität aufschlägt. Gestern wurde noch jeder Jugendliche vor den Richter geschleppt, der tatsächlich fahren konnte und an seinem Moped den Vergasereinlauf poliert hatte, damit es etwas schneller lief, heute soll jeder ein sehr schnelles Moped fahren dürfen, der noch nie auf einem Mofa saß. Das wird blutig, bei den Rollern sind es nur die Nasen und Hände, aber bei Leichtkraftmotorrädern ...

Die spinnen, die Politiker.

Beitrag melden
slainte321 20.06.2019, 07:27
7. Es wird auch Zeit,

Dass die bisherige Regelung, Führerscheinbesitz vor dem 1.4.1980, ausgenockt wird?
Die Unfälle mit LKr geschehen doch hauptsächlich deswegen weil sie von den Pkw Fahrern nicht wahrgenommen oder leicht übersehen werden. Das hat also wenig mit dem Alter der LKr Fahrer zu tun als dem Umstand, dass etliche Pkw Fahrer die Leistung der LKr ungenügend einzuschätzen wissen.

Beitrag melden
deufin 20.06.2019, 07:28
8. 80ccm und 80km/h

Früher durfte man mit dem Autoführerschein eine 80er fahren. Dann wurde das auf 50er reduziert und jetzt darf man mit dem B-Führerschein nicht mal mehr einen Roller mit mehr als 25km/h fahren. Absolut lächerlich, wie sich die Führerscheinregeln geändert haben. Das ist reine Abzocke, daß man für jeden Fahrzeugtyp einen neuen Schein machen muß. Auch 7,5 Tonnen oder Anhänger durfte man früher mit dem 3er Führerschein fahren, aber wo kämen wir denn da hin, wenn jeder seinen Umzugswagen selbst fahren dürfte.

Ich würde die Regelung wie sie es noch in den 80er Jahren gab wieder einführen.

Beitrag melden
felisconcolor 20.06.2019, 07:28
9. im Grunde

hatten wir das alles schon mal. Mein alter Herr hatte auch so einen Führerschein. Und ich begrüße es wenn Autofahrer auch mal die Sicht des motorisierten Zweiradfahrers kennen lernen. Vielleicht fördert das ja ein besseres Miteinander auf der Straße. Aber etwas mehr Ausbildung sollte schon sein. Die Fahrphysik unterscheidet sich doch erheblich von einem Zweispurfahrzeug. Also auch Fahrstunden im fließenden Verkehr. Ansonsten steht dem Vorschlag nichts im Wege. Ich selbst darf so ziemlich alles fahren ausser Kette und tue es auch regelmässig. Es erweitert die Sicht auf andere Verkehrsteilnehmer ungemein.

Beitrag melden
Seite 1 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!