Forum: Auto
Neue Führerscheinregeln: Autofahrer sollen ohne Prüfung Motorräder fahren dürfen
Carlos Costa/ NurPhoto/ Getty Images

Verkehrsminister Andreas Scheuer will nach SPIEGEL-Informationen die Führerscheinregeln ändern: Bald soll jeder Autofahrer auch Motorrad fahren dürfen - mehr als 100 km/h schnell. Experten sind entsetzt.

Seite 11 von 58
Ohrstöpsel 20.06.2019, 08:34
100. Endlich

Eine Zweirad-fahrt ist per se gefährlicher als eine Pkw-fahrt. Okay, wissen wir alle.
Mir kommt die Idee aber grundsätzlich entgegen, denn die eigentliche Gefahr für den Zweiradfahrer sehe ich in den gedrosselten 50 ccm Rollern die mit Max 45 km/h im Straßenverkehr rechts und links überholt werden und sich nicht in den normalen Verkehrsfluss einreihen können. Sorry ich sehe da nur Nachteile für die Fahrschulen die ihre überteuerten Führerscheinen nicht mehr verkaufen können.

Beitrag melden
realheadache 20.06.2019, 08:34
101. haha,

So ein Vorschlag passt Zu Herrn Scheuer. Absolut sinnlos und lebensgefährdend. Ich fahre seit 32 Jahren Motorrad und ich würde sogar bezweifeln das 25% der Motorradfahrer selbst mit praktischer Ausbildung selbst- und fremdgefährdend fahren. Die Gruppe wird mit dieser tollen Maßnahme sicher nicht kleiner werden...
Herr Scheuer, sie sollten schon vor lanmger Zeit zurückgetreten sein, aber jetzt gefährden SIe direkt Menschenleben. Es reicht.

Beitrag melden
Weitblicker 20.06.2019, 08:35
102. Die Experten...

mal wieder... selbstverständlich wird es dann mehr Unfälle mit den Krads geben. Es würden ja auch mehr auf den Straßen sein. Ich fahre inzwischen 27 Jahre unfallfrei mit dem PKW und finde die Befähigung Krad zu fahren, durch eine ergänzende Schulung, als ausreichend. Zumal ich mir dann einen Roller für die kleinen Strecken holen würde. Da halte ich eher die 45km/h Roller als gefährlich. Im Verkehr mitschwimmen ist halt damit nicht. Nur sehe ich auch nicht ein 2.000 EUR für einen A1-Lappen zu zahlen. In vielen anderen Ländern wird der Vorschlag schon seit langem praktiziert. Erfolgreich. Gehören evtl. diese Experten zu der Fahrschul-Lobby?

Beitrag melden
acitapple 20.06.2019, 08:35
103.

Man fragt sich ob irgendwann auch mal vernünftige Vorschläge von Scheuer kommen. Tempolimit ist gegen den gesunden Menschenverstand, aber diese Idee scheint unserer Verkehrsleuchte völlig schlüssig zu sein. Bezeichnend, dass Experten und Erfahrungen das Gegenteil behaupten.

Beitrag melden
kakophoniephobie 20.06.2019, 08:35
104. Verstehe die Aufregung nicht!

Ich verstehe die Aufregung über Scheuer nicht: Wer im Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse 3 ist, die vor dem 01.04.1980 erteilt wurde, darf doch auch ohne Nachweis besonderer Kenntnisse und Fähigkeiten (und ohne extra Prüfung) Leichtkrafträder mit einem Hubraum von höchstens 125 ccm und einer Nennleistung von maximal 11 kW (Verhältnis Leistung/Leermasse max. 0,1 kW/kg) fahren. Warum also sollten jüngere Fahrer dazu nicht auch berechtigt sein? Laut Fahrlehrerverband darf er unter folgenden Voraussetzungen sogar ein Motorrad (= mehr als 125 ccm) fahren: "Eine Ausbildung ist nicht vorgeschrieben. Die Fahrschule darf Sie jedoch erst zur praktischen Prüfung vorstellen, wenn sich der Fahrlehrer davon überzeugt hat, dass Sie die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen. Eine theoretische Prüfung ist nicht vorgeschrieben, sondern nur eine praktische Prüfung (Dauer 40 Minuten)." (www.flvbw.de/fuehrerscheinklassen/motorradfahren-mit-dem-autofuehrerschein.html) - Scheuers Gesetzesvorhaben sorgt meines Erachtens sogar für mehr Gerechtigkeit, weil nun auch diejenigen, die den Führerschein der Klasse 3 nach dem 01.04.1090 erworben haben, ein Leichtkraftrad fahren dürfen - freilich erst nachdem sie den Fahrlehrer von ihren Fahrkünsten überzeugt haben. Das ist ein ganz entscheidender Punkt, der in den Diskussionen um das Für und Wider einer Fahrerlaubnis nicht einfach unter den Tisch fallen darf.

Beitrag melden
systemzweifler 20.06.2019, 08:36
105. Vorsorge auf Politiker-Art

Und schon wieder ein paar großzügige Alimentierer für die Zeit nach der Regierungszeit gwonnen!

Beitrag melden
Holzbeinschnitzer 20.06.2019, 08:37
106.

Mal langsam. Jetzt soll er erst mal die Vertragsstrafe für die vorzeitige Vergabe von Aufträgen zur Maut bezahlen und wenn er danach noch im Amt ist, können wir uns über den nächsten Blödsinn ärgern.

Beitrag melden
arsenus 20.06.2019, 08:38
107.

Erstmal ist es ja sinnvoll, die Nutzung von Zweirädern zu fördern (siehe Studien zu Stau etc.) und gern auch niedrigschwellig/günstig. Aber dann doch bitte auch sicher! Ich fahre seit 16 Jahren und halte die Planungen für gefährlich! Vielleicht soll es ein Mittelding für die werden, die nicht mehr durch einen Klasse 3 FS diese Klasse fahren dürfen?

Beitrag melden
holtadipolta 20.06.2019, 08:39
108. Nur so ne Vermutung

Motorradfahren ist doch schon seit längerem aus der Mode gekommen. Wer macht denn unter den jungen Leuten heute noch einen Motorradführerschein ? Vielleicht deshalb dieser "bescheuerte" Vorstoß....
Klingt so nach einem Versuch, den Absatz von Mototrrädern wieder auf die Sprünge zu helfen . Da hat sich wieder jemand von Lobbyisten belabern lassen. Is nur so ne Vermutung...

Beitrag melden
billigerprovokateur 20.06.2019, 08:39
109. 45 km/h Begrenzung anheben

Sinnvoller wäre es, die Begrenzung von 45 km/h von Kleinkrafträdern, mit bis zu 50 Kubikzentimeter bei Verbrennungsmotoren oder bis zu 4 kW bei Elektromotoren, auf 55 km/h anzuheben.
Auf diese Weise werden Kleinkrafträder für den Stadtverkehr als Autoersatz attraktiv und die Mobilität durch elektronischbetriebene Roller würden kein Verkehrshindernis mehr darstellen.

Beitrag melden
Seite 11 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!