Forum: Auto
Neue Führerscheinregeln: Autofahrer sollen ohne Prüfung Motorräder fahren dürfen
Carlos Costa/ NurPhoto/ Getty Images

Verkehrsminister Andreas Scheuer will nach SPIEGEL-Informationen die Führerscheinregeln ändern: Bald soll jeder Autofahrer auch Motorrad fahren dürfen - mehr als 100 km/h schnell. Experten sind entsetzt.

Seite 13 von 58
kakophoniephobie 20.06.2019, 08:46
120. Autofahrer unterschätzen oft die Geschwindigkeit eines Motorrads

Zitat von Mertrager
Wenn man so im Strassenverkehr unterwegs ist uns den Zweiradfahrern zusieht, kommt einem schnell der Gedanke, dasz viele von denen nie eine Fahrschule besucht oder das Gelernte schnell wieder vergessen haben. Da wäre der Vorteil der neuen Regelung, dasz zumindest eine zeitnahe Aktualisierung der Verkehrsregeln denkbar wäre.
Fassen Sie sich mal an die eigene Nase und seien Sie mal ehrlich: Wie oft unterschätzen Sie die Geschwindigkeit eines nahenden Motorrads, und wie oft kommt es vor, dass Sie einem Motorradfahrer (oder auch Radfahrer) die Vorfahrt nehmen? Die rücksichtslosen Raudis sind meiner Erfahrung nach nicht die Motorradfahrer, es sind die Autofahrer.

Beitrag melden
berther 20.06.2019, 08:46
121. Eingeschränkte Regelung

Ich kann die Aufregung des Kommentators nicht begreifen.
Ich habe 2009 erfahren, dass im Fall meiner Fahrerlaubnis die Regelung gilt, dass Führerscheininhaber , die ihre Prüfung vor den 1. Juni 1980 abgelegt haben, die erweiterte Fahrerlaubnis A1 besitzen
Seit 10 Jahren fahre ich nun eine 125er unfallfrei, bin mobil und habe viel Vergnügen daran.
Warum diese Regelung bisher nur für Führerscheine , die vor 1.6.1980 gemacht wurden Gültigkeit besitzt, entzieht sich meiner Kenntnis.
Vielleicht glaubte man berücksichtigen zu müssen, dass vor 1980 die Fahrschulausbildung ein höheres Niveau hatte oder dass Menschen, die vor 1960 geboren wurden, im Strassenverkehr weniger Egoismus und mehr Verantwortungsbewustsein zeigen.

Beitrag melden
Ein PKW- Fahrer 20.06.2019, 08:47
122. Verkehrsentlastung der Städte

Die Idee ist an sich genial.
Man öffnet den PKW- Fahrern eine Tür, ohne große Kosten auf ein kleineres und sparsameres Gefährt umzusteigen.
Bislang war das fast unmöglich, da man ja mit dem normalen Führerschein diese Räder nicht fahren darf und 45 km/h einfach lächerlich sind..
Auch wird die Bedeutung des Führerscheines überschätzt. Ja, man muß die Theorie kennen und beim PKW ist die praktische Prüfung notwendig.
Hier wird auch eine Ausbildung unter Anleitung eines Fahrlehrers gefordert. Welcher gesunde Fahrlehrer wird die Fahrstunden bescheinigen, wenn er weiß, daß der Kandidat nicht fahren kann?

Beitrag melden
liquimoly 20.06.2019, 08:48
123. Bitte nicht!!!

Haben wir nicht schon genug Lärm- und Abgasemissionen? Gerade Zweikrafträder sind weit lauter und stinken schlimmer als handelsübliche Kleinwagen.

Beitrag melden
jujo 20.06.2019, 08:48
124. ...

Zitat von weka
Von wem wird Herr Scheuer eigentlich bezahlt? Bisher dachte ich, er würde sein Gehalt vom Staat erhalten, mit der Prämisse, die Bürger dieses Staates zu schützen. Aber langsam denke ich, er ist auf der Lohnliste der "Bestattungs-Lobby". Wie doof muss man eigentlich sein, so etwas auch nur in Erwägung zu ziehen?
Oder er raucht irgendetwas, was die Veblödung beschleunigt, denn normales rationales Handeln ist bei diesem Mann nicht (mehr) zu erkennen.

Beitrag melden
cervo 20.06.2019, 08:51
125. Dabei hätten wir genug Erneuerungsbedarf

bei den Fahrzeugen:
1. Zweitakter weg
2. Bevölkerungsschonende Lärmregelung
3. Geschwindigkeitslimit 45 ersetzen durch 55, damit ein Mitschwimmen im Stadtverkehr ohne frisieren möglich wird
4. mittelfristig Verbrenner durch E-Fahrzeuge ersetzen

Habe ich Hoffnung, dass dies geschieht? NEIN ! Bei den aktuellen Politikern nicht.

Beitrag melden
hadwerker 20.06.2019, 08:52
126. 100 km und 15 Ps

Das sind doch moderate Leistungswerte. Erstens gab es dann in ähnlicher Form schon und zweitens sind das keine Höllenmaschinen. Bei mehr Leistung ist der Vorschlag allerdings sehr gefährlich.
Herr Scheuer will sich nach der gescheiterten Maut wie alle CSU Verkehrsminister vor ihm ins Gepräch bringen und sich profilieren. Ehrlich, ich kann diese Politiker der CSU gerade auf diesem Posten nicht mehr sehen. Vielleicht sollte der Herr Rezo sich doch nochmal diesen Haufen vornehmen.

Beitrag melden
ernemann7b 20.06.2019, 08:54
127. Ich wage zu bezweifeln,

daß eine kurze Einweisung und 6 Stunden Praxis ausreichen um dem Leichtkraftrad-Neuling die entsprechenden Fähigkeiten zu vermitteln.
Die ehemalige DDR hatte das mitden Leichtktafträdern besser gemacht.
Die fuhren in der Regel alle 60 km/h und waren somit flink unterwegs.
Sich mit 45 km/h durch den Verkehr quälen zu müssen, ist nur ätzend.
Aber soweit scheint man im Verkehrsministerium nicht zu denken.
Für mich wieder ein Beweis, daß unser Verkehrsminister nur den Posten ausfüllt, aber sonst wenig Ahnung hat.

Beitrag melden
rainer-rau 20.06.2019, 08:54
128. Das hat noch gefehlt,

Zitat von weka
Von wem wird Herr Scheuer eigentlich bezahlt? Bisher dachte ich, er würde sein Gehalt vom Staat erhalten, mit der Prämisse, die Bürger dieses Staates zu schützen. Aber langsam denke ich, er ist auf der Lohnliste der "Bestattungs-Lobby". Wie doof muss man eigentlich sein, so etwas auch nur in Erwägung zu ziehen?
noch mehr Rüpel, Lärmer, Raser, Gefährder, Umweltverpester (Lesetipp: VAGM e. V.). Die einen werden von der KFZ-Industrie geschmiert, die anderen von Chemie und Landwirtschaft, andere von Urlaubs- und Reisemafia usw. Es muss nicht mal immer um persönliche Bereicherung gehen, finanzielle Stärkung der Partei und eigenes Machtgefühl reichen auch schon aus, um den Amtseid zu ignorieren. Bei Herrn Scheuer sind anscheinend jetzt alle Sicherungen durchgebrannt, Schamgefühl hat er ja noch nie gekannt, und sein Umfeld stärkt ihm noch den Rücken. Eine Privatperson mit derartigen Ausfällen würde man abholen und ihr eine weiße Jacke mit langen Ärmeln anziehen. Um ein Volk, das solche Blindgänger an der Spitze duldet, muss man sich ernsthaft Sorgen machen, aber die "Alternative" würde es auch nicht retten - im Gegenteil.

Beitrag melden
Jacky C. 20.06.2019, 08:54
129. wurde aber auch Zeit

denn, wer Auto fahren kann der wird das auch mit normal-schnellen Zweirädern schaffen.
Eigentlich ärgert mich nur, dass noch Übungsstunden und Theoriestunden vorgesehen sind.
Endlich verschwinden diese peinlichen 45 km/h Teile von unseren Straßen und der Verkehrsfluss ist verbessert.

Beitrag melden
Seite 13 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!